Archiv nach Verfasser für zwock

5. offenens Einzelzeitfahren

Es ist wieder soweit, die Neuauflage des Zeitfahrens steht in knapp fünf Tagen an. Die Strecke ist diesmal etwas länger, da der Start schon in Bernau ist, Ziel ist wie immer in Tempelfelde. Ich hoffe einfach mal auf Kaiserwetter und damit verbundene große Teilnehmerzahl. Vielleicht lassen sich diesmal auch ein paar Damen zum Start bewegen, sonst steht der Pokal noch ein paar Jahre hier dumm rum.


‚5. offenens Einzelzeitfahren‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

„Wohlauf denn, Gesellen, unverzagt! Dem Wal den Stahl in die Flanken jagt!“

Es folgt ein Bericht von Staubi:

„Wohlauf denn, Gesellen, unverzagt!
Dem Wal den Stahl in die Flanken jagt!“

(Semannslied /Nantucket)

Das die Lage in der Hauptstadt ernst ist, wissen wir spätestens seit Robs umfassenden Doping-Geständnis.

00-rob.jpg

Neu daran war ja nicht das Thema Doping an sich, neu war die Art der Berichterstattung: Es drang etwas nach außen. ‚„Wohlauf denn, Gesellen, unverzagt! Dem Wal den Stahl in die Flanken jagt!“‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

KSGC 06/07 erster Lauf

K.S.G.C.Ein Jahr ist nunmehr vergangen, daß wir Störtebekers harten Riemen zu spüren bekamen. Ein Jahr lang ohne Härte, ohne Disziplin. Es wurde gesoffen und geschwuppt, die Kader wurden fauler und die Räder schmaler. Erdinger-Exzesse mit Null Promille in der Rhön oder CSD-Cyclassics in Hamburg – die Kaderschaft verkommt ohne eine führende Hand. Der alte Klaus hat sich das alles lang genug mit angeschaut und ruft die Verantwortlichen zum Appell am:

11. November 2006
Anton-Saefkow-Park (Prenzlauer Berg)

Es gilt, den Härtesten unter uns Harten zu finden. Den, der es verdient, den Becher in einem Zug zu stürzen. Es ist an der Zeit, das Tüllröckchen gegen die Henkerstracht zu tauschen. Greift zu schwerem Geschütz und laßt die Schwanenfedern bei Mutti. Kommt alle zum ersten Lauf des Klaus-Störtebeker-Gedächtnis-Cup, wenn es endlich wieder heißt: Kopflos durch den Park!

Treffen und Streckenbesichtigung: 1330
Scharfer Start: 1400

Eine Art Heimreise III (Cyclassics)

Heute ist der Tag der Wahrheit, Gnadenlos klingelt um 6:30 der Wecker und ich bin der letzte der die kuschelige Wärme des Bettes verläßt aber der sofort von meinem Bruder gereichte Becher Kaffee ist ein überzeugendes Argument. Ampel, Dani, Icke, Jörg und Max sitzen bereits am gedeckten Frühstückstisch und ich greife mir einen Teller und schaufel vollkommen unmotiviert eine große Menge Müsli in mich hinein. Langsam beginnt leben in meinen Körper zu kommen. Während Icke sich schon startklar macht und gegen 6:45 das Haus verläßt

p1010046.JPG

beginne ich mit den letzten vorbereitungen. Die aufkommende Nervosität läßt sich nur durch gezielte schraubaktionen unter Kontrolle bringen. Ich muß noch die Pedalen wechseln und dann ist die Maschine startklar. ‚Eine Art Heimreise III (Cyclassics)‘ weiterlesen …

Eine Art Heimreise II

Tag zwei beginnt um 7:30, mein Neffe Max ist der Meinung das ich genug geschlafen habe

p1010023.JPG

und so verlasse ich unwillig meine Schlafstätte. Zu meiner Freude ist der Frühstückstisch bereits gedeckt und der Kaffee dampft schon in den Tassen. Erinnerungen an früher werden wach, schließlich habe ich hier als Kind sogut wie jedes Wochenende verbracht. Noch ein kleines Morgengespräch und dann heißt es Abschied nehmen. Der gestrige Tag hat glücklicherweise keinerlei Spuren hinterlassen, meine Beine fühlen sich wie neu an. Trotzdem beschließe ich es heute etwas ruhiger angehen zu lassen und so rolle ich ganz entspannt einem neuen Abenteuer entgegen. ‚Eine Art Heimreise II‘ weiterlesen …

Eine Art Heimreise I

Schon vor Wochen fasste ich den Entschluß in diesem Jahr die Schmalspurfraktion des ESK zu den traditionellen Cyclassics in meiner Heimatstadt Hamburg zu begleiten. Nach einigen Überlegungen beschloss ich die Anreise pedalgetrieben anzugehen. Die Planung ging recht flott vonstatten und die Strecke nahm Gesstalt an. Als Starttermin bot sich der 27.07 an und als erstes Etappenziel wählte ich den Campingplatz meiner Eltern. Somit standen die Rahmenbedingungen erstmal fest. Kurz vor Umsetzung der theoretischen Daten kam es noch zu einer kompletten Änderung und der Plan wurde verworfen und relativ spontan um die Teilnahme an den Cyclassics ergänzt.

In aller Hergottsfrühe ging es los. Das erste Teilstück bis Wittenberge wurde unter Zuhilfenahme des RE38*** um 5:14 ab Potsdamer Platz zurückgelegt. 6:45 traf ich dann am Zielort ein und nach kurzer Orientierung ging es los. Zuerst wurde die Elbe überquert und dann ging es entlang des Deichs weiter.

sunrise

‚Eine Art Heimreise I‘ weiterlesen …

N.RIDE 27. April 2006

N.RIDEIn der Hoffnung, dass überhaupt noch jemand hier sein Geländefahrrad bewegt, rufe ich zum

N-Ride ohne „light“

19.00 Uhr Schmadderdiekatz

auf.

Einkehr gegen 21:00 Uhr in der Scheune.
(Beleuchtung wird bis dahin nicht benötigt.)

Staubi erklärt die Welt: Teil 98

Ein Volk kann immer nur so gut sein wie sein Frühstück.

S.F.D.W. 06. April 2006

S.F.D.W.Die Zeit vergeht wie im Fluge und wieder sind 14 Tage ins Land gegangen und wieder heißt es Saufen für den Weltfrieden (wer will kann natürlich auch Limo oder Cola saufen) und so trifft sich der Kader diesmal in der:

Trattoria Venezia
Liegnitzerstr.
Kreuzberg (um die Ecke vom brandheißen Problemkiez)

Schwerpunkt-Thema des Abends: Probleme im Kreuzberger-Neuköllner Kiez.

Wie immer 20:00. Wie immer sind auch Nicht-Kader herzlich Willkommen.

N.RIDE 30. März 2006

N.RIDE
Alda dein Modda
– mein Modda –

Modda ist für uns alle da.

Und durch diese Pampe aus uralter Erde, den letzten Ausflüssen des Winters und den ersten jungfräulichen Güssen des Frühlings sollen Stollenreifen rollen!

Los geht’s Donnerstag um 19:05, wie so oft, am Schmoddalingsplatz.

Mehr zum Thema Modda.

Malle 06

TAG 01
Es kam wie es kommen musste, am 05. März 2006 landete ein Vorrauskomando der Eisen SK Elite-Truppen auf der nahezu unbekannten Baleareninsel Mallorca. Schon in der Vorbereitungsphase waren kleinere Mißgeschicke zu erkennen, hatten doch einzelne Kader ganz auf die sonnige Mittelmeerlage gesetzt und den Ankunftstag in den Trainingsplan mit eingebaut.

Bei kühlen 7-8°C ‚Malle 06‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

S.F.D.W. 23. Februar 2006

S.F.D.W.Getreu der Devise „öfters mal was Neues“ und auf besonderen Wunsch vom Oberst aka Jockel aka Cpt. Ahab I. findet das S.F.D.W. diesmal ausnahmsweise endlich einmal im Krueger statt! Es geht das Gerücht um das der seit Monaten verschollen geglaubte rikman persönlich erscheinen wird.

Anschrift:

Lychener Straße 26
10437 Berlin

Schwerpunkt-Thema des Abends: ESK zu Besuch bei Freunden.

Wie immer 20:00. Wie immer sind auch Nicht-Kader herzlich Willkommen.

Staubi erklärt die Welt: Teil 93

Da wo du herkommst da gehst du auch hin!

KSGC 4. Lauf 11. Februar 2006

K.S.G.C.Menschenskinder, Klaus! Kennst Du denn gar keine Gnade? Du alter Hundesohn von einem Seefahrer scheust keine Mühe, um uns den finalen Lauf zu Deinen Ehren so unwirtlich als irgendmöglich zu machen. Hast beim letzten Seniorentreffen dem ollen Petrus dermaßen einen eingegossen, auf daß er im allmählich scheidenden Winter noch einmal alle Register zieht, wenn wir am

11.02.2006 15:00 in der Schönholzer Heide

standesgemäß durch die Büsche knallen. Doch sei Dir sicher, Klaus, die Härtesten unter den Harten werden Dir auch zum letzten Mal für diesen Winter standesgemäß die Ehre erweisen und mit grobem Stollen den Namen Störtebeker ins ewige Eis treiben.
Klaus erwartet uns 14:30 auf der noröstlich gelegenen Anhöhe (Nähe Friesenstr. / Kuckhoffstr.). Anwärter auf die Bonuspunkte durch den Einsatz bei Acke werden von dessen Stützpunkt aus zum Startort geleitet (5-10 min).

Wir freuen uns auf Euch

Einzelheiten auf der KSGC-Homepage.

S.F.D.W. 09. Februar 2006

S.F.D.W.Diesmal wieder im Westen, genauer im guten alten SO36. Motto des Abends: Invalide mit 30 oder ist es wirklich schlau bei diesem Wetter Rad zu fahren? Im Anschluß folgt eine Podiumsdikusions zum Thema: Das Hämatom oder was hilft wirklich, Omas Hausmittel unter der Lupe. Desweiteren werden die Vor- und Nachteile von Spikereifen beleuchtet.

Anschrift:

Zum Franziskaner
Dresdner Str.17
10999 Berlin

Kreuzberg 36
U-Bhf Kottbusser Tor

Wie immer 20:00. Wie immer sind auch Nicht-Kader herzlich Willkommen.

[08. Januar 2006] Tanz auf dem Eis

Weihnachten 2005 stellte ich mit Entsetzen fest, das ich mich rasant auf die 90 kg Marke zubewege. Folglich konnte es nur einen Vorsatz für das neue Jahr geben: regelmäßige Körperertüchtigung! Gesagt getan, ein Pakt mit Staubi war schnell geschlossen und so nahmen wir uns vor wieder regelmäßig durch die Pampa zu pflügen und den Rest der Welt mit unserer „Bauernprosa“ zu nerven.
‚[08. Januar 2006] Tanz auf dem Eis‘ weiterlesen …

S.F.D.W. 12. Januar 2006

S.F.D.W.G-Punkt verschwindet nach Neuseeland um sich 6 Wochen in den Bergen zu langweilen und sich vom rauschen des Meeres nerven zu lassen. Aus diesem Anlass war es sein Wunsch sich vom Kader bei einer gepflegten Hopfenkaltschale zu verabschieden.

Treffpunkt:

Club in der Immanuelkirchstraße

Wie immer 20:00

KSGC 3. Lauf 14. Januar 2006

K.S.G.C.Im Grabe rumdrehen konnte er sich nicht, aber seine ganze Wut an der Schiffsratte auslassen, das hat er gemacht. Klaus Stoertebeker war stink sauer. Entzog sich doch im letzten Lauf ein Dahergelaufener pfeilschnell seines vorausgesagten Schicksales. Um den Verantwortlichen deshalb kräftig die Levitten zu lesen, zitiert Klaus selbst uns zu einen der alten Liegeplätze seines Raubschiffes:

KOPFLOS am Kanal!

Am Samstag, den 14.01., 13.30Uhr haben sich alle, die den Zorn des Kopflosen zu wiederstehen gewillt sind, zum dritten Lauf des KSGC am süd-östlichsten Ende des Plänterwaldes einzufinden. Treffpunkt ist die Anhöhe am Rodelbergweg nahe der Marggrafbrücke am Adlergestell. Klaus selbst wird mit seinen Kahn direkt am Ufer anlegen, und wenn er im Nachhinein zufrieden ist, seine frisch gemauserten Weinfässer aus dem Unterdeck zerren.

Wir freuen uns auf Euch!

Einzelheiten auf der KSGC-Homepage.

Weihnachtstour 2005 (ein Held in Strumpfhosen)

Einem Aufruf folgend, beim dem der eigentliche Aufrufer einen Tag vor beginn der Tour seine Nichtteilnahme verkündete, trafen sich trotz einigem hin und her über das wann und wohin 6 unerschrockene Kader am 29.12.2005 am S-Bahnhof Berlin-Buch. Die Routenplanung übernahm in Anbetracht der Jahresendletargie die hier schon herrschte Ritzelflitzer. Um 10:30 waren alle Teilnehmer versammelt und es konnte losgehen. Nach kurzer Hatz über schneeglatte Straßen stachen wir irgendwo im Norden Berlins in die winterlichen Landschaft. Menschenleer und von einer unbschreiblichen Ruhe begleitet fuhren wir dahin, nur das leise knirschen des kristallinen Niederschalgs drang wie durch Watte an unsere Ohren. ‚Weihnachtstour 2005 (ein Held in Strumpfhosen)‘ weiterlesen …

S.F.D.W. 15. Dezember 2005

S.F.D.W.Das Motto des abends lautet:

Heavy Metal

Bratwurst, Bier und Fussball

Treffpunkt ist diesmal:
die „Bretterbude“ in der Niederbarnimstr. 9, F’Hain wie immer um 20:00

Zitat rob:
die atmosphäre ist bodenständig, aber unheimlich – genau das richtige für den abenteuerlustigen kader. es ist nicht laut. die getränkenpreise regen zu nachhaltigem konsum an.

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

  • Namensänderung diverser Kader (Vorschläge erwünscht)
  • Boerge spielt mit Europe-Toupet auf der Raketengitarre!

Staubi erklärt die Welt: Teil 86

Robs Versuch die Epiphyten an einer Überlandleitung zu erklären tat Staubi mit folgendem, lapidaren Komentar ab:

„Die hat da einer hingehängt damit keine Flugzeuge reinfliegen, oder willst du mir erzählen, dass es Pflanzen gibt die auf einer 24 KV-Leitung leben und sich von Strom ernähren?“

KSGC 2. Lauf 10. Dezember 2005

K.S.G.C.…und Klaus Störtebeker sprach: „Dieses war der erste Streich, doch der zweite folgt zugleich!“ Der Winter ist längst eingeläutet, und Klaus hat in Eisenschwein J-CooP seinen ersten Jünger gefunden. Erbarmungslos schlug J-CooP beim ersten Lauf jedem seiner Widersacher Runde für Runde den Kopf ab und fuhr sich auf diese Art in des großen Seefahrers Herz. Nun gilt es Härte zu zeigen und ihm den Becher aus der Hand zu reißen. Getreu dem Motto:

KOPFLOS GEN OSTEN!

sind diejenigen aufgerufen, denen Mut, Stärke und Ehre keine Fremdwörter sind. Kommt also alle zum zweiten Lauf des KSGC am 10. Dezember in den Volkspark an der Parkaue. Treffpunkt ist Möllendorfstr./Parkaue unweit des Carrousel-Theaters um 12:30 Uhr, von wo wir uns gemeinsam zum Startort begeben. Der scharfe Start erfolgt dann pünktlich um 13:00 Uhr. Nachdem der Sieger den Becher gestürzt hat, werden noch Bierkästen geplündert, Kuchenbleche geschändet und Glühwein verbrannt.

Wir freuen uns auf Euch!

Einzelheiten auf der KSGC-Homepage.

KSGC 1. Lauf 12. November 2005

K.S.G.C.Der pensionierte Wassersportler Klaus Störtebeker wirft wieder einmal seinen großen Schatten voraus. Und es sind nur noch wenige Tage, bis das ESK zum nunmehr zweiten Mal in seiner 25jährigen Geschichte die Seinen und auch Freunde einlädt, die grünen Oasen unserer Hauptstadt heimzusuchen und gemeinsam um die Gunst des großen Klaus zu streiten. Insgesamt stehen diesen Winter 4 Läufe auf dem Plan, und das Motto lautet wie gewohnt:

KOPFLOS DURCH DEN PARK!

Kommt also alle zum 1.Lauf des KSGC am 12.11.05 zur klassischen Eröffnung in den Humboldthain. Der scharfe Start erfolgt um 14:00, die Teilnehmer sollten sich also spätesten 13:30 vor Ort einfinden. Die Strecke wird verkürzt und leicht verändert, um das Gemetzel für die Zuschauer interessanter zu gestalten.
Der Sieger wird Klaus Störtebeker standesgemäß huldigen, bevor sich anchließend die versammelte Meute noch an Kaffee, Glühwein und Kuchen laben kann.

Wir freuen uns auf Euch!

Einzelheiten auf der KSGC-Homepage.

S.F.D.W. 3. November 2005

S.F.D.W.Und wieder sind 14 Tage ins Land gegangen. Am kommenden Donnerstag heißt es mal wieder saufen für den Weltfrieden. Es wird voraussichtlich leider wieder live-Musik geben. Auf längere Lieferzeiten sei an dieser Stelle vorsorglich hingewiesen.

Treffpunkt 2000

im Krüger in der Lychener Straße

Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

  • new Präsentation des KSGC Pokals
  • Verkehrserziehung: Radfahren unter Alkoholeinfluß im öffentlichen Straßenverkehr. Ein Vortrag von Ampduhl Hassan, Gastredner Zwock.
  • klärung der geografischen Lage des Krüger
  • Monde statt Sternchen
  • etc.
  • S.F.D.W. 20. Oktober 2005

    S.F.D.W.Kader, es ist mal wieder soweit, der Donnerstag naht und diesmal stehen wieder Maßnahmen zum Erhalt des Weltfriedens an. Es darf gesoffen werden bis der Arzt kommt. Als Lokalität für diese Veranstalltung wurde diesmal die rote Harfe in Kreuzberg auserkoren.

    Adresse:
    Oranienstraße 13
    10999 Berlin

    Treffen wie immer ab 20:00

    Wie immer sind auch Nicht-Kader Willkommen.

    Auf der Tagesordnung stehen folgende Punkte:

  • Verleihung des Ehrentitels „die dumme Sau“ dotiert mit 50.000EUR
  • Ist das hier nen Bootsforum, oder was
  • Planung des diesjährigen KSGC mit Aufgabenverteilung
  • Planung und Namensfindung des kommenden Harzsturms (26zigste Auflage)
  • Planung und Aufgabenverteilung WvdVGC
  • Podiumsdiskussion pro und contra zur Aufnahme eines besonders gewichtigen Individums