Monatliches Archiv für Juni, 2009

Der kleine Peter und die heilige Odilia

Es gibt wenige Franzosen die gerne Fremdsprachen sprechen und noch weniger die gerne Deutsch sprechen. Lediglich in einem Landesteil ist das kein Problem, da dort die Muttersprache ein alemannischer Akzent ist – das Niederelsässisch. Das allein macht natürlich nicht den Reiz aus, eine solche Gegend zu besuchen. Vielmehr sind es die regionalen Spezialitäten, wie das gute Essen, der leckere Wein oder die traumhafte Landschaft. Letztere veranlasste mich nach einem gescheiterten Versuch 2007 endlich das Elsaß zu bereisen. Mehr zur Geschichte des Elsass hier.

Bei Recherchen im Internet findet man einen ausgeschilderten Weg von Wissembourg nach Thann. Eine MTB-Transvogesenroute auf ca. 420km von der nördlichen Grenzstadt Wissembourg bis ins westlich von Mulhouse gelegene Thann. Den „Traversée Massif Vosgien à VTT„, kurzum auch als TMV bezeichnet. Neben einer informativen Website auf französisch, englisch und deutsch, besteht zudem die Möglichkeit den gesamten Reiseführer mit Kartenmaterial in Papierform zu erwerben.


‚Der kleine Peter und die heilige Odilia‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Seiten: 1 2 3 4 5

Eine der letzten großen Expeditionen

Vorwort:

Wie der regelmäßige Besucher dieser Seiten sicher schon festgestellt hat, stagniert die Anzahl aktueller Berichterstattung seit einiger Zeit auf einem unerfreulichen Level.
Diese Tatsache liegt unter anderem darin begründet, dass es sich beim ESK nicht, wie es auf den ersten Blick scheinen mag, um einfache Radfahrer im herkömmlichen Sinne, sondern um eine Gesellschaft handelt, die auch anderen Aufgaben nachzukommen pflegt. Zu diesen Aufgaben zählt unter anderem das studieren historischer Archive, vor allem auf der Suche nach der eigenen Vergangenheit und zur Richtigstellung falscher Lehrmeinungen.
Das folgende Fundstück stammt aus dem Hochsommer des Jahres 1912 – der Zeit der letzten großen Expeditionen.
‚Eine der letzten großen Expeditionen‘ weiterlesen …

Velothon 2009 – ESK erringt 2. Platz als Mannschaft

Der Eisenschweinkader startete in Vollbesetzung auf der 120 Kilometer-Distanz des Velothons. Die eigenen Erwartungen waren hoch gesetzt, der Sprecher verkündete bei Rennstart, der Eisenschweinkader sei der Favorit des Tages. Nur 4 Sekunden fehlten am Ende zum ersten Platz, doch die Freude über die gute Mannschaftsleistung und das gelungene Rennen wurde dadurch nicht im Geringsten getrübt. Mit Glückwünschen wurde der Kader im Ziel empfangen.

‚Velothon 2009 – ESK erringt 2. Platz als Mannschaft‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

ESK Auftritt in neuem Design

Klar, hat jeder schon gemerkt, trotzdem möchte ich es hiermit noch mal offiziell erwähnen. Nachdem das kürzlich überarbeitete ESK-Webseiten-Layout nicht bei jedem auf uneingeschränkte Gegenliebe stieß, hat sich Boerge in seiner reichlich bemessenen Freizeit daran gemacht, etwas grundsätzlich anders zu machen. Von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt, tüftelte er verbissen daran, den Direktiven unserer Organisation die passende Außenwirkung zu verleihen.
Vor wenigen Tagen (Donnerstag der 11.06.09) ließ er die Bombe erst mal intern platzen. Nach kurzer und heftiger Diskussion wurde erst gestern bestimmt: Das ist es! Nachdem das klar war und das O.K. unseres geliebten Webmasters rikman auch noch vorlag, wurde getan, was getan werden musste. Herzlichen Dank noch mal an Boerge und natürlich auch an rikman, für ihren professionellen Einsatz.

So und nun habt Spaß im ESK-Universum!

Didi Turgau erfolgreich beim Rhönmarathon

IRN Frankfurt. IRN-Reporter Heribert Wattebausch war live in Bimbach beim durch drei Bundesländer führenden Supercup, der 20. Ausgabe des legendären Rhönmarathons. ‚Didi Turgau erfolgreich beim Rhönmarathon‘ weiterlesen …