Monatliches Archiv für Februar, 2011

FeH1N1

In der heutigen Zeit in der jede Gattung seinen eigenen Grippestamm hat, kann sich selbst das gemeine Eisenschwein nicht davor verschliesen. Ritzelflitzer hat aus dem Kindergarten oder einer verseuchten U-Bahn-Griffhaltestange einen Erreger aufgewischt, der im Körper zu FeH1N1 mutierte – kurz Eisenschweingrippe.
Die allgemeinen Begleiterscheinungen wie Fieber, Schwindelgefühl und Schüttelfrost sind noch harmlos im Vergleich zum eklatanten Gewichtsverlust von 6kg.
Zur Zeit wird versucht mit Vitaminspritzen und Fressen vor dem Fernseher dem körperlichen Verfall entgegengewirkt. Der geistige Verfall wird durch Lesen verlangsamt, aber durch das Hartz4-Fernsehen leider wieder beschleunigt. Frau und Kind sind ausqartiert und der soziale Verfall ist unaufhaltsam.

Rinjehaun.

Finale schalala

Im Herbst 2010 lernte ich Janibal auf der Zeitfahrstrecke Hamburg-Berlin kennen. Er hat -jeweils aus Bargteheide anreisend- 3 Läufe des KSGC mitgemacht. Dafür Applaus und seine Sicht auf die Geschehnisse:

„Finale schalala, so hab ich noch den letzten Lauf des Klaus Störtebeker Gedächtnis Cupes vermittelt. Ein Endspiel der besonderen Klasse, nicht sone Jedermannveranstaltung wie im Sommer 2006 oder der Superbowl in Amerika am Wochenende davor. Hier geht werden Wunder realisiert:
‚Finale schalala‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

[8.2.] Anweizen

Schon für den heutigen Tag waren wärmende Sonnenstrahlen und lauer Wind angekündigt. Doch ich absolvierte die Krankengymnastik unter dichter Wolkendecke. Doch just als ich am Bahnhof Grunewald vorbeikam, lugte die Sonne hervor. Also gönnte ich mir ein erstes kleines Pils unter freiem Himmel. Doch morgen, ja morgen soll es soweit sein: blauer Himmel!

Also werde ich um 12:00 am Auerbachtunnel sein, dann ein wenig die Füße kreisen lassen und um 14:30 bin ich am Sing-und-schwing-das-Bein-Platz und werde das erst Weizen der Saison durch die staubige Kehle rinnen lassen.

Kommt jemand mit?

Twobeers

KSGC 2010/11 – Das Finale am 12.02.11

K.S.G.C.Über dem Sund zu Schønholz liegt Totenstille, beinahe beklemmend. Das dicke Eis, bereits Monate alt, hält den ersten dünnen Sonnenstrahlen noch stand. Doch diese erdrückende Ruhe verheißt nichts Gutes. Die Fischer sagen, ein Geisterschiff werde kommen, am 12. Tag des letzten Wintermonats. Klaus Störtebekers Geist allein führe das unheimliche Schiff hierher. Ein alter Mann, den sie hier den blinden Sventje nennen, sagt mit zitternder Stimme: „Nur die Tapfersten und Mutigsten, sie werden mit dem Leben davonkommen. Alle anderen wird Störtebeker mit auf seine Reise nehmen, auf daß sich sein Fahrwasser rot färbe!“ Für all die, die es verstehen, das Schwert geschickt zu führen, soll 13 Glockenschläge nach Mitternacht die große Schlächterei beginnen.

Treff:
12:30 Schönholzer Heide, alte Steintreppe am östlichen Ende.

Wichtig:
Wir haben mindestens 20 Plätze in einer Schenke direkt in der Heide reserviert und werden die Siegerehrung unmittelbar im Anschluß an das Rennen dort abhalten. Also bringt ein wenig mehr Zeit, Hunger und Durst mit!

K.S.G.C.ACHTUNG: Der Tiergarten

Mit letzter Kraft schreibe ich diese Zeilen: mein Schiff ist mit dem Packeis abgedriftet. Irgendwo in den vereisten Mangrovenwälden einer mir unbekannten Gegend bersten die Planken. Wir werden unser Ziel am Plänterwald nicht mehr erreichen. Nach meinen letzten Aufzeichnungen sind wir an einer Brücke zwischen einer Siegessäule und einer Spielbank festgefroren. Rettet Mich!

Bruder Jacob, Bruder Jacob, schläfst Du noch?

Erst ein Rennen konnte Jcoop in dieser Saison gewinnen, beim letzten Aufeinandertreffen zog er sich gar auf den Posten des Bilddukomentaristen zurück. Der Grund dafür ist nicht leicht zu finden: ist er einfach des Siegens müde. Oder verträgt er das kalte Siegerbier nicht mehr? Muß er dann nachts zu oft raus? Nur in zwei Jahren hat er den Gesamtsieg nicht geholt. Und noch ist alles möglich, eine hinreichend große Anzahl von Startern vorausgesetzt.

Gewohnt sind wir solche Szenen:

Oder taucht der ähnlich trinkfeste Volle wieder auf?

Es bleibt spannend bis Samstag, 12.2. um 13:00.

Twobeers

Suchbegriffe