Monatliches Archiv für August, 2006

Der legendäre WvdVGC 2006 steht kurz bevor!

Einmal im Jahr kommen der ESK und einige geladene Gäste zusammen, um das fröhliche Fest rund um Walther von der Vogelweide zu begehen. Jcoop, als Dominator der letztjährigen Lieraturveranstaltung, hat ein griffiges Programm in den Wäldern und Bergen um Potsdam zusammengestellt und es scharren mehr als 20 Teilnehmer erwartungsvoll mit den Hufen. Wie in jedem Jahr wird die von Grazie, Anmut und Eleganz geprägte Veranstaltung unvergessliche Impressionen hinterlassen:

Wir freuen uns schon sehr!

Course Cycliste Taunus, eine Idee – TEIL 2…

Nachdem am Samstag mein alljährliches MTB-Ultraevent dem schlechten Wetter (unnötig, Wetter war top) zum Opfer fiel, lungerte ich den ganzen Tag auf der Couch rum und studierte die TK50 Taunus östlicher Teil. Sollte ich Sonntag die 160km Gelände alleine absolvieren? Den Naturpark Hochtaunus-Rundweg an einem Tag alleine? Meine Lust aufs MTB hält sich zur Zeit in Grenzen und 4mal bin ich das Ding schon gefahren. Warum also nicht mal was neues probieren? ‚Course Cycliste Taunus, eine Idee – TEIL 2…‘ weiterlesen …

Course Cycliste Taunus, eine Idee…

…ja es gibt das Rennen „Rund um den Henninger Turm“, aber meiner Meinung ist die Strecke bei weitem nicht die schönste, bzw. anspruchsvollste. So ein richtiges Bergrennen soll es sein, mit Serpentinen, Rampen, schnellen Abfahrten und wunderschönen Aussichten. Also hab ich mir da mal was überlegt: ‚Course Cycliste Taunus, eine Idee…‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

N.Ride durch die Nordberliner Forsten

Achtung: Gelände!

Ein paar leckere Stiche, herrlichen Mischwald, Seeblick, brennende Oberschenkel und ein abschließendes alkoholfreies Weißbier verspricht der dieswöchige N.Ride, der uns diesmal durch den Berliner Norden führen soll. Menis wird seinen Mannschaftswagen bei mir abstellen, so daß wir die anderen gegen 1830 am S-Bahnhof Pankow empfangen können.

Start: 1830 S-Bhf Pankow
Wenn jemandem die Zeit zu ungünstig erscheint, bitte melden!!!
‚N.Ride durch die Nordberliner Forsten‘ weiterlesen …

ESK kämpft entschlossen in Parchim

Am vergangenen Wochenende sollte es endlich soweit sein: Mein favorisiertes Rennen für dieses Jahr stand endlich auf dem Programm. Ich hatte aus dem letzten Jahr sehr viele schöne Eindrücke mitgenommen, daß ich mich schon das ganze Jahr auf Mecklenburg freute. Eines jedoch vorweg: Wer ein Jedermann-Rennen erwartete, der wurde bereits beim Einzelzeitfahren eines Besseren belehrt. Doch lest selbst, wie es den Kadern erging.

Feindesblut an Chubis Nummer:

‚ESK kämpft entschlossen in Parchim‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2 3 4

Im Auge des Schalters

3.jpg
Es hätte so schön werden können. Schon einige Wochen vorher haben wir uns alle das Wochenende frei gehalten. Und nun machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Ein Ausflug in die Alpen hätte es werden sollen, geworden ist es dann eine Materialschlacht im heimischen Gebiet. Aber beginnen wir von vorne….. ‚Im Auge des Schalters‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Cyclassics Fotos: ESK führt das Feld durch die Nordheide

Das 155km Führungsfeld der Vattenfall Cyclassics 2006 erreicht Buchholz und wird angeführt von Husten, Chubika, Rifli, Acke und Menis. Onkelw hält sich geschickt etwas verborgen, um somit das Tempo aus dem bereits klein gewordenen Feld zu nehmen. Klar drückt der ESK so dem Rennen seinen Stempel auf und kann die Teamwertung überlegen gewinnen. Hier einige Fotos, die uns ein ambitionierter Fotograf zukommen liess. Danke an Andreas Meyer aus Buchholz!


‚Cyclassics Fotos: ESK führt das Feld durch die Nordheide‘ weiterlesen …

Malen nach Zahlen

…oder: die Kleeblatt Tour

shamrock
‚Malen nach Zahlen‘ weiterlesen …

Ein Wunsch wird Wirklichkeit…

Lange, ja ganz lange hatte ich einen großen Wunsch, einmal wollte ich eine Tour mit mehr als 200km am Stück fahren. Gestern, nur ganze fünf Tage nach der langen Runde in Hamburg sollte es soweit sein. Doch lest selbst wie es dazu kam… ‚Ein Wunsch wird Wirklichkeit…‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Eine Art Heimreise III (Cyclassics)

Heute ist der Tag der Wahrheit, Gnadenlos klingelt um 6:30 der Wecker und ich bin der letzte der die kuschelige Wärme des Bettes verläßt aber der sofort von meinem Bruder gereichte Becher Kaffee ist ein überzeugendes Argument. Ampel, Dani, Icke, Jörg und Max sitzen bereits am gedeckten Frühstückstisch und ich greife mir einen Teller und schaufel vollkommen unmotiviert eine große Menge Müsli in mich hinein. Langsam beginnt leben in meinen Körper zu kommen. Während Icke sich schon startklar macht und gegen 6:45 das Haus verläßt

p1010046.JPG

beginne ich mit den letzten vorbereitungen. Die aufkommende Nervosität läßt sich nur durch gezielte schraubaktionen unter Kontrolle bringen. Ich muß noch die Pedalen wechseln und dann ist die Maschine startklar. ‚Eine Art Heimreise III (Cyclassics)‘ weiterlesen …

Eine Art Heimreise II

Tag zwei beginnt um 7:30, mein Neffe Max ist der Meinung das ich genug geschlafen habe

p1010023.JPG

und so verlasse ich unwillig meine Schlafstätte. Zu meiner Freude ist der Frühstückstisch bereits gedeckt und der Kaffee dampft schon in den Tassen. Erinnerungen an früher werden wach, schließlich habe ich hier als Kind sogut wie jedes Wochenende verbracht. Noch ein kleines Morgengespräch und dann heißt es Abschied nehmen. Der gestrige Tag hat glücklicherweise keinerlei Spuren hinterlassen, meine Beine fühlen sich wie neu an. Trotzdem beschließe ich es heute etwas ruhiger angehen zu lassen und so rolle ich ganz entspannt einem neuen Abenteuer entgegen. ‚Eine Art Heimreise II‘ weiterlesen …

Erlebnisberichte der Cyclassics 2006

Im folgenden findet ihr die Berichte und Anekdoten einiger Mitfahrer bei den Hamburger Cyclassics 2006. Doch zunächst das obligatorische Gruppenbild, nachdem fast alle im Ziel waren. Inklusive Blessuren, Abschürfungen, demolierte Räder, und Sieger, Sieger, Sieger.

ESK - Die Macht in Hamburg

‚Erlebnisberichte der Cyclassics 2006‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Eine Art Heimreise I

Schon vor Wochen fasste ich den Entschluß in diesem Jahr die Schmalspurfraktion des ESK zu den traditionellen Cyclassics in meiner Heimatstadt Hamburg zu begleiten. Nach einigen Überlegungen beschloss ich die Anreise pedalgetrieben anzugehen. Die Planung ging recht flott vonstatten und die Strecke nahm Gesstalt an. Als Starttermin bot sich der 27.07 an und als erstes Etappenziel wählte ich den Campingplatz meiner Eltern. Somit standen die Rahmenbedingungen erstmal fest. Kurz vor Umsetzung der theoretischen Daten kam es noch zu einer kompletten Änderung und der Plan wurde verworfen und relativ spontan um die Teilnahme an den Cyclassics ergänzt.

In aller Hergottsfrühe ging es los. Das erste Teilstück bis Wittenberge wurde unter Zuhilfenahme des RE38*** um 5:14 ab Potsdamer Platz zurückgelegt. 6:45 traf ich dann am Zielort ein und nach kurzer Orientierung ging es los. Zuerst wurde die Elbe überquert und dann ging es entlang des Deichs weiter.

sunrise

‚Eine Art Heimreise I‘ weiterlesen …