Monatliches Archiv für Juli, 2006

Die Ergebnisse des ESK bei den Cyclassics

Das Team Eisenschweinkader I gewinnt zum zweiten Mal nach 2004 die Mannschaftswertung der 155km-Distanz (damals noch HEW-Cyclassics und die 115km Strecke) bei den Vattenfall Cyclassics in Hamburg und kann der Veranstaltung wiederholt seinen Stempel aufdrücken. In einem aufreibendem Rennen und trotz zweier sturzbedingter Ausfälle (Rifli und Acke) konnte die Mannschaft mit vier Platzierungen unter den ersten 100 von über 3000 Startern den vorher gesteckten Erwartungen mehr als gerecht werden. In diesem Sinne alle nur erdenklichen Glückwünsche an unsere Helden!
Doch auch die Mannschaft Eisenschweinkader II konnte auf der langen Distanz vollends überzeugen. Von den 161 Teams wurden die Mannschaft 21. und untermauerte somit die Vormachtstellung des ESK in der deutschen Radsportscene. Desweiteren konnten von S-Punkt in der Frauenwertung, Zwock trotz Sturz und Yo Gomez mit einem MTB in der 100km-Wertung sehr gute Ergebnisse herausgefahren werden.

Und hier die Wertungen en Detail: ‚Die Ergebnisse des ESK bei den Cyclassics‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

ESK gewinnt erneut Cyclassics in Hamburg

+++ Schlacht an der Elbe souverän gewonnen +++ Angriff ohne Rücksicht auf Verluste +++ Taktik des erhöhten Humankapitaleinsatzes erfolgreich +++ nur 2 Verlustmeldungen +++ ESK I gewann und ESK II sicherte den nahen Rückraum +++ sehr erfolgreicher Einsatz weiblicher Kader +++ ESK-Frau rollt Feld von hinten auf +++ Details hier auf diesem Sender in Kürze….

L´Eroica 2006

Am 01. Oktober 2006 startet zum 10ten Mal die L´Eroica inmitten der toskanischen Weinberge, im Herzen Italiens. Der Duft frisch geernteter Chiantitrauben, die flimmernde Hitze der spätsommerlichen Sonne, die sanfte Landschaft und die trockenen, staubigen, weißen Schotterpisten bilden eine angemessene Kulisse für diese herzliche und beeindruckende Veranstaltung.
‚L´Eroica 2006‘ weiterlesen …

Auf den Spuren von Schleck und Co: ESK erfolgreich in Dresden

Im Zuge der Sachsen-Tour, die just mit einer knackigen Bergetappe am Sonntag endete, sollte es parallel zum Profirennen auch eine kernige Runde für uns Jedermänner geben. Also beschlossen OnkelW, Gastfahrer Henrik und ich unsere Teilnahme. Henrik und ich fanden einen recht kommoden Unterschlupf in Bigfoots WG, der kurzerhand seine Mitbewohner ausquartierte, so daß jedem von uns ein eigenes Zimmer zur Verfügung stand. Henrik mußte allerdings des Nächtens mit der Gesellschaft zweier langohriger Nager Vorlieb nehmen, die sich immer wieder neue Tricks einfallen ließen, um aus ihrem gläsernen Gefängnis auszubüchsen.
‚Auf den Spuren von Schleck und Co: ESK erfolgreich in Dresden‘ weiterlesen …

Bayerischer Spessart – einmal hin und zurück bitte.

Sonntag, 9:30Uhr, HBF Frankfurt/Main:
Ich stehe am Gleis 10 und warte auf den RE nach Nürnberg. Etwas fertig nach einer unruhigen Nacht mit zahlreichen Gewittern, aber auch langersehnter Abkühlung liegt hinter mir. ‚Bayerischer Spessart – einmal hin und zurück bitte.‘ weiterlesen …

N.Ride Potsdam-Potsdam mit Badestop

N.RIDEMorgen Abend wird es mal wieder einen Nightride ab Potsdam geben.

Start ist um 19:36 wie üblich am Wasserturm. (19:06 RE ab Alex)

Es geht dann an der Havel entlang Richtung Caputh um im gleichnamigen See ein Bad zu nehmen.
Quer durch den Wald geht es dann weiter Richtung Wilhelmshorst und durch die Ravensberge zurück nach Potsdam.
Je nach Zeit, Lust und Wasserqualität, kann auch nochmal ein Stop am Teufelssee gemacht werden.

Also Handtuch und lieber auch ein Lämpchen einpacken.

Suchbegriffe

Wochenende und Sonnenschein…

…auf RR und MTB ‚Wochenende und Sonnenschein…‘ weiterlesen …

Ein stinknormaler Donnerstag in Deutschland…

…beginnt mit dickem Kopf, schweißgebadet ob der sommerlichen Hitzewelle irgendwo in der Republik. ‚Ein stinknormaler Donnerstag in Deutschland…‘ weiterlesen …

Heiße Hölle Hunsrück

Das Motto „Blut, Schweiß und Tränen“ hätte auch gut zum Wochenende der Rhein-Main Sektion gepaßt… Und so trug sich das alles zu:
Nachdem ich im letzten Jahr erneut gescheitert war, in die Top25 auf der Langstrecke am Erbeskopf zu fahren, sollte es in diesem Jahr endlich klappen. Dieses Jahr war ich nicht alleine, denn Mischiflix begleitete mich auf den 110km und 3000hm.
Darkdesigner ‚Heiße Hölle Hunsrück‘ weiterlesen …

Steinerücken in den FichtelMountains

(upload im Auftrag von El)
3e.jpg

Da sich bis zum jetzigen Zeitpunkt keine der beiden Pixelhäscherinnen erklärend zu den Vorfällen am 2. Juli anno 2006 gemeldet hat, obliegt wohl mir es ein paar wohlwollende Zeilen niederzukritzeln. ‚Steinerücken in den FichtelMountains‘ weiterlesen …

Blut, Schweiß und kein Klagen!


‚Blut, Schweiß und kein Klagen!‘ weiterlesen …

Mehr Bilder der TransAlp

Mein allerherzlichster Dank an Ackerbauer für seine super Berichterstattung. Es folgt hier eine Auswahl an Bildern, die dieses unvergessliche Erlebniss noch einmal in aller Pracht illustrieren sollen.

001_auto1.jpg
Rückbank raus, Klamotten rein und los! (nur Sohnemann muss daheim bleiben…) ‚Mehr Bilder der TransAlp‘ weiterlesen …

Blut, Schweiß und Tränen!

Heraus zur 1. Kaderfernfahrt von Chorin nach Burg Stargard!

Es ist soweit. Am kommenden Sonnabend, dem 08.07.06 findet die erste wirkliche Kaderfernfahrt des ESK statt. Es geht von Chorin nach Burg Stargard Auf den Punkt gebracht heißt das, 150km und 1.500hm durch Wald und über Heide. Asphalt nur da, wo absolut unvermeidbar. Viel Wald, eine Menge Feld, Hügelland soweit das Auge reicht.

Wer sich fit genug fühlt, diese Runde unter die Räder zu nehmen, tut dies hier kund.

Hinweis:
Es handelt sich um keine Kaffeefahrt! Es wird, mit Ausnahme einer größeren Pause (Boitzenburg oder Feldberg), durchgefahren. Es gibt kaum die Möglichkeit, früher auf schienengebundenen Verkehr zu wechseln. Wer also einmal eingestiegen ist, muss wohl oder übel durch. Ich denke, dass jeder der sich fit genug für eine 100km ESK-Runde fühlt, mitkommen kann.

An- und Abreise per Bahntransport, 5-Personen pro Brandenburg Ticket, welches bis Burg Stargard gültig ist.

Ich steige aller Voraussicht nach 7:40 am Bahnhof Gesundbrunnen in den Regionalexpress 38386 nach Schwedt (Oder). Weitere Informationen zum Zuglauf des RE 38386 gibt es hier: Klick!

Menis und Husten bei der Jeantex-Tour-Transalp

UPDATE!!!

7. Etappe: 01.07.2005: Kaltern – Riva del Garda

Team Eisenschweinkader:

IM ZIEL: Gratulation zum 25.Platz auf der letzten Etappe!!! Gesamtplatzierung 26 in der Masterswertung und 91. Gesamtwertung heißt es in nüchternen Zahlen, aber was bedeutet das gegen die Impressionen… Gespannt warten wir auf die O-Töne unsere Helden!!! (einige Zitate siehe weiter unten!) ‚Menis und Husten bei der Jeantex-Tour-Transalp‘ weiterlesen …