Archiv nach Verfasser für rik

Erkenntnisse

Jockel ist ja so ungefähr zweieinhalbmal beliebter als Walther von der Vogelweide…

Suchbegriffe

Grenzverläufe und Landgewinne

Mehr durch einen Zufall stolperte Expeditionär J-CooP vor einiger Zeit beim Kartenstudium über diverse Merkwürdigkeiten bezüglich des Grenzverlaufs im Südwesten der Provinz Brandenburg. Der angrenzende Schurkenstaat – im offiziellen Sprachgebrauch hat sich „Sachsen-Anhalt“ als Name eingebürgert – schien völlig unbemerkt den Grenzverlauf zu Ungunsten unserer Provinz um einiges Richtung Norden verschoben zu haben.


Gebiet, welches durch die Verschiebung der Grenze Sachsen-Anhalt anheim gefallen ist.

Seit dem Abzug unserer sowjetischen Befreier Mitte der neunziger Jahre ist gerade das Grenzgebiet im Süden nur noch außerordentlich dünn besiedelt. Es gibt Landstriche, welche seit einer Dekade kein menschliches Wesen mehr zu Gesicht bekommen hat. Der Feind™ hat sich diese Tatsache nun offenbar zu Nutze gemacht.
‚Grenzverläufe und Landgewinne‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

[Reklame] KOCMO Cross Cup 2008

Am 15. November 2008 findet der KOCMO Cross Cup statt – nachfolgend ganz kurz die notwendigen Infos:

  • 15.11.2008, Beginn 10.00 Uhr
  • Verortung: Kleinmachnow in den Kiebitzbergen am Sportpark

Die Startzeiten sind wie folgt:

  • 10.00 Uhr 30 min Jedermann
  • 11.00 Uhr 20 min Schüler
  • 11.01 Uhr 30 min Anfänger ohne Lizenz
  • 11.40 Uhr 40 min Jugend/Weibliche Jugend
  • 13.30 Uhr 40 min Senioren Männer
  • 14.30 Uhr 60 min Männer

kocmo-cup.jpg

Heute: CARLfreitag

Wollte ich nur mal gesagt haben.

Von neuen Entdeckungen jenseits des brandenburgischen Sandes

Mir wird bei verschiedenen Gelegenheiten immer wieder angekreidet, dass man ja garnichts von mir hört, dass ich ja überhaupt kein Fahrrad mehr fahre.

Aha. Freilich fahre ich noch Rad. Ich habe lange nicht mehr so viel Spaß am Biken gehabt, wie in den letzten Monaten. Wenn jetzt nicht permanent die Zeit fehlen würde, könnte ich auch noch soviel fahren, wie ich eigentlich wollte. Da man sich aber manche Sachen nicht aussuchen kann (und die Zeitfrage gehört dazu), muss man eben das Beste aus dem machen, was man hat.

Bike

So genieße ich die Momente auf dem Bike mehr denn je zuvor. Ich habe im letzten Herbst eine Menge neuer Gegenden erkundet und möchte daran auch in diesem Jahr anknüpfen. In Brandenburg kenne ich jetzt die meisten Ecken … warum also nicht mal jenseits der Landesgrenzen auf Entdeckungstour gehen?
‚Von neuen Entdeckungen jenseits des brandenburgischen Sandes‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Eisen-SK Jahresabschluss: Bernau – Angermünde

Und so begab es sich, dass rechtzeitig vor dem Jahreswechsel noch mal zwei Hand voll Leute die Mark Brandenburg etwas erforschen wollten.

Heute morgen, pünktlich 8:34 Uhr, sollte es ab Hauptbahnhof losgehen. Von den angesagten zehn Leuten waren dann zumindest vier anwesend, weitere zwei stiegen in Gesundbrunnen zu. Der RegionalExpress brachte uns in kürzester Zeit nach Bernau, wo wir unsere kleine Reise entlang der alten Stadtmauern begannen.

Das Ausstöbern der Tour wurde mir aufgetragen – was ich sehr gut finde. Auch Störenbolde, die den Streckenverlauf alle zwei Meter nach ihrem Gusto anpassen wollen, waren heute keine anwesend ;-)

So kann man also schon immer mal geplante Dinge in die Tat umsetzen, sich den einen oder anderen neuen Weg anschauen und anhand der Stimmung bei den Leuten gleich die Qualität der ausgesuchten und befahrenen Strecke bewerten.

...
Am Hellmühler Fließ

‚Eisen-SK Jahresabschluss: Bernau – Angermünde‘ weiterlesen …

[KSGC – 2. Lauf] Wie ein Phoenix aus der Asche…

Nun, liebe Freunde der Piraterie, der 2. Lauf des mittlerweile legendären Klaus-Störtebeker-Gedächtnis-Cup 2006/07 ist Geschichte, das Jahr neigt sich dem Ende und es ist an der Zeit, Bilanz zu ziehen… ‚[KSGC – 2. Lauf] Wie ein Phoenix aus der Asche…‘ weiterlesen …

Angermünde – Strausberg

Offensichtlich gehören momentan Dinge wie „Zeitfahren“ oder „zwei Runden auf der Havelchaussee“ zu den bevorzugten Spielarten des Kaders. Dies beunruhigt mich zwar nicht wirklich (jeder soll halt seinen Neigungen freien Lauf lassen), verstehen muss ich es aber trotzdem nicht.

Unter anderem diese Strömungen haben mich mein Rennrad Mitte Juli für dieses Jahr an die Wand hängen lassen und vor dem nächsten Frühjahr werde ich es nicht wieder abnehmen. Denn es gibt viel Schöneres!

Uckermark
Blick in die Uckermark

‚Angermünde – Strausberg‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Drei-Länder-Tour im Süden

Mein letztes Abenteuer bestand also in besagter Rennrad-Rundtour, von der ich (nicht ohne ein Fünkchen Schwärmerei fürs Rennradfahren) berichten möchte. Die Etappen lauteten: Karlsruhe-Strasbourg-Mulhouse-Basel-Freiburg-Karlsruhe. ‚Drei-Länder-Tour im Süden‘ weiterlesen …

Mützenverteil-S.F.D.W.

S.F.D.W.Heute abend werden die ESK-Mützen verteilt. Wer eine oder mehrere davon bestellt hat, möge sich bitte ab 20 Uhr im Oberbaum-Eck, Bevernstrasse 5 (Nähe Oberbaumbrücke, X-Berg) einfinden.

Es dürfen ausnahmsweise auch diejenigen vorbeikommen, die keine Mützen bestellt haben.

Suchbegriffe

ESK-Wunschkennzeichen werden jetzt ausgeliefert

Ich bin stolz, euch das erste Exemplar der ESK-Kraftfahrzeug-Kennzeichen zu zeigen, welche ja wie bereits angekündigt in Zusammenarbeit mit der Zulassungsstelle in Esslingen (im gleichnamigen Landkreis) produziert werden.

Anbei ein Foto des ersten Demo-Exemplares.

„Demo-Exemplar“ deshalb, weil das „FC Bayern München“ auf dem Kennzeichenhalter für den Eisenschweinkader freilich in keinster Weise tragbar ist. Eine entsprechende Klage gegen den Monteur ist beim Gericht in Esslingen anhängig.

ESK Nummernschilder

(Gefunden bei der Bella)

Suchbegriffe

Alles Gute ESK!

Ich wünsche dir alles Gute zum Geburtstag! Du bist nun seit 25 Jahren bei uns und machst genausoviel Spaß wie am ersten Tag. Du stehst für viele wundervolle Touren im märkischen Sand, für das Rasen durch die Nacht, für viele Freundschaften, für einzigartige Aktionen, für Frieden auf der Welt.

Genieße die nun anstehenden Festwochen zu deinem Geburtstag und sei mir ein treuer Begleiter auch die nächsten 25 Jahre.

Fahrt ins Wochenende

Ich darf dann mal kurz resuemieren:

80 km, 4 Stunden, Dauerregen, Ankunft im Dunklen, alle Lampen ausgefallen, rikman dann doch ganz schoen fertig gewesen.

Wie es dazu kam: Am Montag, als unser liebster Zweiradkrauter Arthur Dent seinen Geburtstag mit uns verbringen musste, liess der Oberst die Chance, mich zu einer gemeinsamen Tour zu ueberreden mal wieder nicht aus. Also wurde irgendwie zugesagt. Freitag, puenktlich um 16:50 stiegen der Oberst und der rikman in die ueberfuellte S-Bahn nach O-Burg, wo wir auf den exorbitantesten aller Carbonfrickler – J-CooP – trafen. Er erzaehlte uns gleich von seinem selbstgebauten Carbonsattel und dass er einen Flite TT dafuer zerflext hat. Nun ja. Jeder wie er lustig ist.

In O-Burg wurde dann noch schnell der samt Transalprucksack auf dem Bahnsteig wartende schotti65 ueberredet mitzukommen („Wir haben doch Licht mit“, „Es werden nur 50 km“, na ja, ihr kennt das ja – ich falle ja auch immer wieder auf den Schaiss rein).

Es ging los. Diesmal gab der Oberst einen alternativen Weg durch die Stadt zum Besten – ein netter Trail entlang der Westseite des Lehnitzsees. Wir wurden direkt an der Bruecke bei der Lehnitzschleuse wieder aus dem Wald gespuckt. Ein paar Meter ging es noch parallel des Oder-Havel-Kanals bevor wir wieder in den Wald entschwanden.

So langsam begannen sich die bis jetzt vereinzelt auftretenden Tropfen in einen ehrlichen Dauerregen zu verwandeln – ein Glueck, dass es einigermassen milde Temperaturen hatte.

Ueber den weiteren Streckenverlauf kann ich mich nur ausschweigen, da ich nicht viel davon mitbekommen habe. Ich hoffe da auf unseren Hofgeografen (nein, nicht du rob!).

Ich machte mir waehrend der gesamten Tour eigentlich eher einen Ruhigen, da meine Beine noch von der Woche ganz schoen schwer waren. So liess ich immer einen gebuehrenden Abstand zwischen mir und den anderen drei Jungs. Das hat auch ein bisschen psychologischen Hintergrund: Das Gefuehl, einer der Staerkeren in der Gruppe zu sein, macht die Leute gut gelaunt und einem hoerig. Ich werde das zu gegebener Zeit schamlos ausnutzen.

Vorbei an der grossen Sendeanlage bei Zehlendorf (bei O-Burg, nicht der Stadteil von Berlin) ging es immer weiter durch den Wald – ich habe echt keine Vorstellung, wo wir ueberall lang sind. Zwischenzeitlich, habe ich die Jungs einmal garnicht mehr gesehen – sie waren schlicht einfach abgebogen und ich habs nicht mitbekommen. Na ja, fuersorglich wie er ist, hat der Oberst sich dann erbarmt doch noch mal einen Kilometer durch den Zuckersand zurueckzufahren und mich einzusammeln.

Nun ja, irgendwann sollten es noch „zwanzig Kilometer“ sein (Aussage jockel) – ich multiplizierte im Kopf mal 1,852 und addierte noch fuenf Kilometer und kam so auf den richtigen Wert. Diese Formel ist uebrigens universell anwendbar, wenn es um von jockel propagierte Kilometerzahlen geht. Der aufmerksame Seefahrer wird bemerken, dass der Faktor 1,852 genau dem entspricht, den man zur Umrechnung von Kilometer in Seemeilen benutzt.

Warum der Oberst Seemeilen meint, aber Kilometer ansagt, kann wohl nur er selbst erklaeren.

Irgendwann brach dann auch die Daemmerung und Dunkelheit ueber uns herein, was J-CooP und jockel mit dem Anschalten ihrer Lampen konterten. Die Freude ueber die beleuchteten Wege hielt aber fuer die Jungs nicht lange an (fuer mich sowieso nicht, da ich immer noch ausser Reichweite war). Beide Lampen versagten innerhalb weniger Minuten ihren Dienst. Gut so.

Irgendwie kamen wir dann gegen kurz nach 22 Uhr in Bernau (ja, genau! Nicht Fuerstenberg) an, wo erst mal die erstbeste Tankstelle ausgeraeubert wurde. Hinterlassen haben wir dort bloss Dreck. Der gesamte Fussboden sah wirklich furchtbar aus, nachdem wir da raus sind.

Am Bahnhof erwartete uns eine bereitsstehende S-Bahn, in der man sich trockene Sachen anziehen und das eine oder andere Bier wegziehen konnte.

Schoen wars.

Herbst in Brandenburg

Herbst in Brandenburg

Ein Bild von einem wunderschönen Herbsttag in Brandenburg. Aufgenommen nördlich von Bernau am 18. Oktober 2003. Zu sehen ist jockel samt seinem Sohnemann in Anhänger.

Kaderakte: rikman

Name
Marcus
Geburtstag
31. März
Motto
WHO LOVES YA BABY?
Im Namen des ESK
Website, Forum, Fotoalbum
Fahrräder
Specialized Allez Elite, Kinesis Race MTB, Schauff Stahl Single Speed

rikman (Alpen 2004, Neuhornbachhütte)

Donnerstag, 24. Februar: S.F.D.W.

S.F.D.W.Wie gehabt, treffen wir uns ab 20 Uhr im Krüger seine Bude zum geselligen Kaderabend.

Besonderer Tagesordnungspunkt: robs Verabschiedung nach Südamerika. Sieben Monate wird er uns hier allein lassen, um im Namen des ESK dort das eine oder andere Land zu knechten und entsprechende Regime zu installieren.

Berichterstattung: Die Eroberung des Krämers

von Ackebua

Der späte Winter Anfang Jahres 2005 ist kalt, trocken und läßt keine Hoffnung auf Besserung aufkommen. Der rettende Frühling mit seinen wärmenden Sonnenstrahlen und dem Duft der Frühblüher ist noch so fern. Während ich darüber nachdenke, merke ich, wie mein Kamerad neben mir eingeschlafen ist. Sein verbeulter Helm ist ihm ins Gesicht gerutscht und nur seine tiefrote Nase schaut mit einem kleinen Tropfen Schneuzwasser hervor. Die letzten Stunden waren wieder hart, unaufhörlich schlägt das Geschützfeuer in die Sandsäcke über unseren Köpfen. Mein Schützengraben, in dem ich mit fünf anderen Kameraden seit 6 Tagen hocke, stinkt inzwischen bestialisch nach Fäkalien. Wir können nicht raus, wer oben Kakken geht, ist dem Tode geweiht.

Da kommt der Befehl des Divisionskommandanten: „Du! Mit dem SR45 nach Kremmen. Dort ist die ungeschützte Flanke des Feindes. Los marsch, marsch!“ Ich frohlocke. Endlich raus hier. Der Gedanke, mit dem SR45 loszuziehen, gibt mir wieder frischen Mut. Morgen früh soll es losgehen. Das Ziel ist bekannt, die Mision steht. ‚Berichterstattung: Die Eroberung des Krämers‘ weiterlesen …

Seiten: 1 2 3

N.RIDE: 17. Februar 2005

N.RIDEMan trifft sich am Donnerstag um 20 Uhr am Schlitterdurchdienacht-Platz und wird danach sicher wieder irgendwo einkehren. Nähere Infos im IBC- oder Eisenschweinkader-Forum. Rob ist wegen Laborierens am immernoch wehtuenden Knie entschuldigt.

Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?

DIE Trasse

Impressionen von der Trasse vom 7. Juni 2003. Eine Woche später wurde dann die Erstbefahrung durch rob und rikman von Königs Wusterhausen nach Lutherstadt Wittenberg vorgenommen. Davon wurde selbstverständlich ein Akteneintrag angelegt, zu finden hier auf der Website: Die TRASSE.

Zurück: ESK 2005!

Zurück: ESK 2005!

Relaunch ESK-Website

Nun ist es offiziell: Der ESK hat eine neue Homepage. Die ist zwar alles andere als fertig, aber hat trotzdem einen Status erreicht, wo man sie der Öffentlichkeit nicht mehr vorenthalten sollte.

Dank des unermüdlichen Einsatzes einiger Kader, allen voran jockel, ist die überwiegende Zahl der Artikel, Texte und Berichte schon auf die neuen Seiten übernommen worden. Viele Details allerdings fehlen noch – diese werden im Laufe der Zeit folgen.

Wir hoffen, euch gefallen die neuen Seiten (man muss sich erst mal dran gewöhnen, was aber recht schnell geht …) und ihr seid weiter so fleißig am klicken wie bisher!

Die alte Website ist zur Zeit immer noch erreichbar unter den bekannten Links.

4+1: KSGC Frühlingsspecial

K.S.G.C.Pünktlich zum Frühlingsbeginn wird es einen kleinen Extra-KSGC geben. Über das „wo“ wird noch diskutiert (wir müssen uns ja auch erst mal über Lauf Nummer 4 auf einen Ort festlegen) aber das „wann“ steht bereits fest: am 19. März dürfen noch mal Punkte in einem Berliner Park gesammelt werden. Alle weiteren Infos zu einem späterem Zeitpunkt hier auf der Website oder über deine bekannten Kanäle. Hoffentlich hast du welche!

Danach wird es die Möglichkeit am KSGC teilzunehmen erst wieder im nächsten Winter geben. Die genauen Termine für die zweite Serie wissen wir freilich noch nicht so ganz genau …

E-Mail-Adressen für die Eisenschweine

Nur zur Info: Es wird bald schicke E-Mail-Adressen für die Eisenschweine in der Form name (at) eisenschweinkader.org geben.

N.RIDE: 20. Januar 2005

N.RIDEWahrscheinlich wird es am Donnerstag wieder einen N.RIDE geben. Genauere Infos wurden noch nicht veröffentlicht, damit ist aber im Laufe des morgigen Tages zu rechnen.

Auf jeden Fall wird man das noch hier lesen können ;-)
Update: (20. Januar) Man trifft sich heute ab ca. 20 Uhr im Tagore zu einem außerplanmäßigen S.F.D.W., während anderswo ein paar Leute N.RIDEn gehen.

Forum und Bildarchiv kurz offline

Wegen dringenden Wartungsarbeiten sind das ESK-Forum und das ESK-Bildarchiv vorübergehend offline.

Beide Features werden aber noch am Abend des 18. Januar wieder verfügbar sein.

Update: Das ESK-Forum und das Bildarchiv ist sind nun auf einen anderen Rechner umgezogen. Vorteile: eigentlich keine, es sollte etwas schneller laden jetzt.