Monatliches Archiv für Februar, 2008

Das ESK beantwortet häufig gestellte Fragen, Teil 1: Wozu Geographie studieren?


*Um etwaigen Fragen zuvor zu kommen, das Bild entstand nicht am Ngombefluss, es wurde anlässlich eines anderen Abenteuers in den eisigen Weiten der Arktis aufgenommen.

Nach gefühlt 20 Semestern Geographiestudium hat es Rob, der Held des Río de la Plata – endlich geschafft. Das Diplom in der Tasche könnte die Zukunft unmittelbar beginnen, wenn man nur wüsste, was mit einer derartigen Ausbildung anzufangen ist. Da dem ESK am Wohl und Wehe seiner Kadergenossen gelegen ist, wurde kurzerhand ein „Brainstorming“ anberaumt, bei welchem die klügsten Köpfe unserer Organisation einen Blick in Robs Zukunft wagten: ‚Das ESK beantwortet häufig gestellte Fragen, Teil 1: Wozu Geographie studieren?‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Kiek wedder in!

Dem geneigten Leser des ESK Forum dürfe nicht entgangen sein, dass es für dieses Wochenende keinen Tourenaufruf von mir gab und das hatte seinen guten Grund. Bevor ich mich nächste Woche auf den Sprung über den großen Teich mache, wollte ich noch einmal meine Eltern besuchen. Da der Wetterbericht ein prächtiges Wetter ankündigte und ich zuletzt als Steppke mit meinem Dreirad die nähere Umgebung meines Elternhauses erkundigt, packte ich spontan meinen Drahtesel mit ins Gepäck um eine kleine Tour zu unternehmen.
Kiek weeder in!
nette Verabschiedung
‚Kiek wedder in!‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

[KSGC] Cöpenicker Doppelschlag im letzten Lauf – OnkelW holt Gesamtsieg für ESK

Mit einem Doppelschlag nahmen die orangeroten Cöpenicker Racer bei ihrer ersten Teilnahme im letzten Lauf des KSGC diesen Winter nach einem harten Kampf die ersten beide Plätze für sich ein. Währenddessen konnte ESK-Mann OnkelW mit einer soliden Leistung den Gesamtsieg der Störtebekker-Saison 07/08 einfahren. ‚[KSGC] Cöpenicker Doppelschlag im letzten Lauf – OnkelW holt Gesamtsieg für ESK‘ weiterlesen …

N.Ride, 14. Februar

N.RIDEThema der Runde: „Aus der Stadt – In die Stadt“ oder auch „Tegel, Tegel, Tegel…“

Treffpunkt und Uhrzeit: Mauerpark, vor der Max Schmeling Halle, 20:00Uhr

Dann geht es über den Pankower Bürgerpark, die Schönholzer Heide, durch den Sport und Erholungspark Lübars, am Tegeler Fließ entlang zum Tegeler Forst. Anschließend am Schloss Tegel vorbei zum Tegeler See. An dessen östlichem Gestade nach Süden zum Hohenzollern Kanal, um an diesem und am Flughafen Tegel entlang wieder in Berlins City zu rauschen. Anschließend könnte man noch einen Absacker irgendwo in der City nehmen (Honigmond, Prassnik etc.)

Ach ja, Streckenlänge: 55-60km

Jockel
Ampel
Boerge
Ackebua

Technorati Profile

[4. Lauf KSGC] Finale…

K.S.G.C.…oohhoo!
„Bruder Jakob, Bruder Jakob,…“ – so hörte man sie noch gröhlen als der Kahn langsam im Nebel verschwand. Aus dem Nichts war er wieder aufgetaucht, um zu zeigen, wie man elegant dem rotierenden Säbel entwischt.

Wer wissen will wie die Sache endet, der finde sich am
9. Februar zu dreizehn Uhr (scharfer Start)
auf der Anhöhe an der südostlichen Spitze des Plänterwaldes (Britzer Verbindungskanal) ein.

Als Gottloser hält Klaus nicht viel dem Fastenritual, also seit spendabel!