Home » Touren » Auf dem Seeweg nach Klein Nemerow

Auf dem Seeweg nach Klein Nemerow

Es schien wieder einer dieser Sonntage zu werden… viel zu früh wach, nach viel zu kurzer Nacht, der Morgenmuffel hielt Einkehr, keine frischen Brötchen im Haus, damit kein Frühstück etc.pp… Kurzum, ein wenig gelungener Auftakt. Glücklicherweise hatte ich mich aber bei der lieben Verwandtschaft zum Mittagessen selbst eingeladen. Nach Einnahme allerlei Köstlichkeiten und Aufbruch vom Orte des lukullischen Gemetzels fiel mein Blick auf den sich über dem See verfinsternden Himmel:


Es sollte Schnee geben, kaum gedacht begann das Spektakel auch schon. Während ich morgens meinen Plan dem sich endlich mal wieder in einer besseren Phase befindlichen Körper etwas zu bewegen noch verwarf, verstärkte sich der Gedanke ob des dichten Schneetreibens. Es war wohl Eingebung, dass ich in der Woche zuvor den Silberpfeil für ein paar versehrtenspezifische Modifizierungen zum Hufschmied brachte. Nun kaum zuhause angekommen brauchte ich mich also lediglich noch schick in Radtracht werfen und los gings. Beim Verlassen des Heimes fiel mein Blick noch auf den Kalender und plötzlich begann das Hirn zu arbeiten. Klar, genau auf den Tag 1 1/2 Jahre bin ich keine Tour mehr mim Geländerad gefahren. 546 Tage bikefrei, sowas verrücktes. Natürlich konnte ich ob der langen Pause nun nicht nen Ritt um die Müritz oder ähnliche Kracher wagen und so entschied ich mich für etwas Rollen nach Klein Nemerow. Ich kam gut voran und das Schneetreiben ließ lediglich noch ne Hand voll Menschen meine Wege kreuzen. Von Klein Nemerow aus wollte ich den ein oder anderen Blick über den See wagen. Doch dazu musste ich erstmal diesen Weg gehen:

Blick eins

Blick zwei

Vom Steg aus fiel mein Blick auf die Ruine der Johanniter Komturei, naja eigentlich sind allein die Mauern der Scheune übrig, aber dennoch wollt ich sie mir gleichmal genauer anschauen.

Im Sommer kann man drinnen am Feuer sitzen…

Während ich daran dachte und mich noch ein wenig auf dem Gelände umsah, fiel mein Blick erneut aufs Tor. Irgendwer hatte den Silberpfeil daran gekettet. Sauerei!

Natürlich machte ich mich sofort daran ihn zu befreien

Doch noch mehr sonderbares tat sich und ich gewann den Eindruck zügig nach Neubrandenburg zurück fahren zu müssen.

Kaum in Neubrandenburg angekommen, sah ich auch schon das Ausmaß der Umtriebe. Was war denn hier los?! Square Dance auf dem Eis?!

Und welcher Experte wollte denn hier auffem Bauch übern See?

Aber es kam noch schlimmer…

irgendwer hatte ein Stück Eis geklaut. Manomano, wenn man mal die Stadt verlässt…

Angaben zu Kilometern und Höhenmetern sind völlig egal, denn ich konnte endlich mal wieder radeln.

ZZZZZorro

11 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • ZZZZZorro ist wieder da! Du glaubst gar nicht, wie mich diese deine Wortmeldung freut. Willkommen im Club, alter Freund und Haudegen. Neubrandenburgs ESK-Statthalter ist wieder im Amt, die trüben Stunden sind gezählt, jetzt wird nach vorne geschaut. Wir sehen uns in den Weiten Mecklenburgs!

    PS: Ich habe mir erlaubt, kleine Änderungen am Layout vorzunehmen. Schließlich wollen die Leute Bilder sehen (… und zu allem entschlossene Kader)

  • Wirklich schön mal wieder was von dir zu höhren beziehungsweise zu lesen. Und wen interessieren schon Kilo- und Höhenmeter, wenn es Spaß gemacht hat.

  • schön dich wieder auf dem Rad zu wissen! Zumal ich deine Moritaten gerne lese;)

    grüße aus dem Fränkischen
    Blacksurf

  • ZZZZZorro, wie lange habe ich darauf gewartet. Endlich ist es so weit und ich weiss dich wieder zurück auf dem Rad. Das Wetter hast du wirklich wie immer sehr treffent zu beschreiben gewusst, mich selst zog es ebenfalls mit den tapferen Racken der Turbine hinaus auf eine 5stündige Tour durch Neubrandenburgs und Neustrelitz’s Wälder. Ein wahrlich wunderbares Schneetreiben.
    Ich hoffe wir können irgendwann mal wieder ufbrechen zu einer legendären Müritzumrundung. Weiterhin hoffe ich man sieht sich die Tage hier nocheinmal. ich glaube es wird mal wieder Zeit für ein Außenposten-SfdW im Norden.
    Weiter so!

  • ZZZZZorro, ich hatte Tränen in den Augen vor Rührung und Freude dich wieder auf dem Rad zu wissen. 546 Tage radlos, welch schlimmere Geißel kann es eigentlich geben? Das du dieses Märtyrium durchgestanden hast, zeigt welch wahres Eisenschwein du bist. Ich verbeuge mich vor dir!

  • Salute liebe Freunde, nun hats mich doch nochmal zurückgeworfen, dass aber nicht wegen des Radfahrens und deshalb: ganz genau jetzt wird nach vorn geschaut. Ich danke euch für die tollen Worte, bin ja richtig gerührt.

    Jockel hab vielen Dank, dass war eine prima Idee.

    mischiflix wir werden sehen, Charme hätte es mal wieder um den großen See zu fahren, aber momentan japse ich schon rum wenn ich mal eilig zur Arbeit sause *g* Meld dich wenn du mal wieder hier oben bist, dann machen mer den Außenposten-SfdW.

    harzbikes, was? das ist doch beinahe ein Strahlen in meinem Gesicht… Mach dir um die Eisdiebe mal keine Gedanken, wir haben im Norden altbewährte Methoden. Mit Nieschenhocken in 12 Metern Tiefe bei den Fledermäusen haben sie es aber noch recht gut getroffen.

    Grüßle an euch alle aus der Vier-Tore-Stadt

  • Wie habe ich den Autor auf dem Rad und die dazugehörigen einmaligen Berichterstattungen vermisst. Super Sache Harri und jetzt mit guter alter Manier:

    MUND ABWISCHEN UND WEITER!

    Grüße aus Frankfurt

Archiv

Archive

Folgt uns auf