Monatliches Archiv für März, 2006

N.RIDE 30. März 2006

N.RIDE
Alda dein Modda
– mein Modda –

Modda ist für uns alle da.

Und durch diese Pampe aus uralter Erde, den letzten Ausflüssen des Winters und den ersten jungfräulichen Güssen des Frühlings sollen Stollenreifen rollen!

Los geht’s Donnerstag um 19:05, wie so oft, am Schmoddalingsplatz.

Mehr zum Thema Modda.

Heute passiert es!

Da der Boss keine Anstalten macht, muss die Mannschaft tätig werden. Heute, gegen 20:00Uhr MEZ, wird das „pedalum mobile“ feierlich in Betrieb genommen.

Das Schöne daran ist, dass der Boss noch nichts von seinem Glück ahnt… Bis später.

Malle 06

TAG 01
Es kam wie es kommen musste, am 05. März 2006 landete ein Vorrauskomando der Eisen SK Elite-Truppen auf der nahezu unbekannten Baleareninsel Mallorca. Schon in der Vorbereitungsphase waren kleinere Mißgeschicke zu erkennen, hatten doch einzelne Kader ganz auf die sonnige Mittelmeerlage gesetzt und den Ankunftstag in den Trainingsplan mit eingebaut.

Bei kühlen 7-8°C ‚Malle 06‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Der Drache, die Hexe und die scharlachrote Drachenfrau

Kommen wir also zur dritten und womöglich schönsten Tour, ich nenne sie jetzt mal „Rund um Betancuria“. Ein Erlebnistag in der Bergwelt der Inselmitte, mit Serpentinen, steilen Anstiegen, schnellen Abfahrten, Oasen, bizarren Pflanzen und Blicke soweit das Auge reicht. ‚Der Drache, die Hexe und die scharlachrote Drachenfrau‘ weiterlesen …

Die Prinzessin, der scharlachrote Drache und die Hexe

Im Gegensatz zu meinen sonstigen ausschweifenden und lautmalerischen Umschreibungen, möchte ich meinen neuesten Urlaubsbericht in den Dienst der ES-Kader Aktivitäten stellen und mich ganz der aufklärerischen Funktion im Sinne Kants widmen. ‚Die Prinzessin, der scharlachrote Drache und die Hexe‘ weiterlesen …

Mythos ESK, eine wahre Geschichte

von Jockel:

Anlässlich einer in jüngster Zeit getätigten Aussage in einem überregionalen MTB-Forum, bietet sich die Gelegenheit etwas zur Klärung des „Mythos ESK“ beizutragen. Stehen doch außer solch heren Begriffen wie „Mut“, Tapferkeit“ und „Härte“ auch noch Dinge wie „Aufklärung“ und „Volksbildung“ auf unserer Fahne, welche uns auf allen Wegen voranflattert, mögen diese nun asphaltiert, geschottert, sandig oder einfach nur schlammig sein:


Eine der frühen ES-Touren, mit Husten in Führung.

In oben verlinktem Beitrag, wurde zum wiederholten Male dem Gerücht Nahrung gegeben, bei den auf den allseits bekannten ES-Touren erzielten Geschwindigkeiten, ginge es nicht mit rechten Dingen zu, in der Art, als dass zu deren Erreichung, die körperlichen Voraussetzungen – wenn schon nicht aktiver – so doch zumindest pensionierter Leistungssportler von Nöten wären. Ist nun was dran an diesem Gerücht? ‚Mythos ESK, eine wahre Geschichte‘ weiterlesen …

Auf dem Seeweg nach Klein Nemerow

Es schien wieder einer dieser Sonntage zu werden… viel zu früh wach, nach viel zu kurzer Nacht, der Morgenmuffel hielt Einkehr, keine frischen Brötchen im Haus, damit kein Frühstück etc.pp… Kurzum, ein wenig gelungener Auftakt. Glücklicherweise hatte ich mich aber bei der lieben Verwandtschaft zum Mittagessen selbst eingeladen. Nach Einnahme allerlei Köstlichkeiten und Aufbruch vom Orte des lukullischen Gemetzels fiel mein Blick auf den sich über dem See verfinsternden Himmel:

‚Auf dem Seeweg nach Klein Nemerow‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Von Werder nach Wilhelmshorst

Mit etwas Verspätung rollte dann der RE1 am Bahnhof Werder ein, dem Souldriver, Mr. Propper, Ampel und Carl entstiegen.

Ohne langes Zögern ging es über den Kesselberg hinunter zum Ufer des Großen Plessower Sees. Hier störten erst ein paar Gräben und wenig später ein Zaun unsere Weiterfahrt, so dass wir gezwungen waren auf Asphalt zu wechseln. Bald erreichten wir Glindow und auf der Straße rollte es so gut, dass ich den Abzweig zu den Glindower Alpen verpasste. Nach einem kurzen Blick auf die Karte wurden sie dann auf anderem Wege angesteuert. ‚Von Werder nach Wilhelmshorst‘ weiterlesen …

Suchbegriffe