Monatliches Archiv für November, 2011

[KSCG 2011/12] Der Bericht zum 1. Lauf

Im ersten Lauf des Störtebeker-Cups dieser Saison gab es sogleich eine Parknovize. Der hügelige Fritz-Schloss-Park im Wedding wurde unter die Stollen genommen. Der schnelle und abwechslungsreiche Kurs wartete mit vier Anstiegen auf, einer davon musste über eine Treppe zu Fuß erklommen werden. Der Kurs wurde noch entschleunigt, doch die Formel1-echte Bauzaun-Schikane kurz nach dem Start wurde Konie zum Verhängnis. Er kämpfte noch tapfer, musste das Rennen aber aussichtsreich positioniert aufgeben. Es gab einen – überraschend lediglich was den souveränen Vorsprung angeht – klaren Sieger. Doch lassen wir den Ersten dieses Laufes, Ackebua, selber zu Wort kommen:
‚[KSCG 2011/12] Der Bericht zum 1. Lauf‘ weiterlesen …

[KSGC] 1. Lauf 11/12 Fritz-Schloß-Park

K.S.G.C.Der Fritz-Schloß-Park

„Wo haben die Scheißkerle nur den Zaster versteckt!“, sticht es in seinem Kopf, als er durch das Grün streift. Nach dem Besuch seiner ‚Freunde‘ in der nahen, öffentlichen Kerkeranstalt weiß der alte Klaus genau, wo er zu suchen hat, um versteckte Schätze zu heben.

Die, die meinen, ohne Becher könnten sie Klaus eher ein Schnippen schlagen, sollen kommen:

Treffpunkt: am Samstag, 12.11., 12:30 Uhr.
Anhöhe mit Denkmal im Fritz-Schloß-Park.

KSGC

Suchbegriffe

Zwei sind drei zuwenig

Anfang November, die Sonne lacht. Der Crosser zieht seine Spur durch die Hohbrechtsfelder Umgebung. Die Kette läuft unruhig -wie in den letzten Tag öfters- auf dem großen Kettenblatt. Bei einem nötigen Stopp an einer zu überquerenden Straße schaue ich mir die Sache mal näher an und stelle fest, das nicht etwa das Kettenblatt verbogen ist, sondern 2 Kettenblattschrauben fehlen. Naja, offensichtlich schon seit ein paar Tagen, das hat bisher nicht sonderlich gestört, ich wollte schon das Innenlager wegen der Geräusche wechseln.

Hinter Lobetal klönkert etwas am Rahmen und ich sehen eine weitere Kettenblattschraube entschwinden. Vorsichtig, ganz vorsichtig auf der kleinstmöglichen Übersetzung rolle ich langsam gen Bernau. Im tiefen Sand und an den wenigen Anstiegen schiebe ich lieber, ächzt der Antrieb doch gewaltig. Der Bahnhof wird sicher erreicht und daheim werden stabile Stahlschrauben verbaut…

[KSGC 2011/12] Der Prolog

Der Prolog, so hat es sich nunmehr eingebürgert, stellt die Einführung in die allwinterliche Parkrennserie, den Klaus-Störtebeker-Gedächtnis-Cup, dar. Und wie immer soll es das Rennen der etwas anderen Art sein. Zum dritten Mal hintereinander hat der ESK dazu nach Sonnenuntergang in den Volkspark Prenzlauer Berg geladen. Zu den insgesamt 26 Teilnehmern gesellten sich etliche Zuschauer. Und der Rundkurs, welcher Mann gegen Mann gefahren werden musste, war mittels Twobeers stimmgewichtige Kehle leicht erklärt. Von der Anhöhe auf der Wiese bergab und auf dem Teerweg wieder hinauf. Da das aber viel zu einfach gewesen wäre und wir den ganz Schnellen etwas Wind aus den Segeln nehmen wollten, wurde der Modus durch eine kleine aber ungewöhnliche Regel ergänzt. Dass das die schnellen Leute nicht wirklich bremste, nahmen alle Teilnehmer applaudierend in Kauf. ‚[KSGC 2011/12] Der Prolog‘ weiterlesen …

Suchbegriffe