WvdVGC 2017

Der alljährliche Saisonhöhepunkt, die Wende von Sommerfrische hin zu Jagden durch den kalten dunklen Tann, wird markiert durch den Walther-von-der-Vogelweide-Gedächtnis-Cup. Gefragt sind die Grundtugenden eines jeden Kaders, vor allem die Radbeherrschung im Gelände unter widrigsten Umstände.

 

Gewinnen kann man das Rennen, für das es keinen angemessenen Pokal gibt, nur auf der Strecke. Verlieren wird man es hingegen in der Trinkzone, wo ein jeder bis zum äußersten gefordert wird.

 

 

Glückwunsch an den Altmeister Hustenpeter, der den imaginären Pokal durch seine geschickte Streckenführung und seine unglaubliche Performance in allen Disziplinen erstmals gewinnen konnte und damit im nächsten Jahr ausrichten darf!

twobeers

10 Kommentare

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Kommentare

Archiv

Archive