Home » L`Eroica » L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 4

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 4

Fahrerspekulationen


Weiterer Zuwachs in der Mannschaft ESK für die L’Eroica 2008: Didi Turgau (ganz rechts)

08/08, IRN, Berlin: Wie aus gut unterrichteten Kreisen nun verlautete, wird der mittlerweile in die Jahre gekommene Altstar vom Main, Didi Turgau beim diesjährigen Toscana-Klassiker L’Eroica Anfang Oktober an den Start gehen. Nach zahlreichen Eskapaden und unzähligen Dopinggerüchten geht der mittlerweile um einige Kilo schwerere Langstreckenspezialist ohne Ambitionen ins Rennen: “Mein Bauch wächst, meine Erfahrung auch, dene Südeuropeeärn zeisch isch’s…”.

Nach einem Spezialtraining im ostfranzösischen Chienderrière mit dem ewigen Meckelburger Talent Muschoflov, dem Berliner Meister Robert Stelzenacker und dem skandalumwitterten Italiener Lorenzo Pantaninni meinte der Frankfurter zu den mittlerweile täglichen Pressemeldungen: “Trinkst Du täglisch Deinen Schoppen, brauchst Du kaane annern Troppe!!”

Auf welches Material der Halodri aus Hessen zurückgreifen wird, ist bislang unklar. Vermutlich wird er auf sein altbewährtes stählernes Eigenbaumaterial aus dem hessischen Bergland zurückgreifen. “Für teure Experimente fehlt es mir an Zeit und Geld, lieber feile ich an meiner eigenen Leistungsfähigkeit! Je schwerer ich werde, umso schneller bin ich bergab”, so die physikalisch einleuchtende Erklärung des Frankfurters. Nach schwierigen Zeiten ist es überhaupt ein Wunder, dass Turgau wieder ins Renngeschehen einsteigt. Doch neue berufliche und private Ziele im Leben gaben ihm “frische Motivation”, so der Pedaleur vom Main. Wie diese Reise ausgehen wird, dass zeigt ein vielleicht goldener Herbst 2008.

© IRN Berlin (Investigated Racing News Berlin)

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Archiv

Archive

Folgt uns auf