Home » Ankündigungen » Blut, Schweiß und Tränen!

Blut, Schweiß und Tränen!

Heraus zur 1. Kaderfernfahrt von Chorin nach Burg Stargard!

Es ist soweit. Am kommenden Sonnabend, dem 08.07.06 findet die erste wirkliche Kaderfernfahrt des ESK statt. Es geht von Chorin nach Burg Stargard Auf den Punkt gebracht heißt das, 150km und 1.500hm durch Wald und über Heide. Asphalt nur da, wo absolut unvermeidbar. Viel Wald, eine Menge Feld, Hügelland soweit das Auge reicht.

Wer sich fit genug fühlt, diese Runde unter die Räder zu nehmen, tut dies hier kund.

Hinweis:
Es handelt sich um keine Kaffeefahrt! Es wird, mit Ausnahme einer größeren Pause (Boitzenburg oder Feldberg), durchgefahren. Es gibt kaum die Möglichkeit, früher auf schienengebundenen Verkehr zu wechseln. Wer also einmal eingestiegen ist, muss wohl oder übel durch. Ich denke, dass jeder der sich fit genug für eine 100km ESK-Runde fühlt, mitkommen kann.

An- und Abreise per Bahntransport, 5-Personen pro Brandenburg Ticket, welches bis Burg Stargard gültig ist.

Ich steige aller Voraussicht nach 7:40 am Bahnhof Gesundbrunnen in den Regionalexpress 38386 nach Schwedt (Oder). Weitere Informationen zum Zuglauf des RE 38386 gibt es hier: Klick!

34 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Also jetzt doch nicht am 15. – ist Opa wieder gesund?

    Ich werde zu 90% dabei sein und direkt in Chorin zu Euch stoßen. Und ich bin gespannt auf die gewählte Route, Teilbereiche habe vor Jahren schon einmal durchquert.

    Bye bye

  • Habe noch keine Kaderakte bei Euch, bin es aber leid allein durch Wald und Feld zu düsen. Würde Sonnabend ab 7:14 in Lichterfelde-Ost im Zug sitzen. Gruß Toni

  • Wie bereits angekuendigt bin ich gerade dabei, meinen Samstag freizuschaufeln und mir einen entsprechenden Blut*, Schweiß und Tränenvorrat anzulegen.

    Carl

    *Sehr gute und leistungssteigernde Blutkonserven sind ja in Spanien gerade günstig zu bekommen.

    P.S. Ich habe mir erlaubt, den Tippfehler aus der Artikelüberschrift auszumerzen.

  • Ich habe mir erlaubt,…

    Danke mein Freund. Ich habe die Ankündigung unter Zeitdruck verfasst. Sollte noch irgendwas unklar sein, bitte nachfragen.

  • Erstmal müsste ich um kurz nach fünf aufstehen um mich kurz nach sechs auf den etwa zweistündigen Weg nach Chorin zu machen. Nach vermutlich etwa 10 Stunden Tour und weiteren drei Stunden Rückweg wäre ich dann so gegen zehn wieder zuhause.
    Aufgrund des schlechten Verhältnisses von Fahrzeit zu An- und Abreise, werde ich von einer Teilnahme absehen und mich stattdessen alleine hier im Süden auf die Suche nach neuen Wegen begeben.

  • Jetzt ruft mich der Jockel doch tatsächlich weinend an und bittet mich um Teilnahme. Weil ich es nicht leiden kann, wenn Jockel traurig ist, muß ich dann wohl doch mitkommen.

  • Ihr lieben Säcke,

    so sehr ich euch auch vermisse und so gern ich mich mal wieder richtig schinden würde, so sehr treibt es mich an diesem Wochenende auch in die liebenden Arme meiner Familie. Angesichts der entbehrungsreichen Tage möchte ich somit der Familie den Vortritt geben und mit Ehefrau, Sohn und Taucherbrille in Richtung eines der klaren Gewässer unserer wunderschöne Region ziehen. Bitte meidet mich ob dieser zweifelhaften Entscheidung nicht, denn ich würde mich freuen demnächst wieder im Kreis der härtesten Kaffeefahrer der Welt aufzutauchen. Bis dahin verbleibe ich mit den besten Grüßen… menis

  • Hallo Eisenschweine, wie es scheint, wird die Gruppe recht klein? Scheint die Drohung von Jockel gewirkt zu haben …

    Ich werde zu 90% in Bernau einsteigen, habt Ihr da noch n Ticket, bei dem ich mich einhaken kann?

  • Also ich zähle mal zuammen, wer bisher – hier oder anderswo – gemeldet hat:
    STW, Tino Knauth, J-Coop, checkb, Ackebua, Ritzelflitzer, Pda, Carl, Staubi, Rob? und ich. Das sind zusammen 11 (oder 12, wenn proper seine Mühle wieder gängig bekommt). Immerhin.
    Ich und J-Coop brauchen theoretisch keine Fahrkarte. Einer von den Früheinsteigern (Tino K.? in Lichterfelde) könnte ja schon mal ein Brandenburgticket und eine “Mehrtagesfahrradkarte ziehen. Wenn 5 Leute auf ein solches Ticket zusammenkommen, ergibt das 7,60€ pro Nase für Hin- und Rückfahrt. Das zweite Ticketgebinde könnte Rifli am Gesundbrunnen erstehen, so das alle versorgt sind. STW könnte dann am Gewsundbrunnen eines der Brandenburgtickets bekommen, um wieder nach Bernau zu kommen.
    Damit Planungssicherheit besteht, bitte ich noch mal um eine Teilnahmebestätigung derjenigen, welche es hier bisher unterlassen haben!

  • Habe Brandenburgticket und Fahrradkarte besorgt. Freue mich auf Blut , Schweiss und Tränen. Parole Erni und Bert!
    Gruß Toni

  • Steige mit PDa am Hauptbahnhof ein und würde dann auf Tinos Brandenburgticket fahren, so es denn noch geht…
    Geht, oder?

    Staubi

  • Toni der alte Silberrücken wird sich im letzten Wagen(Fahrradabteil?) mental vorbereiten. Parole Erni und Bert!

    Ticket z.Z. für checkb – PDa – Staubi – und mich, somit noch einer frei.

    Gruß Toni

  • Gemäß Tino K.: “Ticket z.Z. für checkb – PDa – Staubi – und mich, somit noch einer frei.” würde ich diesen Ehrenplatz gern in Anspruch nehmen. Ich steige 0740 in Gesundbrunnen zu – letzter Wagen!

  • Wie es aussieht, wird es zumindest mit Schweiß morgen nichts. Die Wetterdienste kündigen für die gesamte Strecke und den ganzen Tag Regen bei Höchsttemperaturen von 23C° an. Aber wenn schon hart, dann richtig. Ich freu mich drauf.
    PS: Ich für meinen Teil werde trockene Wechselsachen mitführen. Wer sorgenfrei radeln möchte, folgt meinem Beispiel.

  • hm – kann mich an eine Regentour mit Jockel erinnern. Er zog kurz vor dem Ziel trockene Klamotten, inklusive trockener Turnschuhe aus dem Rucksack und während Husten und ich in der Bahn triefend im Hundeabteil stehen mußten, nahm der Oberst erste Klasse Platz und prostete uns mit frischgezapften Pils durch die Trennglasscheibe zu. Also folgt seinem Rad – äh – Rat, wenn ihr könnt. Viel Spaß… van der menjis

  • Da Rifli ja den Auftrag hat ein weiteres Brandenburgticket nebst Fahrradkarte zu erstehen, werde ich mich einfach dort einklinken und den Zug frohen Mutes im Gesundbrunnen besteigen.

    Wechselsachen wuerde ich ja gern einpacken, nur hat mir Menis gestern die Benutzung eines Rucksackes untersagt. Vielleicht fahr ich mit Anhaenger.

  • Das ist doch kein Problem. Du kannst einfach das Antragsformular für Rucksackverbotsfreistellung ausfüllen und einreichen. Die ganze Stadt hat dafür an fast jeder Ecke orange Briefkästen aufgestellt. Ich denke, sofern du kein explizites Ablehnungsschreiben zu deinem Antrag erhälst, sollte die Sache mit dem Rucksack in Ordnung gehen. Erfahrungsgemäß sollte man die üblichen Einschränkungsklauseln berücksichtigen, wie “keine Fotos mit Rucksack” und “in den Rucksack muß das Gepack aller Mitfahrer aufgenommen werden” – naja, eben die bekannten, aber kleingedruckten Randbemerkungen… menis

  • Ich glaube aktuell nicht an den für morgen angesagten Regen, behaupte es wird werden wie immer, daß er wenn er kommt, nicht bis zu uns ganz in den Nordosten vordringen wird.

    Aber Wechselsachen sind trotzdem nicht verkehrt, allein um die vermutlich stark verkrusteten Sachen nicht auch noch mit sauberem (zumindest sauber erscheinendem) Mobiliar der Reichsbahn zu verärgern. Den Dreck dann lieber zu hause schön uf’m Teppich verteilen.

    Gibt es eine geplante Ankunftszeit? 150km bei 20km/h plus kleiner Pause nach Jockeltempo macht bestimmt nicht mehr als 8 Stunden, oder? Rückfahrt also 16.37 ab Burg Stargard oder Verlängerung bis NBG?

    Ciao bis Morgen

  • Ich rechne mal ganz kuölant mit 18:37. Da setzen wir uns nicht so unter Druck. Burg Stargard ist deshalb Zielort, weil der Bürgermeister dieser Gemeinde für die hohe Ehre 50.000,-€ ins ESK-Säckl gesteckt hat. Ist natürlich Quatsch, ich finde nur die Burg und ihre Kneipe als Zielort reizvoller als die Metropole Neubrandenburg.

  • Ich will jetzt schon Bilder sehen, grüßt mir meine Heimat, wenn ihr auf der Burg sein und einen Bärtigen Mann herumlaufen seht, der zufällig auch noch Museumsleiter da oben ist grüßt ihn von mir, das ist mein Onkel. Ansonsten kann ich nur sagen, dass Burg Stargard auf jeden fall reitzvoller ist als Nb, in jdeder hinsicht. Auch solltet ihr nicht vergessen dort ein Eis zu essen, also unten in der Stadt.
    Viel Spass Jungs (und auch dir Acke)

  • Das Eis dort ist legendär – man fühlt sich wie in alte Zeiten zurückversetzt, als die Familie mit ihren roten oder blauen Speiseeiskühlbehältnissen dort anstanden und sich für den NAchmittag mit den kühlen Genuß eindeckten. Es ist als wäre ein kleines Stück DDR konserviert worden. Muss also mit auf’s Programm…

  • Tach zusammen, na da wart ihr wohl schneller in Burg Stargard*, was? Konnte mich erst spät daheim lösen und hab ab ca. 1650 uhr rund um Burg Stargard Ausschau gehalten – und mich zwischendurch als Ortskundiger im Wald verfranzt..ohmann. Naja aber Reifenspuren hab ich gesehen, viele Reifenspuren, und das an Stellen wo nur echte Helden radfahren. Freut mich jedenfalls, dass ihr eine schöne Tour auch durch meine Heimat erlebt habt.

    Beste Grüße in die Runde

    * übrigens: auf dem Klüschenberg in Burg Stargard lebt seit einem schlimmen Vorfall im Jahre 2000 Europas einzig frei lebende Känguru-Gruppe.

Archiv

Archive

Folgt uns auf