Archiv für die 'Veranstaltungen' Kategorie

Seite 2 von 2

Bezwinge den Erbeskopf

Und hier noch der Rennbericht von gretli. Erstes Rennen in der dritten Saison auf dem Rad… :-)
Bilder haben Eule und Mischi schon geliefert, daher hier nur Prosa:
‚Bezwinge den Erbeskopf‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Von der Eroberung des rückwärtigen Raumes…

Thalfang im Sommer 2011. Zum 10jährigen Jubiläum des Erbeskopfmarathons reisen wir zum ersten Mal bereits am Samstag an. Zu viert gehen wir Sonntags an den Start, YoGomez (frisch vermählt) mit Gattin auf der Mitteldistanz sowie Muschifix und meine Wenigkeit auf der langen Runde. Nach zwei Jahren Mitteldistanz will ich endlich wieder den Hammer bezwingen.

Per Bahn reise ich bis zum Bahnhof Türkismühle, an dem mich Muschifix bereits erwartet. Noch gut 30km bis Thalfang und wir begrüßen im Start- und Zielbereich bereits die ersten bekannten Gesichter. Noch ist relativ wenig los, lediglich die vielen Helfer wuseln umher und bereiten den morgigen Event vor. Wir beziehen erstmal unser Quartier im lokalen Feriendorf und warten auf die anderen beiden.

‚Von der Eroberung des rückwärtigen Raumes…‘ weiterlesen …

Finale schalala

Im Herbst 2010 lernte ich Janibal auf der Zeitfahrstrecke Hamburg-Berlin kennen. Er hat -jeweils aus Bargteheide anreisend- 3 Läufe des KSGC mitgemacht. Dafür Applaus und seine Sicht auf die Geschehnisse:

„Finale schalala, so hab ich noch den letzten Lauf des Klaus Störtebeker Gedächtnis Cupes vermittelt. Ein Endspiel der besonderen Klasse, nicht sone Jedermannveranstaltung wie im Sommer 2006 oder der Superbowl in Amerika am Wochenende davor. Hier geht werden Wunder realisiert:
‚Finale schalala‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

KSGC 2010/11 – Das Finale am 12.02.11

K.S.G.C.Über dem Sund zu Schønholz liegt Totenstille, beinahe beklemmend. Das dicke Eis, bereits Monate alt, hält den ersten dünnen Sonnenstrahlen noch stand. Doch diese erdrückende Ruhe verheißt nichts Gutes. Die Fischer sagen, ein Geisterschiff werde kommen, am 12. Tag des letzten Wintermonats. Klaus Störtebekers Geist allein führe das unheimliche Schiff hierher. Ein alter Mann, den sie hier den blinden Sventje nennen, sagt mit zitternder Stimme: „Nur die Tapfersten und Mutigsten, sie werden mit dem Leben davonkommen. Alle anderen wird Störtebeker mit auf seine Reise nehmen, auf daß sich sein Fahrwasser rot färbe!“ Für all die, die es verstehen, das Schwert geschickt zu führen, soll 13 Glockenschläge nach Mitternacht die große Schlächterei beginnen.

Treff:
12:30 Schönholzer Heide, alte Steintreppe am östlichen Ende.

Wichtig:
Wir haben mindestens 20 Plätze in einer Schenke direkt in der Heide reserviert und werden die Siegerehrung unmittelbar im Anschluß an das Rennen dort abhalten. Also bringt ein wenig mehr Zeit, Hunger und Durst mit!

K.S.G.C.ACHTUNG: Der Tiergarten

Mit letzter Kraft schreibe ich diese Zeilen: mein Schiff ist mit dem Packeis abgedriftet. Irgendwo in den vereisten Mangrovenwälden einer mir unbekannten Gegend bersten die Planken. Wir werden unser Ziel am Plänterwald nicht mehr erreichen. Nach meinen letzten Aufzeichnungen sind wir an einer Brücke zwischen einer Siegessäule und einer Spielbank festgefroren. Rettet Mich!

KSGC 2010/11 – 3.Lauf am 08.01.11

K.S.G.C.ACHTUNG: Der Tiergarten

Mit letzter Kraft schreibe ich diese Zeilen: mein Schiff ist mit dem Packeis abgedriftet. Irgendwo in den vereisten Mangrovenwälden einer mir unbekannten Gegend bersten die Planken. Wir werden unser Ziel am Plänterwald nicht mehr erreichen. Nach meinen letzten Aufzeichnungen sind wir an einer Brücke zwischen einer Siegessäule und einer Spielbank festgefroren. Rettet Mich!

Treffpunkt: am Samstag, 08.01., 12:30 Uhr.
Zweistufige Brücke im Tiergarten.

KSGC

Euer Klaus

KSGC 2010/11 – Aufruf zum 2.Lauf am 11.12.

K.S.G.C.Das Tempelhofer Feld
Endlich ist er da! Väterchen Frost hält Einzug in unsere Gewässer und wie jedes Jahr um diese Zeit erschallt der Ruf der Bruderschaft zur Zusammenkunft und zum gemeinsamen Kräftemessen. Es ist an der Zeit, das fortzusetzen, was leichtsinnig bei milder Brise begonnen wurde und was nun nicht mehr aufzuhalten ist.

Käptn Konrad ist angehalten, seine Führung in der Gesamtwertung zu behaupten…alle Anderen sind aufgefordert, ihm diese Krone zu entreißen! So denn, liebe Freunde, erscheint zahlreich und mit scharfen Waffen! Auf das der Tag in die Geschichte eingehen möge:

Segelt gegen Mittag des 11. Dezembers durch die Straße von Columbia. Dort liegt ein Schiff vor Anker. Nun segelt südwärts, gebt einen Schrick in die Schoten und lasst Euch mit der Strömung leicht nach Westen abdriften. Nach einer Weile kommt Ihr zu einem Island mit vielen Untiefen wo schon viele ehrbaren Seemänner ihr Schicksal fanden.  Wir treffen uns am alten Wrack um 12:30 pünktlich zur Einführungsrunde…

Euer Klaus

Suchbegriffe

KSGC 2010/11 – Der Prolog als Dualslalom-Sprint

Der Prolog, immer das etwas andere Rennen beim Störtebeker-Cup, fand dieses Jahr wiederholt im Volkspark Prenzlauer Berg statt. Nur diesmal sollte es nicht bergauf, sondern bergab gehen. Auf Pda’s Idee hin wurde ein Dualslalom-Sprint abgehalten. Der Kurs quer durch den Park wurde jeweils mit roten und blauen Stäben abgesteckt, welche jeder auf seiner Linie zu umfahren hatte. Der Sieg ging dieses Jahr nach Potsdam… ‚KSGC 2010/11 – Der Prolog als Dualslalom-Sprint‘ weiterlesen …

Mit Walther beim Boulen

Damit Massenveranstaltungen wie der Walther-Cup im Jahre 2010 nicht das gleiche Schicksal ereilt wie der Loveparade, wurde die Teilnehmerzahl auf 5 begrenzt. Zuschauer wurden erst gar nicht zu gelassen. Der für die diesjährige Planung zuständige Vorjahressieger lehnte jede politische Verantwortung ab und wälzte diese wie immer auf die Protagonisten ab. Dann muss man auch keine Angst haben, dass einem die Pensionsansprüche verloren gehen. Das einzige was einem bei einem Walther-Cup verlustig geht, ist Hirn und gutes Benehmen. ‚Mit Walther beim Boulen‘ weiterlesen …

Geschichtliche Wirrungen und Änderungen im Reglement

Postamp – 23. Juli 1230

Am Horizont verschwimmt im abendlichen Dunst die Grenze zwischen Himmel und Erde. Die sinkende Sonne verwandelt die Havel in einen Fluss aus Flammen. In das sonore Summen der Mücken und das Glucksen der Wellen mischt sich ein kratzendes Geräusch. Es kommt aus einer kleinen Hütte am Ufer des Stroms. Hinter dem offenen Fenster sitzt ein alter Mann und schreibt.
Immer wieder taucht er den Gänsekiel in den zähen blauen Rest, den die sommerliche Hitze am Boden seines großen Tintenfasses zurückgelassen hat und fügt mit fester Hand Seite für Seite seinem Werk hinzu.
‚Geschichtliche Wirrungen und Änderungen im Reglement‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Erstes ESK-Team-Zeitfahren


Erstes ESK-Team-Zeitfahren.

16. April 2010. Der Morgen ist grau, die Sonne scheint nicht, dafür ist es kalt. Die schönen Ausfahrten auf der Sonneninsel Mallorca sind vorbei, viele geben sich der intensiven Vorbereitung auf ein Ereignis im Sommer hin und sind für gemeinsame Ausfahrten kaum noch zu erreichen. Meine Gedanken sind deshalb fast so trüb wie der Morgen.
Es muß doch etwas geben, was mal wieder eine größere Horde zusammenbringt, etwas legendäres mit Spaß.
‚Erstes ESK-Team-Zeitfahren‘ weiterlesen …

KSGC 09/10 – 3. Lauf Plänterwald 09.01. 19:00 Uhr

K.S.G.C.
Die lauten Johler sind verstummt. Während die Letzten Ihre Schlitten erschöpft nach Hause ziehen, versammeln sich fahle Gesichter auf der glitzernden Piste.
Nur die – ohne Furcht vor dem Morgen und dem schwarzen Eis – brechen auf zum 3. Lauf des KSGC! ‚KSGC 09/10 – 3. Lauf Plänterwald 09.01. 19:00 Uhr‘ weiterlesen …

3 gegen den Wind

Während sich ein Teil des ESK in der italienischen Uckermark herumtreibt, nutzte ich die Gelegenheit am vergangenen Sonnabend um die richtige Uckermark gemeinsam mit 2 Freunden auf schmalen Reifen zu erkunden, der Hügelmarathon in Prenzlau stand auf dem Programm.
3 gegen den Wind
Bild von Christoph ‚3 gegen den Wind‘ weiterlesen …

[4. Lauf KSGC] Finale…

K.S.G.C.…oohhoo!
„Bruder Jakob, Bruder Jakob,…“ – so hörte man sie noch gröhlen als der Kahn langsam im Nebel verschwand. Aus dem Nichts war er wieder aufgetaucht, um zu zeigen, wie man elegant dem rotierenden Säbel entwischt.

Wer wissen will wie die Sache endet, der finde sich am
9. Februar zu dreizehn Uhr (scharfer Start)
auf der Anhöhe an der südostlichen Spitze des Plänterwaldes (Britzer Verbindungskanal) ein.

Als Gottloser hält Klaus nicht viel dem Fastenritual, also seit spendabel!

Glühwein in kurzen Hosen

S-Punkts Sicht der Dinge wurde hinzugefügt

Die Geschichte nahm ihren Lauf Ende Oktober. Der Sommer war schlagartig und direkt in den Winter übergegangen. Morgens bedeckte Reif das goldene Laub und selbst zur Mittagsstunde wollte die Quecksilbersäule sich nicht allzu weit dem grauen Firmament entgegen recken.
Um die daraus resultierende Tristesse aus den Köpfen zu verbannen wurde für den achtzehnten November eine Sportveranstaltung in kühler Novemberluft mit anschließendem geselligem Beisammensein, sowie wärmenden Getränken und Speisen am Lagerfeuer anberaumt.
‚Glühwein in kurzen Hosen‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Walther von der Vogelweide Gedächtnis Cup


Pünktlich wie die Maurer ging es am Bahnhof los und direkt in die Ravensberge.
‚Walther von der Vogelweide Gedächtnis Cup‘ weiterlesen …