HARZSTURM 2009 – Eine Reise zu den Plothener Teichen…

Freitag, 22. Mai 2009

Nachdem schönen Wetter der letzten Tage, begrüßte uns an diesem Morgen ein Donnergrollen und graue Wolken. Einige Kader zogen es vor ins wärmende Nass einer naheliegenden Therme zu hüpfen (Spaßbad…). Andere ließen sich (zunächst) nicht vom ungemütlichen Wetter abhalten und sattelten die Pferdchen.

Ein kleines blaues Loch am Himmel ließ J-Coop, Rikman und mich hoffen, die Plothener Teiche trockenen Fußes zu erreichen. So brachen wir gleich nach dem Frühstück gen Norden auf. Bereits vor der Saalequerung begann es zu tröpfeln. Der steinige Trail runter zum Fluss war ein einziges Glücksspiel…

Nach dem Anstieg auf der anderen Uferseite von Walsburg hoch nach Eßbach schienen die Gewitterwolken direkt über uns. Und am Ortsausgang präsentierten wir uns den Blitzen auf dem Hochplateau. An einer Schutzhütte suchten wir Unterschlupf, aber nach wenigen Minuten gab J-Coop das Zeichen zum Aufbruch. Nur wenige Sekunden später schlug hinter uns der Blitz ein…

Angsterfüllt suchte ich mein Heil im tieferliegenden Wald. Der Weg endete unten auf einer nassen Talaue. Das Kartenstudium belegte, daß wir uns im Plothengrund befinden mussten. Nur wo war der Trail?

„Da drüben auf der anderen Bachseite“

Der Bach war zu tief zum durchfahren, da nasse Füße bei mir regelmäßig zu Erkältungen führen, beschloß ich die Schuhe und Socken zu retten. Welch unnötiger Aufwand, nur ein paar Meter später ging es durch eine kniehohe feuchte Wiese…

Der Plothener Grund ist ein wirklich schönes Tal, steile Hänge, ein lieblicher Bach, keine Siedlungen – einfach nur Natur!
Irgendwann kamen wir in Ziegenrück an, nach Aussagen des Oberst gibts dort eine alte Eisenbahnbrücke, die unmittelbar in einen Tunnel mündet. In der Tat, erst die Brücke über die Saale und dann ab ins dunkle Loch.

Auf der anderen Seite erwartete uns ein atemberaubender Trail oberhalb der Bahnlinie. Links neben uns ging es steil ab runter zur Saale. Mir schlotterten teilweise echt die Knie beim Blick nach unten.
Am Fluss angekommen lag die Bahnstrecke nun über uns und ein imposantes Stahlkonstrukt über uns.

Während wir schon wieder frisch geduscht beim Schoppen saßen, kam die Schmutztruppe um den (sauberen) Oberst am Haus an.
Vor dem Abendessen verkündete der Oberst noch drei Neuzugänge, welche sich noch abschließenden Aufnahme“prüfungen“ unterziehen sollten. Der Abend klang bei lecker Pasta (Dank an S-Punkt und Küchenhilfen!) und Nachtisch aus.

Suchbegriffe

Seiten: 1 2 3 4 5

11 Antworten auf “HARZSTURM 2009 – Eine Reise zu den Plothener Teichen…”


  • Lieber Eule! Vielen Dank für Deine Zeilen! Ich hatte schon an Panik grenzende Angst, dass es wieder nichts zu lesen geben würde! Super – und bitte weiter! Liebe Grüße… menis

  • „Heute führte ich die “B-Tour” nach Saalburg zur Sommerrodelbahn. Der Anstieg auf der Ostseite des Bleilochs hatte es in sich. Oben gönnten wir uns dann eine Spaßfahrt mit dem Rodel. Angeblich existieren davon sogar bewegte Bildaufnahmen.“

    Sie existieren, nachzusehen hier:
    http://www.youtube.com/watch?v=LDhHs-wiImg

  • Ein gar lieblicher Bericht! Doch ich glaube, die Aufnahmeprüfung eines Neukaders steht noch aus – zumindest bat er angeblich alkoholisiert um eine Verschiebung.

    Twobeers

  • Danke Darki fuer die zusammenfassenden Zeilen – das rief mir eben noch mal ein paar schoene Momente in Erinnerung (*peng* Blitzschlag direkt hinter uns …) :)

  • Sehr schöner Bericht und wenn ich nicht wenigstens etwas dabei gewesen wäre, müßte ich mich wohl ärgern, etwas derart großes verpaßt zu haben.

    Vielen Dank
    stw

  • Shize, twobeers. Ich hatte es schon vergessen. Warum hast Du nicht am nächsten Tag etwas gesagt? Jetzt müssen wir es wohl mit Video zum Beweis machen.

  • Der Regentag war wirklich sehr spannend. Die Wege entlang der Bahn mit den schleimigen Wurzeln, den faust- bis kopfgrossen Kippelsteinen halb überdeckt von nassem Gras, das hatte was…

  • Sehr schönes Resumé Eule! Bleibt nur eine Kritik: „Der Bach war zu tief zum durchfahren, da nasse Füße bei mir regelmäßig zu Erkältungen führen, beschloß ich die Schuhe und Socken zu retten.“ Da war nun wirklich nichts zu tief..Geschwindigkeit bringt Sicherheit!

    Greets Jensemann

  • Nur für eure tollen und richtig geilen Ausflüge, müßte man / frau sich schon bei
    euch bewerben. Was muß man dafür tun? Nen Laden aurauben? 100 Tage alten Damen
    über die Straße helfen????

  • Aufmerksam die bekannten Foren (IBC/Rennrad-News) und diese Seite verfolgen, von Zeit zu Zeit werden
    öffentlich zugängliche Touren angeboten.

  • Hallo, ihr habt so eine tolle Tour durch das schöne Örtchen Friesau gemacht und dabei sooooo schöne Fotos gemacht, die ich gern auf der Friesau Seite verwenden würde :-) Ich habe leider nur sehr alte Fotos und noch mit einer alten Kamera, die sind bei weitem nicht so schön GRRR
    Könnt ihr mir ein kurzes Feedback geben, ob ich die Fotos verwenden darf – natürlich mit Hinweis auf ein Copyright bei euch?
    Habe hier leider nirgendwo eine Kontaktmöglichkeit gefunden und meine Registrierung bei euch steht auch noch auf WARTEN!

    Würde mich riesig freuen!
    LG

Hinterlasse eine Nachricht