Archiv nach Verfasser für Bo

KSGC 2010/11 – Das Finale am 12.02.11

K.S.G.C.Über dem Sund zu Schønholz liegt Totenstille, beinahe beklemmend. Das dicke Eis, bereits Monate alt, hält den ersten dünnen Sonnenstrahlen noch stand. Doch diese erdrückende Ruhe verheißt nichts Gutes. Die Fischer sagen, ein Geisterschiff werde kommen, am 12. Tag des letzten Wintermonats. Klaus Störtebekers Geist allein führe das unheimliche Schiff hierher. Ein alter Mann, den sie hier den blinden Sventje nennen, sagt mit zitternder Stimme: „Nur die Tapfersten und Mutigsten, sie werden mit dem Leben davonkommen. Alle anderen wird Störtebeker mit auf seine Reise nehmen, auf daß sich sein Fahrwasser rot färbe!“ Für all die, die es verstehen, das Schwert geschickt zu führen, soll 13 Glockenschläge nach Mitternacht die große Schlächterei beginnen.

Treff:
12:30 Schönholzer Heide, alte Steintreppe am östlichen Ende.

Wichtig:
Wir haben mindestens 20 Plätze in einer Schenke direkt in der Heide reserviert und werden die Siegerehrung unmittelbar im Anschluß an das Rennen dort abhalten. Also bringt ein wenig mehr Zeit, Hunger und Durst mit!

K.S.G.C.ACHTUNG: Der Tiergarten

Mit letzter Kraft schreibe ich diese Zeilen: mein Schiff ist mit dem Packeis abgedriftet. Irgendwo in den vereisten Mangrovenwälden einer mir unbekannten Gegend bersten die Planken. Wir werden unser Ziel am Plänterwald nicht mehr erreichen. Nach meinen letzten Aufzeichnungen sind wir an einer Brücke zwischen einer Siegessäule und einer Spielbank festgefroren. Rettet Mich!

Liebe schöne Polizistin…

…danke, dass gerade Du mich rausgezogen hast. Danke, dass Du mir nicht den Tag versaut hast. Danke, dass ich mir keine Reflektoren an meinen Crosser bauen muß und keine Lampen vorzeigen. Danke, dass Dir meine Musik auch nicht wirklich zu laut war. Danke, dass ich einfach weiterfahren durfte.
Schöne Grüße auch noch einmal an Deinen rennradfahrenden Kollegen.
Küßchen!

TyrannoStaubus Rex

Heute sollte es auf eine gemütliche Kuchenrunde über 100km in den Norden gehen. Staubi im Ankündigungsthread: „Wenn nicht so gerast wird, könnte ich mich durchaus dafür erwärmen…“. Ha ha. Nach seinem Sieg beim Einzelzeitfahren sehr glaubwürdig. Als sich dann noch Dieter Kemper ankündigte, schwante Acke und mir nichts Gutes. Beim Treffpunkt erwähnte ich meine Formschwäche nach den vier großen Bieren gestern (die in Wirklichkeit nur drei waren, aber ich fühlte mich wirklich schwächlich). Staubi beklagte natürlich ebenso wie Acke sofort, dass er im Aaasch wäre. Alles klar… ‚TyrannoStaubus Rex‘ weiterlesen …

Staubi erklärt die Welt Teil 14

Staubi, nachdem er bei einem Sturz im Gelände mittig von einem (unschuldigen) Nachfolgenden überfahren wurde:

„Man fährt nicht über Menschen“ und mit Nachdruck: „…das tut man einfach nicht!“