Münsterland

1960 begann Walter Hölscher seine Lehre zum Zweiradmechaniker im ältesten heimischen Zweiradfachgeschäft Karl Reineke.

2011 steht er vor seinem Laden in Ascheberg-Herbern. Ich komme auf meinem Weg nach Münster daran vorbei und sehe die Reklame „Ständig über 500 Räder zur Auswahl“. Also hinein.

Folgendes Gespräch entwickelt sich, als mein Rad am Tresen lehnt und ich mich umsehe. Der Chef hebt mein Rad abschätzend an.
„uuund, alles Kaahbong?“
„Mmmhhhh.“
„uuund alles Uuulteegra?“
„Deswegen steht Dura Ace drauf.“
„Aaaaahhh, entweder Duura Eejs oder Kampanjolo!“

1 Antworten auf “Münsterland”


  • Ja, dieser Art Erlebnisse hatte wir ja schon heftig diskutiert. Nicht nur im Münsterland, nein auch in der fernen Eifel pflegt ein jeder – hinsichtlich der radtouristischen Ausrüstung – das zu kaufen, was er kennt und was der Nachbar auch hat. Durchweg Alugeröhr vom heimischen Versender, bespickt mit Unter- bis Mittelklassetechnik aus Asien. Auch mich beäugte man wie einen Besucher vom anderen Stern. „Record, so so. Ist das vergleichbar mit der Sechshunderter? Ui Colnago, So was habe ich mal ganz früher bei der Tour de France gesehen.“

Hinterlasse eine Nachricht