Monatliches Archiv für September, 2007

Drei Freunde und ein Todesfall

Nachdem es leider niemandem aus dem erlauchten Kreise des Kaders möglich war mit mir von Berlin nach Brandenburg zu radeln, beschloss ich zwei Freunde anzurufen, mit denen ich sonst die Abende in Gera verbringe. Damit wir standesgemäß unterwegs sein würden, steckte ich sie in ESK-Uniformen.
Da der Grunewald schon bekannt war, beschlossen wir die Tour in Langerwisch zu starten, also praktisch Brandenburg – Brandenburg zu fahren.
Durch die Kiefernwälder rollte der ESK-Express (ich habe meine Freunde einfach mal assimiliert) in Richtung der Lienewitzsseen:

‚Drei Freunde und ein Todesfall‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Karibu! – Die Rückkehr nach Afrika

thrid cace camp 3947 m

1896 when the Berlin conference partitioned the continent of Africa………schon damals begann der Kampf um Tanzania. 2007 wurde es nach einem Jahr der Vorbereitung Zeit den Berg erneut zurück zu holen.

Inzwischen wurde der Riese von einigen Naturvölkern Besetzt. Waren es erst das Volk der Chagga und später die Massai. So war es unsere Aufgabe den Berg erneut ein Stück Heimat zu geben.

Auf dieser speziellen Reise war es wichtig mit dem schwarzen Volk eine Art Allianz zu schließen. Niemals hätten wir allein das Territorium betreten dürfen. Und so vereinigten wir uns mit 7 Helfern, die uns zum Berg bringen sollten. Unser Vorhaben den Berg von der Ostseite zu beginnen war im nachhinein betrachtet die Richtige Entscheidung. Über die Rongai Route sollte uns der Weg über den 5895 m Hohen Kilimanjaro führen. ‚Karibu! – Die Rückkehr nach Afrika‘ weiterlesen …

ESK-Jubiläumstour 2.0 – Die Dhünntalsperre

Nachdem Darkdesigner dem ESK zum gestrigen Jubiläumstag ein paar schöne Grüße vom Main überbrachte, sollen an dieser Stelle hauptsächlich bebilderte Glückwünsche in die Heimat gesandt werden.
Endlich hatte ich mal wieder ein Wochenende Zeit, um die Landschaft rund um Remscheid zu erkunden. Nach ausgiebigem Frühstück und Kartenstudiums sattelte ich gegen 1500 das Pferd, um dem trüben Wetter die kalte Schulter zu zeigen. Wie immer geht es von Remscheid/City zunächst mehr als 200 hm bergab. Ab des Wupperzuflusses Eschbach sollte der Wanderweg X19 für die nächste Zeit mein Begleiter sein. ‚ESK-Jubiläumstour 2.0 – Die Dhünntalsperre‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Seiten: 1 2

Lieber ESK – Alles Gute zum Geburtstag!!!

Tja, kaum einer hats gemerkt und doch ist unser lieber Eisenschweinkader schon wieder ein Jahr älter geworden. Ob nun 5, 27 oder 36 Jahre existent, spielt kaum eine Rolle, legendär in jedem Fall! Wie in jedem Jahr fand auch heuer eine zünftige Geburtstagstour der Sektion Rhein/Main statt. Wegen meines maladen Gesundheitszustandes zwar nicht so extrem und ausufernd wie geplant, aber trotzdem des Ehrentages wert. Weiter gehts hier: ‚Lieber ESK – Alles Gute zum Geburtstag!!!‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Berliner Meister an der Bergstraße

Während anderswo auf der Welt ein Sack Reis umfällt oder ne Brühwurst verbrüht, ergab sich für den Berliner Meister Rob die Gelegenheit am Bergzeitfahren im hessischen Darmstadt teizunehmen. Die zweite Frankenstein-Trophy sollte nicht nur unter den Teilnehmern das Blut gefrieren lassen. Auch Freunde und Teammitglieder mußten, durften oder wollten sich den mörderischen Strapazen der 2800m langen Strecke mit ihren unmenschlichen 220 Höhenmeter stellen.


‚Berliner Meister an der Bergstraße‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Feldpostbriefe, Teil I: Niederösterreichs Schilder

Ich möchte mich in der vorliegenden Weise ab und an zu Wort melden, um meine Eindrücke aus der Fremde dem geneigten Leser am heimischen Gerät nahe zu bringen. In kurzen, alles Überflüssige vermeidenden Beiträgen werde ich über Dinge berichten, von denen ich meine, es könnte den Ein oder Anderen interessieren.


Wer hier nicht weiß wo es lang geht, dem ist nicht mehr zu helfen
‚Feldpostbriefe, Teil I: Niederösterreichs Schilder‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

One und Ritzelflitzer bei den Wikingern

jetzt mit Bilder

One das einzige ESK-Mitglied mit nur einem Fahrrad (und das kann man sogar unangeschlossen am Bahnhof Zoo stehen lassen) überredete Ritzelflitzer zu einem Urlaub auf 2 Räder. Wer die beiden kennt, wird sich wundern, wie das von statten gehen soll. Sollte sich Ritzelflitzer zu Tode langweilen, sich den Hintern platt sitzen und wegen fehlender Rotation vom Gerät fallen. Oder wird One nach einer Stunde in ihrem Schweiß ertrinken.
‚One und Ritzelflitzer bei den Wikingern‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2