Senftenbergs Notizen vom Streckenrand

Als Pfandflaschensammler getarnt schlich sich Senftenberg am Freitag ins für die Presse gesperrte Fahrerlager des Störtebeker-Cups. Dabei wurde er Zeuge folgender Worte:
„Wo warste gestern?“
„Ich hatte schon fast überlegt zu kommen, dann aber doch nicht.“

Senftenberg mußte in sich hinein schmunzeln, hörte er doch genau die Worte von den Frauen in seinen frühen Liebesnächten, wenn er sich besonders viel Mühe gegeben hatte…

0 Antwort auf “Senftenbergs Notizen vom Streckenrand”


  • Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht