Die Ergebnisse des ESK bei den Cyclassics

Das Team Eisenschweinkader I gewinnt zum zweiten Mal nach 2004 die Mannschaftswertung der 155km-Distanz (damals noch HEW-Cyclassics und die 115km Strecke) bei den Vattenfall Cyclassics in Hamburg und kann der Veranstaltung wiederholt seinen Stempel aufdrücken. In einem aufreibendem Rennen und trotz zweier sturzbedingter Ausfälle (Rifli und Acke) konnte die Mannschaft mit vier Platzierungen unter den ersten 100 von über 3000 Startern den vorher gesteckten Erwartungen mehr als gerecht werden. In diesem Sinne alle nur erdenklichen Glückwünsche an unsere Helden!
Doch auch die Mannschaft Eisenschweinkader II konnte auf der langen Distanz vollends überzeugen. Von den 161 Teams wurden die Mannschaft 21. und untermauerte somit die Vormachtstellung des ESK in der deutschen Radsportscene. Desweiteren konnten von S-Punkt in der Frauenwertung, Zwock trotz Sturz und Yo Gomez mit einem MTB in der 100km-Wertung sehr gute Ergebnisse herausgefahren werden.

Und hier die Wertungen en Detail:

Mannschaftswertung

1.

Eisenschweinkader I 14:52:05.06
von Maydell, Husten
von Maydell, Menis
Hüttl, Carsten
Barth, Henrik
Wittenberg, Nico
Gudd, Lars

20.

Eisenschweinkader II 15:40:10.35
Hollwedel, Thomas
Springer, Tobias
Demuth, Onkel Henning aka rob
Mischkewitz, Felix
Nathusius, Lutz

Einzelwertungen:

Platz ges / Platz Altersgruppe / Name / Team / Fahrzeit / km/h-Schnitt

ESK I

33 (19) von Maydell, Husten (GER) Eisenschweinkader I 3:42:47,10 41.74

60 (15) von Maydell, Menis (GER) Eisenschweinkader I 3:42:58,14 41.70

63 (16) Hüttl, Carsten (GER) Eisenschweinkader I 3:43:03,21 41.69

83 (47) Wittenberg, Nico (GER) Eisenschweinkader I 3:43:31,77 41.60

103 (59) Barth, Henrik (GER) Eisenschweinkader I 3:43:16,61 41.65

957 (438) Gudd, Lars (GER) Eisenschweinkader I 4:04:20,14 38.06

ESK II

106 (61) Hollwedel, Thomas (GER) Eisenschweinkader II 3:43:28,63 41.61

431 (209) Springer, Tobias (GER) Eisenschweinkader II 3:53:33,10 39.81

465 (228) Demuth, Onkel Henning aka rob (GER) Eisenschweinkader II 3:54:36,46 39.64

1179 (137) Mischkewitz, Felix (GER) Eisenschweinkader II 4:08:32,16 37.41

1564 (717) Nathusius, Lutz (GER) Eisenschweinkader II 4:15:52,03 36.34

Sowie über 100km:

81 (48) Lengert, Sabine (GER) EISENSCHWEINKADER II 2:45:20,79 36.28

2999 (1376) Meyer, Olaf (GER) EISENSCHWEINKADER II 2:46:58,10 35.93

3745 (486) Glatz, Johannes (GER) 2:50:26,37 35.20

Ausgeschieden aufgrund von Sturz sind leider Rifli und Acke, bis auf Schürfwunden und Materialschrottung geht es aber beiden sowie Zwock gut.

16 Kommentare

  • Was für ein geiles Ergebnis! Einen riesen Glückwunsch an Alle die mitgefahren sind. Den beiden „Bruchpiloten“ wünsche ich eine gute und schnelle Wundheilung – auf der Autobahn war Rifli jedenfalls schon wieder schnell unterwegs;)
    Ampel

  • 3! Es waren 3 Bruchpiloten…
    Gute BEsserung nochmal an dieser Stelle!

    Das die Jungs vorne ganz schnell fahren können, hatte man ja fast erwartet. Wirklich respektabel fand ich, wie schnell Mischi mit dem Singlespeed war!

    Und? Sehen wir die schnellen Brüder nächstes Jahr auf einem Tandem? :-)

  • Tief empfundener Respekt und herzlichen Glückwunsch! Zwei von Euch habe ich grüßen können, bei km 70 (ca) sah ich Eure Anhängerschar mit Transparent.

    Höllentourist Twobeers

  • Ihr seid die Besten!!! Herzlichen Glückwunsch an jeden Einzelnen und specialy S.
    Bin auch sehr froh, dass nix schlimmeres als Schürfwunden passiert ist. Und wehe , ihr pult dran rum später – das gibt so olle Narben.
    Erholt euch gut – schönen Montag!

  • glückwunsch zum erfolgreichen rennen an alle mitgefahrenen schweine. da habt ihr es ja alle wieder „krachen“ lassen. an die gestürzten gute besserugn, hoffe nix ernsthaftes.

    grüße

  • gratulation und maßlose repektbekundung allen eingesetzten ESK-aktivisten!
    ich wünsche mir, ESK I holt den pokal aus italien zurück. auf zum nudelbrechen!
    beste wünsche auch an die gestürzten,

    jenbo, rr-news

  • Glückwunsch

    während ich mit dem Witterungsunbilden herumschlug und jede Menge Wasser und Schlamm wieder dem natürlichen Kreislauf zugeführt habe ( das Ergebnis eines kurzen Starkregens- scheiss Erderwärmung) habt ihr wahre Heldentaten vollbracht!!

    Ich bin Stolz aug euch

    Micha

  • Wahnsinn, wer haette das geglaubt. War also doch gut, dass ich Donnerstag ne Runde mitgefahren bin …

    Bin sehr stolz auf euch!

  • Auch von der LokomotiveRotesRitzel allerbestes Lob zu den guten Ergebnissen! Von unserem Tandem aus konnten wir Euren Einsatz im 155er Führungsfeld immer sehr gut beobachten. Naja, bis 10km vor’m Ziel, dann haben wir Euch aus den Augen verloren, waren aber keine Minute hinter Euch im Ziel ;-)

  • Da gratulieren wir aber gleich zurück! Immerhin habt ihr die Tandemwertung gewonnen, oder? Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich euch noch kurz vor der K-Brücke gesehen habe. Großartig, dass ihr mit dem Geschoß alle Stürze umfahren konntet, denn es hat ja derartig oft gescheppert… . Bis bald und beste Grüße… menis

  • es hat spaß gemacht, als esk-fan das rennen von außen zu betrachten und vielleicht etwas motivation zu geben. schon die zwischenergebnisse haben einen die brust an der strecke vor stolz schwellen lassen. besten dank für die vorstellung und herzlichen glückwunsch. ihr seid einfach großartig!

  • HAllo,

    bitte keine „stolz geschwellte Brust“. Das treibt den Testosteronwert ja wieder in dopingrelevante Hoehe.
    ;)

    Es war einfach ne geile Veranstaltung!

    Ciao
    Der Frosch
    C.

  • applaus von den Höllentouristen. Hab noch einen von euch gesehen irgendwo nach der 100er, ging aber in den massen irgendwie unter. Wenn wir nächstes jahr endlich n team für die 155 zusammenkriegen lass ich mich gern von so starken fahrern überholen ;)

  • […] Ich habe mich nicht nur durch den Mannschaftserfolg des ESK in Hamburg oder anderen ESK Aktivitätenauf den schmallen Pneus zu einem Rennrad infizieren lassen. Nein ich fahre nun knapp ein Jahr mit dem Singlespeeder und 1.4″ Reifen und 44×16, dass fährt sich in der Stadt einfach super. Aber es geht noch ein bisschen besser und schneller, wie so oft im Leben. Ich habe lange mit einer Entscheidung für oder gegen ein Rennrad mit mir gerungen. Aber ich konnte bei einem Angebot aus dem Rennrad-News Forum nicht wiederstehen. Ein Felt F45 von 2004 in Rot mit neuen Easton Circuit II Laufrädern und jeder Menge Carbon. Nicht das das wichtig wäre, aber ich finde es sieht einfach gut aus, diese Carbonstrucktur unter dem Klarlack. […]

Archiv

Archive