Sudeten-Cross – Durch 7 Gebirge an 6 Tagen

Heimfahrt

Die Heimfahrt begann mit Flaschen aufräumen in Josefs Garten am nächsten Morgen und jede Menge Katern. Aber es gab ein großartiges Frühstück. Und als wir schon mit vollen Bäuchen in der Gewissheit, dass es gleich mal steil 200 Höhenmeter bergauf gehen sollte, losrollen wollten, hatte uns Josefs Frau noch allen einen Palatschinken gebraten. Jesses, waren wir satt.
Nach dem steilen Uphill ging es einszweifix bergab in den polnischen Grenzort Zloty Stok. Die Berge lagen hinter uns! Viel schneller als gedacht erreichten wir den Ort Kamieniec Zabkowicki, wo unser Zug abfahren sollte. Zwei Stunden mussten wir uns in der Knallhitze rumdrücken, nur um dann den Schienenersatzverkehr via Bus zu nehmen und, weil der so langsam war, unseren Anschusszug in Breslau zu verpassen. Nach acht Stunden im polnischen und deutschen Öffentlichen Nahverkehr erreichten wir dann doch Berlin . Alle waren zufrieden. Eine großartige Tour. Alles hat gepasst, keine Stürze, tolle Erlebnisse – einmalig!

Alle Bilder
Alle Tracks (Kilometer- und Höhenmeterangaben nicht immer genau weil die GPS-Messung wohl doch mit Abweichungen behaftet ist)

Suchbegriffe

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

7 Antworten auf “Sudeten-Cross – Durch 7 Gebirge an 6 Tagen”


  • Mein lieber Rob,

    ich freue mich so, dass Du wieder mehr Zeit für die Literatur hast.

    Ein epochales Meisterwerk, das ohne Übertreibung mit Humboldts ‚Kosmos‘ verglichen werden kann. Zusammen mit den frühen Südamerikaberichten ist dies der Grundstein der von Dir demnächst mit Professur zu vertretenden ‚Neuen Pedalographie‘.

    Schosse

  • Grandios! Das Warten hatte sich gelohnt. Endlich die Gegend mal Ohne Nebel gesehen.

  • Einfach großartig, danke für den schönen Bericht!

    Mir scheint, als ob es da noch mehr zu erzählen gibt vom letzten Abend ;-)

  • Ooooh, da wart ihr am dritten und vierten Tag auf der Rennstrecke der Trilogy (tschechisches Etappenrennen in CZ und PL) unterwegs! :D *Wiedererkennungswert hat meistens was für sich*

    Tag 3 das Foto mit der rot-weißen Markierung auf dem Fels und das mit der grünen auf dem Baum meine ich wieder zu erkennen. Sowie bei Tag 4 der Felsen, an dem Ihr Euch zum Gruppenfoto positioniert habt.
    Und das ist doch die Felsenstadt auf dem einen Bild? Ich könnt mir vorstellen, dass das auch ein Highlight geworden wär, wenn Ihr in Teplice oder Adrspach übernachtet hättet und noch vor dem Frühstück die Felsenstadt besucht hättet (per pedes in dem Fall). :)
    Teilweise dürftet Ihr ja auch durch gefahren sein?! Falls Ihr auf diesen abgefahrenen Sandsteinfelsplatten unterwegs wart?

    Mir gefällts dort jedenfalls so, so sehr. :) Von daher doppeltes Danke für diese herrlichen Einblicke!!

  • Hallo Rennschnegge,
    ja, das sind exakt die gleichen Stellen. Diese Trilogy sieht interessant aus, kannte ich nicht, danke.
    Leider hat die Zeit für das Felsengebiet rund um Teplice und Adrspach nicht ausgereicht.
    Das Foto auf den Felsenplatten ist genau hier entstanden (nähe Karlow/PL):
    https://mapy.cz/turisticka?mereni-vzdalenosti&x=16.3466573&y=50.4590531&z=17&rm=9l-yFx-Cg3

  • Ich werd mal den 2017 Termin schön festtackern! Sieht richtig fetzig aus.

  • Der Hammer! Finde euren Blog super! Ich werd den auf alle Fälle in meine Liste aufnehmen! Weiter so !

    LG

    Aley Key

Hinterlasse eine Nachricht