Home » Veranstaltungen » KSGC 2010/11 – Der Prolog als Dualslalom-Sprint

KSGC 2010/11 – Der Prolog als Dualslalom-Sprint

Der Prolog, immer das etwas andere Rennen beim Störtebeker-Cup, fand dieses Jahr wiederholt im Volkspark Prenzlauer Berg statt. Nur diesmal sollte es nicht bergauf, sondern bergab gehen. Auf Pda’s Idee hin wurde ein Dualslalom-Sprint abgehalten. Der Kurs quer durch den Park wurde jeweils mit roten und blauen Stäben abgesteckt, welche jeder auf seiner Linie zu umfahren hatte. Der Sieg ging dieses Jahr nach Potsdam…

Startaufstellung

Slalom

Die ersten vier Tore im oberen Steilstück waren recht technisch, danach ging es kurz Schuss bergab, ehe eine 180°-Wende folgte und der Berg zunächst wieder hinauf gefahren werden musste. Folgend ging es wieder hinunter und es konnte im unteren Teil mit breiten Toren auf Kondition gesetzt werden. Immer wieder musste man hart anbremsen, um dann zum nächsten Tor zu sprinten. Hier konnten sich die fitten Fahrer durchsetzen und auch das Crossrad war nicht mehr von NachteilI. Im Schlusssprint bergan ging es durch das Fackelziel.

Insbesondere ab dem Viertelfinale wurden die Zweikämpfe immer spannender. Vom Ziel aus konnte man großartig verfolgen, wie sich die Fahrer am gegenüberliegenden Hang duellierten. Vom oben liegenden Start drangen die Anfeuerungsrufe und Schreie zu uns herab. Dank der dicken Leuchtstäbe waren auch die Tore auf einige hundert Meter Entfernung im Dunklen gut zu erkennen.
Im Finallauf konnte sich Konrad aus Potsdam in einem packenden Finish gegen den schnellen Mitstreiter durchsetzen.
Für den ersten Versuch ist uns der Dualslalom-Sprint ganz gut gelungen, denke ich. Unterhalten gefühlt dürfte sich jeder haben und ehrlicher Sport war es zudem.
Danke an alle die da waren (auch wenn es weniger als letztes Jahr waren)!

-Riege

Der Sieger bei seinem wohlverdienten Bier.

Im Anschluss ging es noch in die Laube und bei Boulette, Schnitzel, Salat, Tee und Bier wurde so allerhand geschnackt. hatte die Lage voll im Griff und orderte gefühlt alle 15 Minuten 10 Halbe – also sehr oft.
Staubi, ich habe gehört, Du bist an nächsten Morgen mit Schrammen und Beulen im Gesicht aufgewacht und kannst Dich an nichts mehr erinnern. Alles in Ordnung soweit?

Hier gibt es noch ein paar gute Fotos.
Und hier die Wertung des Prologs.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Archiv

Archive

Folgt uns auf