Archiv nach Verfasser für Jen

Zwischen Macht und Gebärdruck

Auszug aus der Masterarbeit von Alice Schwarzbache im Studiengang Geschlechterstudien / Gender Studies, Zentrum für Transdisziplinäre Geschlechterstudien, Humboldt Universität zu Berlin.

Schwarzbache, Alice: Zwischen Macht und Gebärdruck: Frauen in Geheimgesellschaften des frühen 21. Jahrhunderts am Beispiel des Eisenschweinkaders Berlin. Bad Belzig: Verlag Eber und Ferkel, 2023.

Wie jede traditionsreiche Geheimgesellschaft in den Jahrtausenden der Menschheitsgeschichte, so ist auch der Berliner Eisenschweinkader durch Verschwiegenheit, Disziplin, seine über Generationen weitergegebenen Rituale und ein für Außenstehende eher mysteriöses Regelwerk gekennzeichnet. Selten nur erhält man Einblick in Machtstrukturen und Entscheidungsprozesse dieser Gesellschaften, viel seltener noch in die Rolle der Frauen innerhalb dieser Organisationen. Die in 2020 in einem privaten Nachlass entdeckten tagebuch-artigen Aufzeichnungen eines nur unter ihrem Pseudonym „Jen*“ bekannten weiblichen Mitglieds des Eisenschweinkaders Berlin (im Folgenden ESK) erlauben einen raren Blick in das Innere einer solchen Geheimgesellschaft aus der Perspektive einer Frau. Ziel dieser sich verschiedener qualitativer Methoden (siehe dazu Kapitel 2) bedienenden Arbeit ist es, die von Hartmut Schweinsbichl in seinem Pionierwerk „Harte Kerle mit dicken Schenkel. Identitätskonstruktionen im frühen virtuellen Raum zwischen Mythos und Fiktion“ entwickelten Thesen zur Konstruktion von Identität mittels medialer Inszenierungen weiterzuführen und auf die Konstruktion von Geschlecht zu erweitern. […] ‚Zwischen Macht und Gebärdruck‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Versuch über das Freireiten – rein subjektiv, weiblich, ahnunglos.

Das Kader-Freireitkommando
Ohhhh, give it to me straight from the heart, // tell me we can make, another start. // You know i’d never go, // but as long as I know its commin straight from the heart.

Eigentlich hatte ich schon seitenweise Schmu über eine super-geheime Geheimoperation zweier ESK-Agenten geschrieben, die so gut getarnt war, dass selbst Mitglieder des Politbüros des ESK-Spinnerzentralkommittees die Mission anfänglich für einen Bastelnachmittag mit Nagetieren hielten. Eigentlich ließ sich aus dieser Geschichte ein Essay stricken über Sinn und Unsinn von Trendsportarten oder eine philosophische Abhandlung über das Altern schreiben. Aber es geht einfach nicht. Ich kann das nur streng subjektiv beschreiben – und zwar subjektiv versehen mit den Attributen weiblich (warum weiblich ist ja wohl klar) und ahnungslos (das erkläre ich später). Aber was genau ist dieses das – eigentlich?

„Das“ ist eine amüsante, kader-untypische Art einen Tag auf zwei Rädern in den Bergen zu verbringen. Aber nun der Reihe nach: Es war Sommer. ‚Versuch über das Freireiten – rein subjektiv, weiblich, ahnunglos.‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Damenrunde

Damenrunde_080618
Ferkel und Eber zu Hause gelassen, und mit den Bachenfreundinnen die Artgenossen im G-Wood besucht. Schön war’s, Mädels!

PS: Sorry wegen des unscharfen Fotos, bei dem Licht war die Handykamera überfordert.

Suchbegriffe

Alte Menschen auf dem Brocken

Brockenblick
Brockenblick

Zu Ostern mit Herrn Boerge im Harz gewesen, das zweite Jahr in Folge. ‚Alte Menschen auf dem Brocken‘ weiterlesen …

Suchbegriffe

Die 1. offizielle ESK-Frauentour: Den Nordpol geschaut!

Aus einer Sponti-Idee und einigen freudig ausgetauschten E-Mails war der Plan entstanden, eine Tour nur mit Berliner ESK-Frauen – so ganz ohne Männer – zu fahren. Die Voraussetzungen waren bestens: Der Wettergott und die Klimakatastrophe waren uns milde gestimmt, PDa übernahm die Eisenferkelbetreuung und die ESK-Männer sicherten in einem eigenen Ausritt die nordöstliche Flanke. ‚Die 1. offizielle ESK-Frauentour: Den Nordpol geschaut!‘ weiterlesen …

Suchbegriffe