Home » News » Ein Monat im Jahre 2005

Ein Monat im Jahre 2005

Es handelt sich hier nicht um eine klassische Radgeschichte, sondern eher um eine wirklich knappe Zusammenfassung des letzten Monats meines nicht mehr ganz jungen Lebens.

Es handelt sich hier nicht um eine klassische Radgeschichte, sondern eher um eine wirklich knappe Zusammenfassung des letzten Monats meines nicht mehr ganz jungen Lebens.

Angefangen hat eigentlich alles mit dem 25 Jahre ESK Jubiläum, dem 09.09.2005. Ich fuhr eine schöne Tour durch den Rheingau, es sollte die wohl letzte für die nächsten Wochen sein, doch davon wußte ich zu diesem Zeitpunkt noch nichts. Freitag Abend kam dann eine Bekannte aus Berlin zum Besuch, wenn ihr schon nicht kommt, dann wenigstens eine hübsche Berlinerin zur Feier des Tages 😉 Wir gingen das Frankfurter Nachtleben erkunden und am Samstag zeigte ich ihr noch die Stadt und den Taunus. Am Sonntag Morgen hieß es dann Abschied nehmen von der Heimat und ich schlug gegen 900 am Flughafen Terminal 2 auf.

Falls es einige nicht wissen sollten, genau wie Rob studiere auch ich Geographie und wie er habe ich eine Großexkursion zu machen. Leider ging es bei uns nicht nach Südamerika, aber immerhin noch nach Spanien. Spanien an sich klingt nicht spannend, zumal ich dort auch schon etliche Male war, aber ganz so uninteressant sollte es dann doch nicht werden. Wir flogen also am 11.09. nach Madrid (welch unheilvolle Dopplung), aber alles ging gut und über die deutsche Ferieninsel Malle erreichten wir gegen 1900 den Flughafen der höchst gelegenen Hauptstadt Europas. Noch ne Stunde ÖPNV und wir waren am Hotel, etwas von Madrid gesehen und ab ins Bett.

Am nächsten Morgen kam gegen 930 unser zweites Zuhause für die nächsten Wochen, sie hieß Julia, wurde in Süddeutschland von MAN gebaut und ihr Mann und Fahrer war Manolo. Ich will jetzt garnicht so sehr ins Detail gehen und schreibe nur ein paar Zeilen zur Reiseroute. Den Rest könnt ihr hoffentlich Ende dieser Woche auf meiner privaten HP nachlesen.

Tag 1: Frankfurt – Palma de Mallorca – Madrid
Tag 2: Madrid – Toledo – Navahermosa – Talavera de la Reina – Navalmoral de la Mata – Jaradilla de la Vera (Parque Natural de la Sierra de Gredos)
Tag 3: Jaradilla de la Vera – Guijo de Santa Barbara (Parque Natural de la Sierra de Gredos) – Plasencia – Parque Natural de Monfragüe – Cáceres
Tag 4: Cáceres – Malpartida de Cáceres (Espacio Natural Los Barruecos) – Alcántara (Embalse de Alcántara II) – Cáceres
Tag 5: Cáceres – Wandertag in der Déhesa
Tag 6: Cáceres – Mérida – Zafra – Espiel (Sierra Morena) – Córdoba – Sevilla
Tag 7: Sevilla – Córdoba – Écija – Marchena – Zahara – Grazalema
Tag 8: Grazalema – Serranía (Campina) – Grazalema
Tag 9: Grazalema – Wandertag bei Grazalema (Parque Natural Sierra de Grazalema)
Tag 10: Grazalema – Vejer de la Frontera – Cabo Trafalgar – Conil de la Frontera (Atlantikküste)
Tag 11: Conil de la Frontera – Tarifa – Gibraltar – Marbella – Malaga – Parque Natural El Torcal – Antequera
Tag 12: Antequera – Zafarraya – Granada
Tag 13: Granada – halber Ruhetag – Besichtigung Alhambra
Tag 14: Granada – Padul – Lanjaron – Sierra Nevada (Waldbrand) – Motril – Adra – Roquetas de Mar
Tag 15: Roquetas de Mar – Almeria – Cabo de Gata – Sorbas Lucainena de las Torres
Tag 16: Sorbas – Tabernas – Wandern im Rambla in der Sierra Alhamilla – Sorbas
Tag 17: Sorbas – Cabo de Gata (Parque Natural de Cabo de Gata-Níjar) – Sorbas
Tag 18: Sorbas – Almería – Palma de Mallorca – Frankfurt
Tag 19: Frankfurt – Erfurt – Dresden – Görlitz – Tannwald (Isergebirge)
Tag 20: Sumburk – kleine Erkundungstour der näheren Umgebung 25km mit 750hm
Tag 21: Sumburk – Riesengebirge – Pramen Labe (Elbquelle) – kurz in Polen – 53km mit 1750hm
Tag 22: Sumburk – 2 Stunden Wandern – Hüttentag
Tag 23: Sumburk – Gablonz – Reichenberg – Zittau – Bautzen – Dresden – Gera – Eisenberg – Jena – Eisenach – Frankfurt
Tag 24: Frankfurt – 50km Rennrad
Tag 25: Frankfurt – Taunus – Frankfurt 70km MTB
Tag 26: Frankfurt – Taunus – Frankfurt 80km RR
Tag 27: Frankfurt – Kassel – Hannover – Hamburg – Elbstrand chillen
Tag 28: Hamburg – Citytour
Tag 29: Hamburg – Hannover – Kassel – Frankfurt
Tag 30: Frankfurt – arbeiten Alltag…

Ihr findet alle Bilder bis zum Tag 18 bei MTB-News

darkdesigner

8 Kommentare

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  • Sieht mir ganz danach aus, als versuchtest Du, die Sachen mit den Ölreserven lieber heute als morgen zu “lösen”. 😉
    Ich hoffe, Du findest nicht allzuviel Spaß beim Leben on the Road, sonst endest Du noch als Handelsvertreter.
    Die besten Grüße nach Frankfurt.

  • Deine private Homepage kenne ich ja noch gar nicht! Ich werde mir das ganze wohl mal ansehen, denn bestimmt hast Du wilde Abenteuer erlebt, Tobias und Manolo, die Reinkarnation von Franz Meerstong und Günther Willers, den Helden meiner Kindheit!

  • …Franz Meerstong und Günther Willers,…

    Verdammt, onkel, hilf mir auf die Sprünge. Die Namen wollen mir was sagen, aber was??? Ach nee, gerade fällts mir ein: Manne Bottich und die andere Fernfahrer-Larve…

  • na dann bin ich mal auf genauere beschreibungen gespannt – egal ob spanien (stammficke) oder tschechien (radfahren?).

    und das mit den fotos ist ja ganz nett, aber einfach zuviel. naja…

    man sieht sich, irgendwann mal.

    rb

  • Geht doch, kaum hatte er nach drüben gemacht, saß der Manfred schon auf´m Bock und hat die große weite Welt gesehen. Hat so zu sagen, “Go Trabi, go” vorweggenommen. Nur mit nem MAN oder Benz.

  • @ Eule: Besonders gut gefällt mir Dein Protokollantenbild, ich weiß nur nicht: Liegt es an Deinen haarigen Beinen, oder an diesem barocken Dekolleté oben rechts?

  • Aaaaaarrrgghhhh…..

    @Rob: Da hab ich schon aus 560 Bildern gesiebt, was soll ich nur machen, wenn die anderen 10000 noch kommen (kein Witz!) Und was sind das für komische Wörter “Stammficke”???

    @onkel: Hühnerhabicht, ich sach nur Hühnerhabicht… 😉

  • @Eule: Sieht aus, als wärest Du in Spananien geseit.

    …barocken Dekolleté…

    barock??? Damit kann man ein verdammtest Schwein totkloppen! Ich habe jedenfalls Angst.

Archiv

Archive

Folgt uns auf