Home » Touren » Radtour mit der Maus oder “Strausberg – Märkische Schweiz – Strausberg”

Radtour mit der Maus oder “Strausberg – Märkische Schweiz – Strausberg”

Heute machen wir ne schöne Radtour durch die märkische Schweiz. Was man dazu braucht: Ein wenig Gelände, ein paar Fahrräder und ne Horde Verrückter!

Die “Märkische Schweiz” ist ein Gelände was tiefer als das Umland liegt. Könnte also alles so flach sein wie in Holland, aber irgendwer hat da fleißig mit Wasser und Eis gespielt und weil hier und da das Gestein mal härter mal weicher ist, haben sich viele kleine Hügel, Wellen und Seen entwickelt. Und weil das heute da total grün und schön ist, fahren da auch am Wochenende viele Menschen gerne hin. Die meisten mit dem Auto, aber ein paar Spinner nehmen dazu auch ihre Fahrräder. Die haben dann so komische Strumpfhosen und lustige Helme an. Die Räder von denen haben auch dickere Reifen als die normalen.

So und vor ein paar Tagen da war Sonntag, und zum ersten Mal nach dem “harten” Winter auch schönes warmes Wetter. Normalerweise spielt der Papi ja am Sonntag mit den Kindern, heute ist der Papi aber mit dem Rad und der S-Bahn nach Strausberg gefahren. Dort hat er dann drei netten Radfahrern aufgelauert und noch den Stefan mitgebracht. Der ist auch bald Papi und der fährt auch gerne Rad.

Die anderen drei hatten sich schon auf ne schöne Lullerrunde gefreut, doch der Papi hatte was anderes vor. Der kennt das Gelände nämlich total gut und macht aus 10 Kilometern gerne mal 15. Manchmal weiß er auch nicht so genau wo’s langgeht aber das ist egal. Die anderen müssen ihm sowieso immer hinterherfahren, weil die keine Ahnung haben und sonst im Wald sterben müssen.

Nach gar nicht so langer Zeit hatte der Stefan schon Schmerzen in den Beinen, weil der Papi immer so schnell die Berge hochgefahren ist. Der hatte es dann gut und durfte schon früher als die anderen zum Kuchen fahren. Die anderen drei haben dann noch ein bißchen dem Papi beim Radfahren hinterhergeschaut. Kurz bevor die vier dann auch beim Kuchen waren, mußten sie ganz vielen kleinen doofen Hunden ausweichen. Über einen wäre der Papi fast drübergefahren, das fanden die Besitzer von dem Wauwau gar nicht lustig.

Einer von den anderen Radfahrern war ich, und mir ging es auch nicht gut, hatte wohl zuwenig gefrühstückt. Das wollte ich dann mit dem Kuchen nachholen, aber im Bauch dauert es manchmal länger als die Pause. Und dann mussten wir ja auch noch auf die Berge fahren und weil

darkdesigner

3 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • danke, keule, für deine aufbereitung der geschehnisse! die erste sommerhafte tour war, wenn auch recht anstregend, doch sehr sehr schön. der papi und ich haben aus einer art standardrunde durch eine menge abweichungen eine anständige schleife gebastelt – und geschliffen wurde auch gut. meine highlights:

    bierdurst schon aufm s-bahnhof vor dem start – der turm aufm kuhberg (wo isser nur?) – die sonne – sternebecker heide – der turm aufm krugberg (ah da isser ja!) – ich will verzüchtete hundehalter töten – kuchen und bier in der mühle – abendsonne am schermützelsee – kopf aus und treten auf feldpflaster nach liebenhof – eule die eisenschau

    strecke:
    strausberg nord – ihlandsee – biesow – sternebeck-harnekop – herzhorn – ihlow – batzlow – dolgensee – stöbbertal – pritzhagener mühle – poetensteig – günther-konuppke-blick – buckow – liebenhof – garzin – strausberg

Archiv

Archive

Folgt uns auf