Home » News » [KSGC 2013/2014] Prolog

[KSGC 2013/2014] Prolog

Und schon ist der Prolog Geschichte, das erste Scharmützel der Saison ist geschlagen. Tapfer stritten die Mannen im Duell, aus dem jeweils nur einer siegreich hervorgehen kann. Hart im Umgang mit sich selbst und dem Material, wurden auch die härtsten Prüfungen mit Bravour -und trotz partieller Nachtblindheit und Orientierungslosigkeit- bestanden. Doch neben der Härte gegen sich selbst und andere muß auch Fortuna im Bunde sein, um den Sieg erringen zu können. Und dieses Quäntchen mehr Glück, gepaart mit einem unglaublichen Zug an der Flasche, hatte Stefan.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Die beiden Verlierer der Halbfinals tranken um den 3. Platz auf dem Podium, hierbei setzte sich Rifli um 3 Schlucklängen gegen Rob durch. Diese Qualitäten zeigte Rifli ja schon oft beim Walther-Cup, er konnte dieses Können in den Monaten der Elternzeit weiter ausbauen.

Nächster Termin ist der 16. November.

1. Stefan 4+5 = 9
2. Mitstreiter 4+3 = 7
3. Rifli 3+1 =4
5. Rob 3
6. Volle 2
7. Opi 2
8. Peter W. 2
9. Pda 2
10. Frö 1
11. Sonderzeichen 1
12. Schorsch 1
13. Uwe 1
14. Flo 1
15. Florian 1
16. Grege 1
17. Gigawatt 1

Schade, daß sprotte seinen Triumph vom letzten Jahr nicht wiederholen wollte….

twobeers

7 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • danke twobeers. dennoch: es war nur eine schlucklänge vorsprung, mit der rifli gewonnen hat ;]

    es war eine kurzweilige veranstaltung und sehr amüsant. ein paar mehr starter hätte dem ganzen aber noch gut gestanden. aber bei den regulären parkrennen wirds schon werden. Erster Lauf am 16.11.!
    wo ist denn der sachse in der ergebnisliste? den hab ich doch in der ersten runde rausgekegelt.

    danke an alle die da waren!

  • Schön war’s und dieses Rennen hat eindrucksvoll gezeigt: 26″ läuft, der Crosser hatte nur gewonnen, weil ich auf der falschen Seite fuhr. Sonst wäre es ein klares 26er Finale gworden.

    Und Rob – dir schmeckt Bier einfach zu gut, das hinschmecken kostete dich einfach zu viel Zeit…

Archiv

Archive

Folgt uns auf