Home » Touren » BMB 2020 die Titanauskopplung des Eisenschweins – Start

BMB 2020 die Titanauskopplung des Eisenschweins – Start

Corona macht fürchterliche Sachen mit unserem Gehirn. Ich hatte mich im März hier berlin-munich-berlin.org/ angemeldet, nachdem klar war das es dieses Jahr im Sommer nichts mit der Elbspitze 2020 wird. Wer A sagt muss auch B sagen und so stand ich, nach einer ordentlichen Vorbelastung, am 30.07. um 7:50 Uhr mit meinem KOCMO am Start. Auch ich wollte mal Randoneursluft schnuppern und merken wie es ist länger als eine Nacht im Sattel zu sitzen. Es waren ca 70 weitere Damen und Herren am Start, welche sich entweder nur bis München oder auch wieder zurück die Zeit um die Ohren schlagen wollten. Kein bekanntes Gesicht dabei, oder doch… Ja das freundliche Lächeln von Takeshi strahlte über den Platz. Danke für den Support!

Start Olympiastadion

Ich ließ die schnelle Truppe ziehen, da ich eh mein eigenes Tempo bei solch einem Event fahren muss. Schließlich warten ca 1.500 km auf mich.

Die ersten km bis Leipzig kann ich fast im Schlaf, da ich ja Ende Juni die Nacht zur Testfahrt schon mal genutzt hatte. Der kühle Morgen lässt mich gut voran kommen und so bin ich bald bei unserem Außenposten bei Opi in Treuenbrietzen. Hier gibt es neben aufmunternden Worten, ein kühles Radler und neues Wasser in die Flasche.

Mit frischem Mut und steigenden Temperaturen geht es über Wittenberg, Bad Düben nach Leipzig. Immer wieder rolle ich auf kleine Grüppchen auf oder es überholt mich jemand.

bei OpiIMG_0993IMG_1003IMG_1007IMG_1005IMG_1009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

IMG_1012

15:34 Uhr erhalte ich den ersten Stempel ins Muttiheft. Thorsten fragt mich was ich so brauche. Die Hitze ist mittlerweile unerträglich. Auch die Helfer hier am Kontrollpunkt vor dem Völkerschlacht Denkmal leiden. Es  heißt Flaschen füllen und ein bisschen Essen. Meine Planung sieht vor das ich heute noch Plauen erreiche. Also raus aus der Hitze der Stadt. Es wartet der Cospudener und Zwenkauer See, alle Baden und essen Eis. Tino fährt Rad. Im Tal der Weißen Elster geht es leicht ansteigend Richtung Gera. Bad Köstritz oh hier gibt es doch die Köstritzer Brauerei, muss ja jetzt kein Schwarzbier sein. Die Gedanken sind bei Jacob ein weiterer Aussenposten des ESK.”Könnte doch auch hier pennen!”, aber nein. In Gera mal wieder ne Tankstelle. Wasser, Eis, Snickers. Ein Telefonanruf im Hotel ist nötig, da ich nicht vor 22:00 Uhr da sein werde. Man sagt ich solle wenn ich vor der Tür stehe nochmals durchklingeln dann bekäme ich den PIN.Super Kontakt ich ordere kalte Getränke und ein Lunchpaket für den Morgen. Nun lerne ich die Bedeutung von Ortsnamen am eigenen Körper. Berga/Elster – es geht hoch! Elsterberg -es geht hoch!… Ein letzter Anstieg zum Schloss es ist mittlerweile finster und ich hoffte auf ein Licht im Fenster, nach etwas suchen stehe ich vor der Tür, der letzte Anruf wird getätigt und es gibt den Schlüssel fürs Bett.

IMG_1014IMG_1021IMG_1023IMG_1025 IMG_1029IMG_1036 IMG_1040IMG_1043

 

 

Ziel Tag 1: Schloß Gut Hotel Jößnitz  Strecke und Zahlen

weiter geht’s hier.

 

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Archiv

Archive

Folgt uns auf