Monatliches Archiv für Mai, 2005

Die vielen Welten Boliviens – erste Eindruecke

Mittlerweile bin ich gute zwei Wochen in Bolivien, habe mich etwas eingelebt und etliches erlebt. Einiges davon will euch schildern. Leider gibt es dazu erstmal keine Bilder, da ich, trotz vergeblicher Muehe, keinen Fotoladen in Tarija finden konnte, der meinen Film auf Foto-CD entwickelt. Aber ich bekomme das in den naechsten Wochen noch geregelt.

Die Stadt Tarija, im aeussersten Sueden Boliviens gelegen, ist gaenzlich untypisch fuer dieses Land. Es ist zum einen die sauberste Stadt Boliviens, hat Unmengen und mit viel Aufwand gepflegte Gruenanlagen und wirkt vom Erscheinungsbild her recht argentinisch. Zum anderen scheint die Stadt etwas fortschrittlicher und wohlhabender als der Rest des Landes. Aber, und das macht sie auch sehr angenehm, ist sie sehr entspannt. Manchmal fast zu tranquilo, so fahren die Busse hier beinahe Schrittgeschwindigkeit. Viel vom Nachtleben hab ich noch nicht mitbekommen koennen, da ich die Wochenenden bisher immer unterwegs war. Aber im besten Restaurant am Platz mixen sie nen unverschaemt guten White Russian (hier im “Supermarkt” gibts sogar den originalen Kaluha Kaffeelikoer – wenn mein Kuelschrank wieder geht und mir Eis spendiert, werde ich mir mal nen Flaeschchen goennen).

Aber fangen wir mal vorne an: ‚Die vielen Welten Boliviens – erste Eindruecke‘ weiterlesen …

ESK-Fahrpraxis-Seminar mit Ackebua. Lektion II

von Ackebua

Die neue Woche ist noch jung, und es darf sich bereits jetzt schon wieder auf eine ausführliche Unterweisung in der hohen Schule des Zweiradsports gefreut werden. Das Motto der morgigen Lehrveranstaltung lautet:

Sprinten bis der Arzt kommt – Kurzreisen mit Puls 200

Der Exkurs – idealerweise für fortgeschrittene und ambitionierte Asphaltpiloten – bietet unter anderem die Möglichkeit, sich unter Anleitung und Beaufsichtigung jenseits der 50Km/h-Marke zu bewegen und dabei seinem Herzen einen flotteren Tanzschritt unterzujubeln.
‚ESK-Fahrpraxis-Seminar mit Ackebua. Lektion II‘ weiterlesen …

Wie der Hesse an sich, ein langes Wochenende zelebriert…

von DD“Eule“

Am Anfang stand das Feuer und das Wasser, zusammen wurde daraus Feuerwasser, in reichlicher Menge wurde der Mittwoch Abend dazu genutzt, selbiges zu vernichten.

Der nächste Morgen stand plötzlich da und meinen großen Worten am Vorabend, sollten nun Taten folgen. So kroch ich aus dem Bettchen und begab ich zu früher Stunde, 853 Abfahrt an Gleis 24, nach Rüdesheim am Rhein. Dort angekommen spendete ich der maroden Rheinschiffahrt 1,70 € für eine Überfahrt mit Zweirad.

Im Rheinlandpfälzischen Bingen angelandet bestieg ich mein Spochtgefährt und machte mich sogleich daran, die höchste Erhebung des Städtchens, den Rochusberg (Es existieren legendäre Weine aus dieser Lage) zu befahren. In langgezogenen Serpentinen bewältigte ich die ersten Höhenmeter. Oben angekommen erwartete mich eine traumhafte Aussicht, auf der einen Seite lag das Rheintal mit dem Niederwalddenkmal und dem Rheingau-Taunus und auf der anderen Seite das Nahetal und seine weiten Becken und die sonnenüberfluteten Weinberge soweit das Auge reicht. ‚Wie der Hesse an sich, ein langes Wochenende zelebriert…‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

S.F.D.W. 19. Mai 2005

S.F.D.W.Ein Vertreter des Eisen-SK-Sektion West hält sich vom 19.05- 22.05 in der Stadt des Gegenpapstes Cap. Ahab der I auf.

S-Punkt schlägt deshalb fogendes vor: Und damit wir uns in gemütlicher Runde zum Abendbrot treffen können, das auch schmecken soll, schlage ich die allseits bekannte und beliebte Trattoria Venezia 2000, Liegnitzerstr, Kreuzberg, ca. 19 Uhr vor.

Das Motto des heutigen Abends lautet: „eßt mehr Schweinshaxe“.

ESK-Fahrpraxis-Seminar mit Ackebua. Lektion I

von Ackebua

Kurzentschlossene und Interessierte!

Für das heutige Fahrpraxis-Seminar

Mach mit, mach’s nach, aber mach’s nicht besser – Tips und Tricks von und mit Ackebua

stehen noch einige freie Plätze zur Verfügung. In einem etwa 2 1/2-stündigen Praxiskurs werden Methoden und Mittel zur Steigerung der Tempohärte sowie zur Erlangung genereller physischer Leistungsfähigkeit auf dem Zweirad vermittelt.
Nach einer kurzen theoretischen Einführung in das Rahmenprogramm, das von ruhiger Erwärmungsfahrt untermalt wird, gilt es, mehrere, etwa 10-minütige Belastungszyklen mit Pulswerten jenseits von gut und böse zu absolvieren.
‚ESK-Fahrpraxis-Seminar mit Ackebua. Lektion I‘ weiterlesen …

Berge, Taeler, Thermen und andere fiese Wettkaempfe

Volker, David und ich aufm Cerro Dedo (2043m)

Hola chicos,

heute ist mein vorletzter Tag in Mendoza / Agrentinien, denn morgen abend werde ich mich in den Bus setzen und gen Bolivien schaukeln. Zeit um mal zusammenzufassen was hier so alles passiert ist. Ich habe in einer echt netten WG gewohnt, in einem schicken Haeuschen mit Garten und tollen Leuten. Ich habe halbwegs gut Spanisch gelernt, sodass ich mich jetzt auch alleine durchwurschteln kann, wir haben etliche Male gut gefeiert und uns die Naechte um die Ohren geschlagen, die Tuebinger Geographen die hier so rumhaengen sind auch alle voll gut drauf, in Mendoza kann man es gut aushalten, die Menschen sind freundlich und offen und wenn man sagt, dass man aus Deutschland kommt hat man eh ´gewonnen´ , es gibt viel zu tun und zu erleben. Der Chis hat mich freundlich aufgenommen, mir dies und jenes erklaert und wir haben so einiges zusammen unternommen.
Ausserdem kann man in der Natur und in den Bergen in der weiteren Umgebung von Mendoza so einiges erleben. Und dazu auch die folgenden Bilder und Geschichtchen… ‚Berge, Taeler, Thermen und andere fiese Wettkaempfe‘ weiterlesen …

N.RIDE 12. Mai 2005

N.RIDEWarnung: Kategorie AAA
Guten Donnerstag,

Herr Dipl. Schleif. onkelw und Herr Dr. Schind. menis haben sich zu 1800 Uhr auf dem Schinderschleifplatz zwecks körperlicher Ertüchtigung verabredet.
Die Wahl der Waffe ist noch nicht final entschieden. Sollte sich der gelegentliche Nieselregen der letzten Tage fortsetzen, würde ich zu geländetauglichem Material neigen. Zeigt sich Mutter Sonne, so könnten auch die blanken Schwerter der Samurai ausgeführt werden.
Hinsichtlich der zu erwartenden Belastungsspitzen, möchte ich auf den Titel dieser Benachrichtigung hinweisen. Die Genfer Konventionen sind uns gänzlich unbekannt. Also?

Bis spädder (…onkelchen, vielleicht die Crosser? Hach – immer diese schweren Entscheidungen!)… menis

Weiter Informationen finden sich wie immer [Hier]

Papstwahlen, Spaltungen, Stelzalarm und vieles mehr: ESK HartzIVsturm 2005

von Jockel

Eine kurze Zusammenfassung der Ereignisse

Nun ist er also auch schon wieder Geschichte, der HartzIVSturm. Und ich bin mir sicher, dass es einer war, der in die Geschichtsbücher eingehen wird, wurde doch in diversen Ausschüssen und Arbeitskreisen die Ziele festgelegt, welche es in naher Zukunft zu erreichen gilt.

Im Folgenden eine kurze, stichpunktartige Zusammenfassung der Ereignisse:

Das Konklave der Kardinäle Rikman und Jockel. Wir sind PAPST!
Das Konklave der Kardinäle Rikman und Jockel. Wir sind PAPST! (bild: rikman)

1. Papstwahl
Wie bekannt sein dürfte, nötigte mich rikman, zur Anreise ins HartzIVSturm-Gebiet auf seine Fahrkünste zu setzen und so kam es, das ich mich am Morgen des 03. Mai unversehens in der, von außen rot lackierten, Fahrgastzelle eines bis dahin kaum gelaufenen Golf II wieder fand. ‚Papstwahlen, Spaltungen, Stelzalarm und vieles mehr: ESK HartzIVsturm 2005‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2 3 4

Skurriles von der Küste: Sissy

Es geht auch mal GANZ anders – wie dieses Bike des Kaders madbull (ESK Sektion Nord) nur allzu deutlich zeigt…

Kaderbike madbull: Sissy

Name
Sissy
Geburtstag
ca. 1991
Rahmen
Trek 930 Singletrack RH 43/46 (True Temper OX Comp II Cro-Moly Double-Butted Made In The USA – in Muffen gelötet)
Gabel
Tange Struts Cro-Moly
Steuersatz
Cane Creek C2
Innenlager
Shimano BB-UN 72
Kurbel
Race Face Turbine LP 4-Kant mit Blutrille
Kettenblatt
Syncros Hardcore 38T
Pedale
LOOK 4×4
Kette
SRAM PC-48
Sattelstütze
Shimano XTR Cro-Moly
Sattelschnellspanner
Salsa Flip-Lock
Sattel
Selle Italia Flite
Vorbau
Syntace Superforce 90mm 6°
Aheadkappe
Syntace
Lenker
Syntace Vector 660mm 12°
Griffe
Storck
Bremse
Magura HS33 mit Stahlflexleitung und grauen Belägen und Standard-Booster
Vorderradnabe
Phil Wood KISS-Off QR 32h mit Campagnolo Record Schnellspanner
Hinterradnabe
Phil Wood KISS-Off Bolt-On 32h Flip-Flop Fixed/Freewheel mit Phil Wood Stainless Steel Lockring
Felgen
Mavic XC 717 (’05) 32h
Speichen
DT Competition
Ritzel
Shimano Dura-Ace Track 16T und White Industries ENO Freewheel 16T
Schläuche
Schwalbe X-Light
Reifen
Schwalbe Big Jim Light
Flaschenhalter
2 x Topeak
Besonderheiten
PAUL USA Dropouts (horizontale Ausfallenden, nachträglich eingelötet)
Gewicht
ca. 9,9 kg

Staubi erklärt die Welt. Teil 2

Bei dem Bild handelt es sich keinesfalls um ein Dokument aus der Vergangenheit oder Gegenwart, nein, es zeigt Obi-Wan-Staubi (ehemals Eisen SK West) in einer fernen Zukunft. Die Klonkriege sind vorbei und nach der Rache der Sith wurden die Eisenschweine in weite Teile der Galaxy versprengt…
Das Bild zeigt mich übrigens gerade bei den Vorbereitungen zum Sprung durch die Lichtmauer zwecks eines konspirativen Treffens mit cpt. Ahab I (ehemals Eisen SK Ost), der sich auf der Erde in einem Barackenlager nahe der Feuerkuppe versteckt hält. Ziel der Mission ist die Suche nach Jockels alter Zahnbürste, die bei der kommenden großen Revolution eine tragenden Rolle spielen wird…

Kaderakte: rob

Name
Robert

Geburtstag
Weihnachten

Motto
Lieber den Spatz in der Hand, als die Taube auf dem Dach.

Im Names des ESK
Fuer Frieden, Gerechtigkeit und Stumpfsinn

Fahrräder
GT Psyclone (Eisen, 1993) | GT Avalanche SSP (Eisen; 1992) | Schauff-Renner SSP (Eisen, 1982) | Somec Renner (Eisen, 1977) | Diamant (Eisen, 1950) | GT Team Trials (Alu)

Ich
im Unreinen – gruen – Selbstironie – Humor – Ernsthaftigkeit – Natur – Stadt – rational – unrational – verkopft – Eingang – Ausgang – schwarz – weiss – grau – bunt – Geograph (alles und nichts) – Eisen – Karbon – Holz – Eisen-SK – Feund der Sonne – Freund des Schattens – Berliner – Thueringer – Fernweh – Heimweh – Koestritzer Schwarzbier – Wasser – Frieden: langweilig – Krieg: scheisse – Luft – Kaelte – Kirschen – Motorpsycho – positive Melancholie

Eine ESK-Tour der besonderen Art

07. mai 2005

trotz des nächtlichen terrors von dem mir mein zimmergenosse berichtet bin ich recht erholt aufgewacht. draußen herschen weiterhin winterliche bedingungen vor und wir erledigen die ersten pflichten des tages. zum frühstück bleibt nichts weiteres zu sagen (s.o.) und so beschließe ich die für heute avisierte tour mitzufahren. aufgrund eines übermittlungsfehlers durch den kaderinternen wetterdienst sowie kleinere logistische probleme gelingt es mir nicht die dem wetter entsprechende ausrüstung anzulegen. somit komme ich für die zu dieser jahreszeit unpassenden temperaturen völlig unzulänglich bekleidet und entscheide mich mich trotz aller gegenargumente dazu mitzufahren. ‚Eine ESK-Tour der besonderen Art‘ weiterlesen …

Staubi erklärt die Welt: Teil 1

Die frappierend logischen Erklärungen zu Felswänden mit welchen es Staubi gelang, den neunmalklugen und endlosen Fachvortrag von Eule zu beenden.

„…ach Scheiß, dass sind einfach nur Steine!“,

S.F.D.W. 05. Mai 2005

S.F.D.W.Der Kader weilt beim Harz IV Sturm. Aus diesem Grund findet diese Woche das S.f.d.W. im Ferienpark Feuerkuppe statt. Am Lagerfeuer werden die Eisenschweine diesmal Braujuwelen aus dem ganzen Hoheitsgebiet des ESK verköstigen. Als Nahrungsergänzung werden wieder Unmengen Mamut über dem offenen Feuer in den Zustand der Genießbarkeit versetzt.

Hartz IV Sturm

Hartz IV
Auch dieses Jahr fährt der Kader wieder zum alljährlichen „Harzsturm“. Das Zielgebiet ist diesmal der Kyffhäuser. Vom 05-08 Mai sind die Eisenschweine im Ferienpark Feuerkuppe anzutreffen. Geplant sind wie immer diverse Touren aller Kaliber, ob mit oder ohne Schaltung, schnell oder langsam, lang oder kurz, flach oder hügelig, es ist für jeden etwas dabei. Wie schon in den Jahren zuvor werden auch dieses Jahr die terretorialen Ansprüche des ESK klar abgesteckt. Für die Abende ist natürlich wieder geselliges Beisammensein am Lagerfeuer vorgesehen.

Staubi erklärt die Welt

Ein weiterer Beschluss sieht vor, dass das ESK Sendezeit im offenen Kanal Berlin mietet, damit Staubis weise Ratschläge, vorläufig einmal die Woche, unters Volk gebracht werden können. Bis es soweit ist werden hier in loser Folge ausgesuchte Weisheiten unter dem Motto:

Staubi erklärt die Welt

veröffentlicht.