Monatliches Archiv für September, 2005

Der planierte Berg

Mein erster Nightride nach ueber sieben Monate sollte es werden – und ich konnte mich schon im Vornherein auf ein kleines Waterloo einstellen: Kurz vor dem Start bin ich nochmal innen Laden, um meine Uebersetzung am Gelaenderad den Plaenen der naechsten Tage (Rennsteig in Thueringen) gerecht zu verkleinern. Aber mit 2:1 faehrt es sich nicht so gut im eher ebenen Berlin. Das bedeutete kurbeln was das Zeug haelt und ne Trittfrequenzen die selbst Armstrong… ach egal.

Kurz vorm vereinbarten Treffpunkt an der Invalidenstrassen konnte ich Rifli an einer roten Ampel abpassen. ‚Der planierte Berg‘ weiterlesen …

Kulturlandschaft unter ESK-Stollen: Granseer Schleife

Anmerkung: Dieser Beitrag ist nun um die sicher überflüssigen Anmerkungen des mitreisenden Jockels ergänzt worden. Siehe hierzu Seite 2

Das die Mark Brandenburg in all ihren Facetten mehr zu bieten hat, als es der Durchschnittsbuerger vermuten mag, war uns vom ESK ja schon seit laengerem klar. Nun aber, nachdem ich verschiedenste und ebenso unglaubliche Landschaften auf fernen Kontinenten sehen und geniessen konnte, muss ich sagen, dass das brandenburger Umland Berlins doch etwas ganz besonders ist. Die gelaenderadtouristische Ausfahrt am mittlerweile gestrigen Tage hat mir die Wunderhaftigkeit dieser Landschaft neuerdings vor Augen und Stollen gefuehrt. Und ich kann sagen: es war einfach schoen. Ohne all die in unserer heutigen Zeit zum Ueberfluss gebraeuchlichen Superlative, kann man zum gestrigen Tage und der Tour einfach nur sagen: richtig schoen! So war es.

Am donnerstagabendlichen Sfdw, dem Saufen, dass mit der geringsten Kaderbeteiligung ueberhaupt wohl in die Geschichte des ESK eingehen wird, hat Jockel mich mit verschiedenen Kunststuecken ueberredet bekommen, ihn am Freitag zu begleiten. Das lief ungefaehr so ab: ‚Kulturlandschaft unter ESK-Stollen: Granseer Schleife‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2

S.F.D.W. 22. September 2005

S.F.D.W.so maedels, um den normalen rhythmus mal wieder einzurenken gehts morgen ab zum saufen – und zwar ins krueger! nicht nur der weltfrieden, auch deutschland braucht die hilfreiche unterstuetzung des kaders. also raus aus dem verstaubten buden oder bueros.


donnerstag 22.9.

2000

krueger

lychener str

rb

Göttinger Altstadtrennen

von onkel:

Göttingen
„Es war ein leicht verdienter Preis“, so Geert Jan van Onkelen nach dem Rennen. Der 28-jährige Routinier vom Team Eisenschweinkader hielt sich während des Jedermannrennens stets unauffällig im Mittelfeld auf. Zusammen mit seinem Kollegen Christoph van Kassel fuhr er ein kontrolliertes Rennen. Nach einigen Abstimmungschwierigkeiten, bei denen leider auch der Klassikerspezialist Jan Kruitenpeiling dem hohen Tempo Tribut zollen musste, fanden sich van Kassel und van Onkelen zusammen. ‚Göttinger Altstadtrennen‘ weiterlesen …

25 Jahre ESK – aaner geht noch…

Bevor ich nun endgültig in vierwöchige Auszeit trete, noch kurz die Ereignisse der letzten Tage anläßlich der ESK-Jubiläumsfestwochen.
Am Mittwoch gab es wieder mal einen langen Tag, frühmorgens RR und am Nachmittag die Sommerabschiedstour mit meinen lokalen Gefährten. Und zum heutigen Jubiläum eine Rheingau-Rießling-Route ’25 Jahre ESK – aaner geht noch…‘ weiterlesen …

Die Vielfalt eines Landes

Die Termperaturanzeige an einer Strassenecke in der Neustadt Quito’s zeigte bei meinem kleinen Stadtbummel heute sonnig-laue 27ºC an. Und da nun, im September, hier so langsam der Sommer beginnt einzuziehen, kann es einem glatt etwas leid tun, in vier Tagen schon abzureisen. Aber zu gross ist die Freude meinerseits, nun doch endlich wieder nach Berlin zu kommen, als das mich das allzusehr betrueben koennte.
Eine Menge hat sich ereignet in den letzten Wochen, kreuz die quer sind wir durch Ecuador getingelt, haben hier mal gerastet, sind dort durchgerast oder haben an jenem Ort verweilt. Besonders angetan hat es mir dabei die Kueste Ecuadors am Pazifik sowie die grossen Staedte Quito, Guayaquil und Cuenca. Aber auch die Berge und Vulkane sind beeindruckend – in keinem Land der Erde findet man wohl auf so wenig Raum soviel verschiedenste Landschaften und Menschenschlaege. Aber fangen wir mal von vorne an, ich versuch mich kurz zu halten :) ‚Die Vielfalt eines Landes‘ weiterlesen …

Alles Gute ESK!

Ich wünsche dir alles Gute zum Geburtstag! Du bist nun seit 25 Jahren bei uns und machst genausoviel Spaß wie am ersten Tag. Du stehst für viele wundervolle Touren im märkischen Sand, für das Rasen durch die Nacht, für viele Freundschaften, für einzigartige Aktionen, für Frieden auf der Welt.

Genieße die nun anstehenden Festwochen zu deinem Geburtstag und sei mir ein treuer Begleiter auch die nächsten 25 Jahre.

Eules Ausflug auf die Straße

Nachdem ich nun 15 Jahre jegliche schmalspurige Geräte mied, wie der Teufel das Weihwasser, bin ich tatsächlich im Besitz eines kleinen schwarzen Asphaltschneiders. Seit zwei Wochen rolle ich ab und an über die umliegenden Straßen und gewöhne mich an die andere Fahrweise. Warum auch immer, jedenfalls meldete ich mich in meinem jugendlichen Leichtsinn für das Einzelzeitfahren im Rahmen der Hessenrundfahrt an. Dies fand am Sonntag den 4. September in Bensheim statt. ‚Eules Ausflug auf die Straße‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

25. Jahre ESK-Jubiläumstour

Da ich es nächste Woche wegen meiner Reisevorbereitungen wohl nicht mehr schaffen werde, das Wetter so gut ist und weil ich einfach Lust dazu hatte, habe ich die Jubiläumstour vorgezogen. War ich im letzten Jahr noch im Taunus, bei der Drei-Gipfel-Tour unterwegs, so ging die Reise diesmal in die Höhe Rhön. Das Gebiet der Rhön berührt die Bundesländer Hessen, Bayern und Thüringen, vielleicht wird der Kader dort 2006 sein Unwesen treiben. ’25. Jahre ESK-Jubiläumstour‘ weiterlesen …