Archiv für die 'L`Eroica' Kategorie

Seite 2 von 3

L’Eroica 2008: Filmdokumentation – Stelze nach dem Rennen.

IRN Berlin. Nach aufwendiger Aufbearbeitung und längerer Geheimhaltung wurde dem IRN ein seltenes dokumentarisches Filmmaterial zugespielt, welches den deutschen Rennfahrer Robert Stelzenacker nach dem Zieleinlauf bei der L’Eroica 2008 in Italien zeigt. ‚L’Eroica 2008: Filmdokumentation – Stelze nach dem Rennen.‘ weiterlesen …

L’Eroica 2008 – Didi A. Senftenberg exklusiv für IRN Berlin

IRN Berlin. Investigative Berichterstattung gehört bereits seit den frühen Anfängen seiner Karriere zu den Spezialgebieten von Didi A. Senftenberg:


Didi A. Sentenberg ermittelt vor Ort in Italien

Sensationell, wie er schon mit jungen Jahren die Werksspionage eines unbekannten Laubsägenherstellers in Vicenza/Italien aufdeckte, als dieser mittels ausgezeichneter Kontakte zu den italienischen Zollbeamten einen Musterkoffer einer japanischen Feinmetallmanufaktur in seine Hände brachte. Wenig später strukturierte Commendatore Tullio den Betrieb um und stellte fortan auf ausrangierten Drehbänken der maroden F.I.A.T. Automobilfaktur, Bauteile für die Zweiradindustrie her. Da die italienische Justiz nie auf Senftenbergs Erkenntnisse reagierte, klebt seitdem der Makel der Spionage, wie eine dunkle Dekorfolie an den Produkten von Commendatore Tullio.

Nun hat sich Didi A. Senftenberg – im Exklusivauftrag für IRN Berlin – erneut eines Falles angenommen, der kürzlich das internationale Radsportparkett erschütterte:

„Wurden durch das Amerikanische Team die Reifen der Deutschen Mannschaft manipuliert?“
‚L’Eroica 2008 – Didi A. Senftenberg exklusiv für IRN Berlin‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L´Eroica 2008 – Interview mit Robert Stelzenacker – Teil II

IRN Berlin. Nach dem recht abrupten Abbruch des ersten Interviews stand Robert Stelzenacker zwei Wochen später abermals zu einer Unterhaltung mit Didi A. Senftenberg im Auftrag des IRN zur Verfügung. Stelzenackers Schilderungen endeten zuletzt bei seinem dritten Reperaturversuch des vorderen Schlauches und seinen Gedanken an die Aufgabe des Rennens bei Kilometer 55. Lesen Sie nun den zweiten und letzten Teil des Interviews. (Das Eingangsbild zeigt eine der wenigen Buntaufnahmen Stelzenackers) ‚L´Eroica 2008 – Interview mit Robert Stelzenacker – Teil II‘ weiterlesen …

L’Eroica 2008 – Stelzenacker unter Beschuss

IRN Frankfurt. Es kam wie es kommen musste. Nach wochenlangen Spekulationen und Gerüchten wegen angeblicher Manipulationen steht nun mit Robert Stelzenacker, jüngstes Mitglied der deutschen Delegation bei der L´Eroica 2008, ein neuer Hauptverdächtiger im Rampenlicht der Öffenlichkeit. IRN in Gestalt von Heribert Wattebausch konnte neben Didi Turgau auch mit dem italienischen Radsportler Lorenzo Pantaninni ein bewegendes Interview führen. Zudem sind völlig neue Bildaufnahmen in Farbe aufgetaucht!!! Sie zeigen das ganze Ausmaß der Tragödie und die dunkle Seite eines heruntergekommenen Sports. ‚L’Eroica 2008 – Stelzenacker unter Beschuss‘ weiterlesen …

L´Eroica 2008 – Interview mit Robert Stelzenacker – Teil I

IRN Berlin. Auch Robert Stelzenacker, jüngstes Mitglied der deutschen Delegation bei der L’Eroica 2008, wurde vom IRN in Gestalt von Didi A. Senftenberg einige Tage nach dem Rennen ausführlich befragt. Neben seinen persönlichen Erfahrungen stand hierbei vor allem das Rätsel um sein frühes Scheitern im Rennen und die andauernden Spekulationen darüber im Vordergrund.


Die Sonne durchbricht die morgendliche Kälte. ‚L´Eroica 2008 – Interview mit Robert Stelzenacker – Teil I‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L’Eroica 2008 – Ferngespräch zwischen Rahmenbaumeister und Kemper

IRN Berlin. IRN, beziehungsweise Starreporter Didi A. Senftenberg, ist auf vielfach verschlungen Wegen eine Magnetbandaufzeichnung zugespielt worden. Es handelt sich dabei um ein Ferngespräch zwischen dem in Köln lebenden Rahmenbaumeister, Gründer einer bekannten Zweiradmarke und dem Schotterpistenspezialisten Dieter Kemper, welches unmittelbar nach der L`Eroica 2008 mitgeschnitten wurde.


Meister seiner Klasse: Rahmenbaumeister (Autogrammkarte aus dem Bestand D. Kemper) ‚L’Eroica 2008 – Ferngespräch zwischen Rahmenbaumeister und Kemper‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L´Eroica 2008 – Interview mit D. Turgau

IR Berlin. Guten Tag ihr Radsportbegeisterten!
IRN präsentiert Ihnen in der heutigen Abendausgabe ein ausführliches Interview mit Didi Turgau zur L´Eroica 2008.
Unser Mann Heribert Wattebausch traf den L´Eroica-Veteranen vergangenes Wochenende in Frankfurt am Main.

Turgau in Gaiole
Didi Turgau am Tag vor dem Rennen
‚L´Eroica 2008 – Interview mit D. Turgau‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L’Eroica 2008 – Interview Dieter Kemper

IRN Berlin. IRN präsentiert Ihnen Ausschnitte des Interviews mit Dieter Kemper zur L’Eroica 2008. Kaum acht Stunden nachdem Dieter Kemper die Heilanstalt am Stadtrand Berlins verlies, empfing er Didi A. Senftenberg für ein erstes Gespräch zu Details der frühen Rennphase der L`Eroica 08, in seinem Haus.

Ein noch sichtlich mitgenommener Kemper stand mit Rollkragenpullunder, roten Stricksocken und einer warmen Filzhose vor unserem Journalisten Im Hintergrund prasselte das Kaminfeuer und dampfend heißer Tee stand auf dem gemütlich eingedeckten Tischchen. Frau Kemper servierte selbstgebackene Kekse und setzte sich dann zu den beiden Männern, um mit ihrem Strickwerk – einer weißen Mütze – fortzufahren.
‚L’Eroica 2008 – Interview Dieter Kemper‘ weiterlesen …

L’Eroica 2008 – Interview mit S. Staub – Teil II

IRN Berlin. Guten Morgen ihr Radsportbegeisterten!
IRN präsentiert Ihnen in der heutigen Ausgabe den zweiten Teil des Interviews mit Siggi Staub zur L’Eroica 2008.
Unser Mann Didi A. Senftenberg traf den L’Eroica-Veteranen vergangenes Wochenende in der Haupstadt.


Siegfried Staub ‚L’Eroica 2008 – Interview mit S. Staub – Teil II‘ weiterlesen …

L’Eroica 2008 – Hauptsponsor FINALGON zieht Resümee:

IRN Berlin. Radsport als Zugpferd der Werbetreibenden!

„Im Vorfeld der weltwichtigsten Radsportveranstaltungen wissen wir nie, ob wir unser Produkt gut platzieren können, doch die L`Eroica 2008 wird wohl den Durchbruch für das extrastarke FINALGON-Diabolo bedeuten!“, so der Pressesprecher der bekannten Pharmamanufaktur H. Schilli nach dem erfolgreichen Abschneiden der Deutschen Mannschaft in Italien.


Finalgon-Pressesprecher H. Schilli: „Ohne unser Präparat wäre Kemper in der Eiswüste der Toskana ums Leben gekommen!“ ‚L’Eroica 2008 – Hauptsponsor FINALGON zieht Resümee:‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L’Eroica 2008 – Interview mit S. Staub – Teil I

IRN Berlin. Siggi Staub vom Bremer Radsportteam Schröder nahm sich als erster Fahrer und Italien-Rückkeher die Zeit für ein ausgiebiges Interview, geführt von unserem Mann in Berlin: Didi A. Senftenberg.

IRN: Herr Staub, wir danken Ihnen sehr, dass Sie sich die Zeit nehmen um uns aus erster Hand von diesem großen Radsportereignis zu erzählen. Das rare Bildmaterial tut ein übriges, doch es gibt wenig Bilddokumente von der Strecke, so dass wir auf die Leute angewiesen sind, die dabei waren.
Herr Staub, die ersten Stunden der Lèroica liefen für die deutsche Mannschaft recht gut, wie ich selber beobachten durfte. Stelzenacker schoß sogar Fotos. Wie war die Stimmung wirklich und was ging in Ihnen vor?

STAUB: „Eigentlich lief es von Anfang an recht harmonisch. Vor dem Rennen war ich sehr angespannt und als wir dann endlich starten durften, spürte ich so langsam, wie der Druck in meine Beine wanderte und sich auf die Pedale übertrug. Mir ging es von Minute zu Minute besser und ich versuchte das Tempo hochzuhalten. Wir waren ja nicht zum Spaß da. Doch es gab Probleme und wir mussten etwas rausnehmen, weil Kemper langsam erfror.“ ‚L’Eroica 2008 – Interview mit S. Staub – Teil I‘ weiterlesen …

L’Eroica 2008 – die ersten Stunden

IRN Berlin. Guten Morgen Deutschland!
Hier ist Didi A. Senftenberg und wünscht der ganzen Radsportwelt eine schöne Woche.
Die Redaktion von IRN hat die letzten Tage unermüdlich gearbeitet, um den Ereignissen im fernen Italien bei der L’Eroica 2008 gerecht zu werden. Die aufwendige Recherche nach dem seltenen Bildmaterial stellt uns vor unsere größte Herausforderung. Doch auch hier waren wir erfolgreich:


Team Deutschland – kurz vor dem Start in dunkler Nacht. ‚L’Eroica 2008 – die ersten Stunden‘ weiterlesen …

L’Eroica 2008 – Der Morgen vor dem Rennen

IRN Berlin. Unser Mann Didi A. Senftenberg war es als einzigem Reporter gegönnt, am Rennmorgen im deutschen Quartier Bildmaterial zu sammeln und die Sportler bei Ihrer peniblen Vorbereitung zu beobachten.

Senftenberg: „Ich habe selten soviel Harmonie bei doch so unterschiedlichen Charakteren beobachtet. Um 3:50 klingelte der erste Wecker und es kam langsam leben in das Quartier. Staub und Kemper waren die ersten, die sich an diesem frühen Morgen blicken ließen. Sie wirkten leicht angespannt, Ihre Blicke versprühten jedoch große Entschlossenheit.“ ‚L’Eroica 2008 – Der Morgen vor dem Rennen‘ weiterlesen …

L´Eroica-Vorbereitung – Der letzte Tag vor dem großen Ereignis

IRN Berlin. Die von der deutschen Mannschaft gestellten Rennsportler Dieter Kemper, Siggi Staub, Robert Stelzenacker und Didi Turgau wurden auch am letzten Tag der Rennvorbereitungen zur L’Eroica 2008 von den investigativen Reportern und Informanten der IRN begleitet. Die Ereignisse und Ergebnisse des Rennens selber müssen aufgrund der Nachforschungsarbeit der italienischen und deutschen Kriminalpolizei und auf Bitte der Fahrer selber noch zurückgehalten werden. Somit kann der IRN zunächst nur die allerletzten Eindrücke vor dem großen Renntag dem breiten Publikum zuführen.


Staub und Kemper beim Ausrollen. (Klick auf das Bild für Vergrößerung) ‚L´Eroica-Vorbereitung – Der letzte Tag vor dem großen Ereignis‘ weiterlesen …

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 8

Technik und Ausstattung


Letzte Aufnahmen von Siggi Staubs Rennmaschine, nur wenige Tage vor dem Rennen!
‚L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 8‘ weiterlesen …

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 7

Technik und Ausstattung


Nur wenige Tage vor dem spannenden Start in Gaiole (Italien) wurde Siggi Staub beim Tempotraining im losen Sand der Mark Brandenburg entdeckt!

09/08, IRN, Berlin/Brandenburg: Wieder konnte Didi A. Senftenberg aus Stahnsdorf punkten: Auf einem Sonntagsspaziergang mit seinen Schwiegereltern überraschte ihn Siggi Staub. ‚L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 7‘ weiterlesen …

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 6

Technik und Ausstattung


Ambitionierte Rennfahrer pfeilen an den letzten Details – nur so wird die Rennmaschine zur Siegermaschine.

08/08, IRN, Berlin: Soeben erreichte IRN ein sensationelle Schnappschuss von unseren Aussendienstmitarbeiter Didi A. Senftenberg aus Stahnsdorf bei Berlin. Es zeigt einen Blick in die heiligen Hallen des D. Kemper, der ja bekanntlich in Stahnsdorf residiert. ‚L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 6‘ weiterlesen …

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 5

Technik und Ausstattung


Wechsel der Reifenausstatters: Challenge statt Tufo – der Name ist Programm (Bild aus Geheimhaltungsgründen verunschärft).

08/08, IRN, Berlin: „Während Turgau noch ohne unterstützende Manufakturen dem Rennen auf sandigen Pisten entgegen sieht, hat das Berliner Team einen weiteren Partner für sich gewinnen können. ‚L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 5‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 4

Fahrerspekulationen


Weiterer Zuwachs in der Mannschaft ESK für die L’Eroica 2008: Didi Turgau (ganz rechts)

08/08, IRN, Berlin: Wie aus gut unterrichteten Kreisen nun verlautete, wird der mittlerweile in die Jahre gekommene Altstar vom Main, Didi Turgau beim diesjährigen Toscana-Klassiker L’Eroica Anfang Oktober an den Start gehen. Nach zahlreichen Eskapaden und unzähligen Dopinggerüchten geht der mittlerweile um einige Kilo schwerere Langstreckenspezialist ohne Ambitionen ins Rennen: „Mein Bauch wächst, meine Erfahrung auch, dene Südeuropeeärn zeisch isch’s…“. ‚L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 4‘ weiterlesen …

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 3

Fahrerspekulationen


Die Gerüchteküche zum Mannschaftsaufstellung des ESK kocht.

08/08, IRN, Berlin: Unbestätigen Gerüchten zufolge hält der amtierende Berliner Radsportmeister Robert Stelzenacker seinen Start bei dem wichtigsten Rennen der Saison für nicht ausgeschlossen.

Stelzenacker, nach seiner Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 1980 in Moskau besser bekannt als „die goldenen Beine von Berlin“, gilt als eines der größten Talente des deutschen Nachkriegsradsports. ‚L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 3‘ weiterlesen …

L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 2

Fahrerspekulationen


Mannschaftsverstärkung durch Siggi Staub

08/08, IRN, Berlin: Mit fortschreitender Zeit nähert sich unweigerlich der Saisonhöhepunkt für die beiden Berliner Radsportgrößen Siggi Staub und Dieter Kemper. Während Kemper seit Anfang des Jahres mit der Kölner Radsportschmiede RU-FA handelseinig war, ging es bei Staub hoch her. ‚L´Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 2‘ weiterlesen …

L’Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 1

Rennräder der Sieger


Rennmaschine des L’Eroica unvergessenen Siegers Dieter Kemper.

08/08, IRN, Berlin: Der investigativen Journalie ist es erneut gelungen einen ersten Einblick in die neusten Entwicklungen der Kölner Rennradschmiede RUFA zu ergattern! Den Oktober im Auge, bohren und fräsen die Techniker dieser exklusiven Manufaktur, um jedes überflüssige Gramm Kempers Rennmaschine zu vernichten. ‚L’Eroica-Vorbereitung – Blick hinter die Kulissen Teil 1‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Die L`Eroica aus den Augen des Segafredo Campodilina

Auf verschlungenen Wegen erreichte die Redaktion der Bericht des bekannten Amateurs Segafredo Campodilina aus Süddeutschland:

Am Start zu L’Eroica stand ich als blutiger Amateur neben dem bekannten Profi Dieter Kemper, der durch seinen heldenhaften Kampf im Vorjahr meinen tiefsten Respekt erlangt hatte. Auf dem Marktplatz in Gaiole in Chianti wimmelte es um Viertel nach fünf von Typen, wie ich sie tags zuvor im „Museo del Ciclismo Gino Bartali“ gesehen hatte, auf vergilbten Fotografien und in wackeligen Schwarz-Weiß-Filmen. Gut gerüstet und versorgt mit jeder Menge Tipps und Motivationshilfen von der „ESK-Fachberatungsstelle für Strade bianche“ startete ich auf die 200-km-Distanz.
‚Die L`Eroica aus den Augen des Segafredo Campodilina‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L`Eroica 2006 (3)

– Dritter und letzter Teil –

Der Veranstalter konnte für die Verpflegung in der Regel ganz besondere Örtlichkeiten zur Verfügung stellen. In diesem Fall bot die Osteria „Torre a Castello“ auf einem malerischen Hinterhof hochwertigste Speisen und Getränke an. In Trachten gekleidet wurden die Fahrer bedient und man las den Akteuren förmlich die Wünsche von den Augen ab. Ein ungeduldiger Blick auf eine leere Korbweinflasche und schon wurde ein volle gereicht, ein Griff zum letzten Kuchenstück und schon wurde ein frisches Blech kredenzt. Es war zweifellos so, dass diese Art der Verköstigung, den strapazierten Sportlern neuen Mut, frische Kraft und ungestümen Elan in die Adern pumpte.

Die Ausweise wurden in aller Ruhe gründlich geprüft und schließlich gestempelt. ‚L`Eroica 2006 (3)‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

L`Eroica 2006 (2)

– Teil zwei –

Doch auch bei den Assen der italienischen Mannschaft glänzten nicht nur die Antriebsteile! Hellblau leuchteten die Nickis und unerschrocken begegneten sie der deutschen Hoffnung, hatten sie ja die letztmalige Niederlage des nordischen Flachlandfahrers noch lebendig vor Augen. ‚L`Eroica 2006 (2)‘ weiterlesen …

Suchbegriffe