Home » News » III. Huschke-Gedenkausfahrt

III. Huschke-Gedenkausfahrt

Am 25. August 1923 -vor 90 Jahren- verunglückte Adolf Huschke beim Rennen “Rund um Berlin” und verstarb wenige Tage später an den Folgen. Auch in diesem Jahr wollen wir an ihn und die anderen Helden vergangener Zeiten erinnern und so findet am 1. September die Adolf-Huschke-Gedenkausfahrt statt, mittlerweile erlebt sie ihre dritte Ausgabe. Am besten eignen sich für diese Fahrt alte Stahlräder und Wolltrikots.

Richard Huschke sagte in einem Interview 1979: “Ich war immer vergnügt. Aufgeben, das gab’s bei mir nicht. Trainiert haben wir aber ganz anders als heute. Nur 120 Kilometer pro Tag, aber immer auf Krawall. Schnelligkeit! Schnelligkeit! Heute machen sie 200 lahme Kilometer im Training. Alles Quatsch. Wanderfahrten bringen nichts.”

Und wir freuen uns, daß wir durch Befragung von Zeitzeugen und intensive Forschung die originale Trainingststrecke der Huschke-Brüder finden konnten.

Huschke: “Erstmal mitn Vorortzug raus nach Oranienburg. In der Stadt mit den janzen Droschken und Fuhrwerken und Gleisen konnteste ja nich vernünftig fahrn. Und überall die Pferdescheiße.”

Die Ausfahrt beginnt und endet am Huschke-Denkmal in Oranienburg-Sachsenhausen, Granseer Strasse. Start und Ziel
Start ist um 8:30 Uhr.

Die Strecke führt in die Schorfheide. Dort sind die Straßen noch so wie zu Huschkes Zeiten, Pavé bis zum Horizont. Wer noch nie dort war, wird es nicht glauben. Paris-Roubaix rühmt sich mit seinen Pavé-Abschnitten, deren längster nichtmal 4 Kilometer lang ist. Die Huschkes fuhren schonmal 8 Kilometer am Stück auf dem Unterlenker übers Basaltpflaster, Straßen, auf denen damals nur die kaiserliche Jagdgesellschaft fahren durfte und die heute für Autos gesperrt sind.

Die Strecke hat eine Länge von 141 ausgeschilderten Kilometern, davon sind mehr als 50 Kilometer Pavé. Wer sich oder seinem Rad diese Strecke nicht zutrauen möchte, kann auf 116 oder 96 Kilometer abkürzen, wodurch sich das Pavé auf 30 bzw. 13km reduziert. Auf der langen Strecke wird es nach 47km, 75km und 100km eine Labe geben. Wer möchte, kann vorher die Strecke in elektronischer Form bekommen. Gefahren wird auf Fahrradstraßen oder verkehrsarmen Straßen.

Wenn die Strapazen überstanden sind, wollen wir den Tag gemeinsam im Adolf-Huschke-Stadion am Grill ausklingen lassen. Das Stadion ist nur wenige Meter vom Denkmal entfernt.

Bei der Huschke-Gedenkausfahrt handelt es sich nicht um eine Wettfahrt. Es handelt im rechtlichen Sinne lediglich um die Weitergabe von Streckeninformationen.

Wir bitten für die Planung des Caterings um eine Anmeldung bis zum 25. August 2013. Habt dafür bitte etwas Geld in der Tasche.

Anmeldung bitte über SchnellWieHuschke

Wir freuen uns!

twobeers

10 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Was für ein schöner Tag (wenn auch sehr lang, bin grad rein und geduscht)

    Abendessen lass ich weg da ich genug unterwegs gegessen habe. 1000Dank für die tolle Verpflegung, leider hab ich vergessen meinen Beitrag in die Kasse (Papptüte) zu tun. Da lass ich mir mal was einfallen um das wieder gut zu machen.
    Strecke war ganz lecker nur die Ziehstücke auf Asphalt nerven …
    Nächstes Jahr wird sicher ein Eingangrad am Start stehen (hab heut auch nicht geschalten) und es kann kein Schaltwerk entzwei gehen.
    Apropos Entzwei, da komme ich extra den weiten Weg um mit Herrn 2bier 2 Bier zu trinken und der Kerl wälzt sich nach der Hälfte der Strecke in den Pilzen…
    Meine besten Wünsche zur schnellen Genesung Tobias und die Biere trinken wir später.

    So jetzt noch ein wenig TV, ein wenig Bier und noch ein wenig Schlaf.

    Cu Danni

    P.S. Als ich dann mit dem Auto am Denkmal vorbei fuhr hing noch die “Fahne” am Mast (hatte glaube ich Rifli gehisst) Vorbildlich wie ich bin habe ich diese bei einsetzendem Regen und beginnender Dämmerung eingeholt, mit dem Regimentsadler nach oben eingefalten und mitgenommen. Schreibt mir mal jemand bei RRN ne PN wo ich das Ding hinschicken kann.

  • Mensch Danni, vielen Dank. Adresse ist hoffentlich angekommen.
    Wenn das Trikot verlustig gegangen wäre, wäre das schlimmer als der Rahmenbruch.

  • Trikot hängt frisch gewaschen neben den Hallzigklamotten, Adresse hat Boom mir gesimst. Paket geht so schnell es geht raus und mal sehen was so alles drin ist.

    Cu Danni

  • Mensch Danni, vielen Dank. Über den zusätzlichen Inhalt habe ich mich sehr gefreut. Die Aufkleber kommen auf den reparierten Rahmen. Danke!!!

Archiv

Archive

Folgt uns auf