Archiv nach Verfasser für Boerge

Glühweintour, 20.12.

ESK TourDer ESK ruft zur Glühweintour in den Fläming!
Am kommenden Sonntag geht es nochmal in die Gegend, wo die Norddeutsche Tiefebene am höchsten ist.
Wiedereinmal stehen Körperertüchtigung und natürlich das Überleben in unwirtlichen Gegenden unter extremen Bedingungen in aussichtslosen Situationen im Vordergrund dieser wagemutigen Expedition.
Es gibt jede Menge Schnee und Eis und zum Schluss wird auch noch für wenigstens eine Stunde im Dunkeln gefahren.
Leuchtmittel sind angezeigt! Die Tour findet nach ca 95Km ihren Abschluss auf dem Bad Belziger Weihnachtsmarkt.

RE 38873 – erster Wagen, Berlin Alexanderplatz, Abfahrt 8.47Uhr bis Brück(Mark)

KSGC 09/10 – 2.Lauf: Anton-Saefkow-Park – 12.12.

Die Tage sind kurz, der Wind kalt und erste Schneeflocken bedecken den Boden. Großmütter sitzen strickend auf der Ofenbank und erzählen den -sich an heißer Schokolade und süßen Plätzchen labenden- begierig lauschenden Kindern Geschichten. Geschichten, wie das Leben früher war, als der Ofen kalt und das Brot hart war. Damals in der guten alten Zeit, als es noch ein allgemeiner Spaß war, sich der Körperertüchtigung hinzugeben, der Gemeinschaft zu frönen, das Leben zu genießen.
‚KSGC 09/10 – 2.Lauf: Anton-Saefkow-Park – 12.12.‘ weiterlesen …

Urban Traffic Hattrick

Sagen wir es mal so: „Ich hatte einen Run, es war aber trotzdem nicht mein Tag…“
‚Urban Traffic Hattrick‘ weiterlesen …

N.Ride, Tegeler Forst

N.RIDEHeute, Punkt 1800, wird von HIER in den nahen Tegeler Grenzforst gestoßen. Auch wenn Achtzehnhundert zu dieser Jahreszeit schwerlich als Startzeit zu einem Nightride angenommen werden kann, werden alle anderen Kriterien, die dieses Ereignis als das Nachtfahr-Event Berlins bestätigen, erfüllt werden.
Mitführen und Einsatz von Leuchtmitteln ist fakultativ. Auf dem Rückweg wird im Majakowskiring auf zwei Halbe Rast gemacht.

Partizipanten bisher:

Ampelhasser
Boerge
Sonderzeichenbeauftragter
Piratpilot

Fläming-Rundfahrt, 14.März

ESK TourEs ist mal wieder ein strategischer Geländeeinsatz geopolitischer Bedeutung geplant. Körperertüchtigung und natürlich das Überleben in unwirtlichen Gegenden unter extremen Bedingungen in aussichtslosen Situationen stehen im Vordergrund dieser wagemutigen Expedition, die an den Rand des uns bekannten Brandenburgs führen wird.
Sollte es unerschrockene Radfahrer geben, welche das Schicksal davon kommen läßt, findet die Tortour ihren bierseeligen Abschluss in der famosen Belziger Stadtbrauerei, in der man auch ein hervorragendes Speiseeis herzustellen weiß!

Hier der Plan der voraussichtlichen Truppenbewegung:

RE38895 – erster Wagen, Alexanderplatz, Abfahrt 7.47Uhr, Dropzone: Brück(Mark)

[TOUR, 18.05.] Fläming

ESK TourEs wird wieder Zeit, ein längst vergessenes Land zu bereisen: Sonntag geht’s in den Fläming! Nirgends ist der Staub trockener, die Landschaft trostloser, als in der Mark. Eine vorzügliche Gegend um sich weinerlich sofort in die Alpen, wenigstens aber auf den Brocken zu wünschen.
Ausgangspunkt der Strafexpedition ist BRÜCK(MARK), welches durch den RE 38897 vom Bahnhof Alexanderplatz ab 9.48Uhr erreicht wird.
Der ESK freut sich auf die rege Teilnahme der Community. Sollte Rifli mitfahren, kann ein Schiebe-Service angeboten werden… ;-)

N.Ride, 14. Februar

N.RIDEThema der Runde: „Aus der Stadt – In die Stadt“ oder auch „Tegel, Tegel, Tegel…“

Treffpunkt und Uhrzeit: Mauerpark, vor der Max Schmeling Halle, 20:00Uhr

Dann geht es über den Pankower Bürgerpark, die Schönholzer Heide, durch den Sport und Erholungspark Lübars, am Tegeler Fließ entlang zum Tegeler Forst. Anschließend am Schloss Tegel vorbei zum Tegeler See. An dessen östlichem Gestade nach Süden zum Hohenzollern Kanal, um an diesem und am Flughafen Tegel entlang wieder in Berlins City zu rauschen. Anschließend könnte man noch einen Absacker irgendwo in der City nehmen (Honigmond, Prassnik etc.)

Ach ja, Streckenlänge: 55-60km

Jockel
Ampel
Boerge
Ackebua

Technorati Profile

[3. KSGC-Lauf] Humboldthain

K.S.G.C.Gesetzlose, Ritter der Parkrunde!

Land und Meer sind in klirrender Kälte erstarrt. Tage zügellosen Fressens und Saufens liegen hinter uns. Einst stählerne Helden, unbeugsam und jung, fielen der Völlerei anheim und verwandelten sich in schmerbäuchige Alkoholbiertrinker.
Der erbarmungslose Klaus tobt vor Wut ob dieser Ausschweifungen und wetzt unter Deck schon die Scharten aus dem angerosteten Stahl.
Das kann nur eins bedeuten: Rübe ab für jeden, der in Klausens Runde nicht schnell genug ist!
Landratten finden sich zum Disziplinarverfahren am 12. Januar im vorderen Teil des Humboldthains ein.
Gesäbelt und gestückelt wird ab dreizehn Uhr (scharfer Start)

Denkt an etwas zu Knabbern oder zu Trinken für die, die den Zorn Stoertebekers überleben.

Klaus freut sich

[2. KSGC-Lauf] Schönholzer Heide

K.S.G.C.Likedeeler!

Eine neue Runde „Kopf ab!“ startet nächsten Samstag in der Schönholzer Heide!
Erscheint zahlreich und vergesst den Glühwein nicht!
Mehr dazu HIER!

N.Ride – Donnerstag, 22.11.

N.RIDE
Die Schweinebande wird am kommenden Donnerstag im Stahnsdorfer Stadtforst aka G-Wood die Sau rauslassen. Freunde der härteren Gangart treffen sich Punkt Tausendneunhundertdreißig am S-Punkt-Platz.

*Aufgrund der technischen Mittel ist übermässiges Rumgewarte nicht möglich und auch nicht erwünscht.

N.Ride, Donnerstag, 8.November

N.RIDE Donnerstag wird die Schweinebande im hohen Norden jagen gehen. Umbarmherzig und kaltblütig wird bei besten ESK-Wetter in den Tegeler Forst gestochen und alles niedergemäht, was sich als Hügel dem ruhmreichen ESK in den Weg stellt.

Start ist am S+U-Bahnhof Pankow, 19.30Uhr. Halali!

*Aufgrund der technischen Mittel ist übermäßig gefedertes Rumgegurke nicht möglich und auch nicht erwünscht.

N.Ride, Do 30. August

N.RIDE

Start: Erkner, 2000
Stop: Straussberg
Speed: Wie immer
Strecke: +50Km
Schere: Ja

RE38091+++Alex:1923+++Ostbahnhof:1928+++Erkner:1947

Nordrunde mit Startschwierigkeiten III

Den nächsten Morgen werde ich mit einem sehr übersichtlich gehaltenen Frühstück und einer mürrisch dreinschauenden Servicekraft konfrontiert.
Zwei Scheiben Wurst, ein Käsescheibe, dazu etwas Brot halte ich für nicht ausreichend und moniere das. Die Dame, eine amtliche Bürgerin MeckPoms, macht der berüchtigten Sturheit ihres Volkes alle Ehre und bestimmt hätte ich den Kürzeren gezogen, wenn nicht der Hausherr unverhofft durch die Türe gekommen wäre. ‚Nordrunde mit Startschwierigkeiten III‘ weiterlesen …

Nordrunde mit Startschwierigkeiten II

Ausgeschlafen und gutgelaunt sitze ich am nächsten Morgen am Frühstückstisch. Der Haussee liegt ruhig unter den Fenstern der Panoramaverglasung, die Sonne überzieht das ganze noch mit etwas Silber und ab und zu ist ein Vogel zu hören – kann es einem besser gehen? Nach einem wirklich sehr ausgiebigen Frühstück, geht es auch schon los. Ich fahre etwas nach Westen um dann gleich den Weg hoch zur Jugendherberge zu nehmen. Kurz danach beginnt der Reinhard-Barby-Höhenweg.


Blick nach Feldberg

‚Nordrunde mit Startschwierigkeiten II‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Nordrunde mit Startschwierigkeiten

Berichte, die mit „eigentlich“ beginnen zeugen nicht sehr von der gedanklichen Klarheit des Autors. Wenn es dann noch heißt, „Eigentlich wollte ich etwas ganz anderes machen!“, ist der Eindruck durchaus berichtigt, der Herr Zeilenverfasser ist wenigstens temporär nicht ganz beieinander und wohl nur Mitleid mit dem Wirrkopf führt dazu die restliche Geschichte zu lesen. Oder aber es handelt sich um eine der mittlerweile selten gewordenen Geländeradgeschichten! Also:

EIGENTLICH WOLLTE ICH AUCH RENNRAD FAHREN!

Autsch, was für ein Satz – glaubt mir sowieso keiner, also anders: ‚Nordrunde mit Startschwierigkeiten‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

SfdW – 11.1. Krügers

SfdW Kader! Freunde! Sympathisanten!

Endlich wieder mal nicht aufs Rad, dafür schön den Hintern plattsitzen, sturmsaufen und blödlabern. Hier die Schlagworte zur Veranstaltung: SfdW – Donnerstag – 2000 – Krügers

Tagesordnungspunkte:

  1. Kaderausflug nach Belgien (Informationsmaterial wird bereitgestestellt)
  2. Sprühsahne im Crashtest – offene Diskussionsrunde
  3. Prost!