Monatliches Archiv für Dezember, 2008

L’Eroica 2008: Filmdokumentation – Stelze nach dem Rennen.

IRN Berlin. Nach aufwendiger Aufbearbeitung und längerer Geheimhaltung wurde dem IRN ein seltenes dokumentarisches Filmmaterial zugespielt, welches den deutschen Rennfahrer Robert Stelzenacker nach dem Zieleinlauf bei der L’Eroica 2008 in Italien zeigt. ‚L’Eroica 2008: Filmdokumentation – Stelze nach dem Rennen.‘ weiterlesen …

Schlimmer Zwangsnightride am 18. Dezember

N.RIDEIn flotter Fahrt werden die südwestlichen Grenzwälder der Haupstadt gesichert!

Treffpunkt und Uhrzeit: Schmetterdasblattplatz, Donnerstag, 19:00 Uhr, anschließend Lagebesprechung in der „Scheune des Grauens“

Krachend brechen dunkle Gestalten durchs Unterholz. Gleissend schieben sie kalte Lichtkegel durch den Wald. Schatten tanzen, Äste brechen, rasselnd zieht gefrorene Luft durch die Lungen – der ESK ist auf Kontrollfahrt durch seine südwestlichen Wälder! Auf klassischen Wegen wird der Grynewohldt durchmessen. Freunde sind eingeladen, Feinde herausgefordert!

Seid dabei und lernt eure Grenzen kennen.

Wieso sieht die Sächsische Schweiz so aus wie sie aussieht?

Vor zwei Wochen waren Boerge, J-Coop und ich zum Boofen in der Sächsischen Schweiz. Diese Region ist eine ganz besondere, gebirgsähnliche Landschaft in Deutschland. Jeder kennt die Bilder der zerklüfteten Felswände, einzelstehender hochaufragender Gesteinstürme und verwitterten Berge. Als ausgebildeter Geograph, und so einer bin ich ja nun, wirft man sicher ein detailierteres Auge auf so manches kleine Naturwunder als der gemeine Spaziergänger. Alles erklären kann man sich dennoch nicht. Und doch, so wie auf der Anreise von der Elbe aus durch das schöne Kirnitschtal geschehen, bekommt man oft das selbe zu hören: „Rob, du hats doch sowas studiert. Wie kommt das denn, dass es hier so aussieht?“. ‚Wieso sieht die Sächsische Schweiz so aus wie sie aussieht?‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

[KSGC] 2. Lauf 2008/2009 – Schönholzer Heide

K.S.G.C.

Störtebeker-Cup – 2. Lauf 2008/2009 – Schönholzer Heide

Das dumpfe Aufschlagen der leblosen Häupter auf dem blutgetränkten Winterboden ist kaum verklungen, da dürstet dem alten Störtebeker nach einem weiteren Spektakel.

„Sehet, Kameraden, die Kogge dort im düst’ren Nebel,
Am Tag des Niklas sprechen hier die Säbel.
Die Heid‘ ertränkt im Blut so rot,
Die Schwachen holt sich jäh der Tod.“

Das gnadenlose Auf und Ab auf dem Feld der Ehre, Runde für Runde, wird nur für einen einzigen Mann mit der Gnade Störtebekers belohnt. Kommt also, Ihr Tapferen, Mutigen und Starken, laßt für Klaus die Klingen tanzen! Die Ruhe über der kleinen Lichtung trügt, bald heißt es für alle: Kopflos durch die Heide!

Kommt zahlreich!

Zeitpunkt: Samstag, 06.12., 13:00 Uhr
Treffpunkt: Mysteriöse Treppe in der kleinen Senke / Lichtung am südöstlichen Ende der Heide.