ESK-Fahrpraxis-Seminar mit Ackebua. Lektion II

von Ackebua

Die neue Woche ist noch jung, und es darf sich bereits jetzt schon wieder auf eine ausführliche Unterweisung in der hohen Schule des Zweiradsports gefreut werden. Das Motto der morgigen Lehrveranstaltung lautet:

Sprinten bis der Arzt kommt – Kurzreisen mit Puls 200

Der Exkurs – idealerweise für fortgeschrittene und ambitionierte Asphaltpiloten – bietet unter anderem die Möglichkeit, sich unter Anleitung und Beaufsichtigung jenseits der 50Km/h-Marke zu bewegen und dabei seinem Herzen einen flotteren Tanzschritt unterzujubeln.

Ähnlich wie in der letzten Woche wird nach einer kurzen theoretischen Einführung der Stadt der Rücken gekehrt und vorwiegend gerade Alleenverläufe anvisiert. Die Doppelstunde sollte von jedem Teilnehmer genutzt werden, um in regelmäßigen Abständen seinen ganzen angestauten Frust herauszutrampeln. Um sich ideal für die Belastungen zu motivieren, denkt der Übende beispielsweise an die schnatternde Ehefrau oder die quäkenden Kinderchen, an den mit Potenzproblemen behafteten Vorgesetzten oder etwa an den pennenden rentenbeziehenden Verkehrsteilnehmer. Mit diesem psychologischen Potpourri an geladener Spannung beschleunigt die Seminargruppe gemeinsam mehrmals auf ungefähr 290 Km/h – immer unter Beachtung der geltenden Straßenverkehrsordnung.

Wie gewohnt sollte jeder Teilnehmer im Besitz eines Straßenrades sein und dieses auch mit sich führen. Als Ersatz kann ebenfalls ein entsprechend präpariertes MTB herhalten, wobei die zu erzielende Freude damit nicht sehr üppig ausfallen wird.

Wann: Dienstag / 24.05., 1800
Wo: Kreuzung Dietzgenstr. / Eichenstr.

Ackebua wird Euch erwarten, also kommt zahlreich.

0 Antwort auf “ESK-Fahrpraxis-Seminar mit Ackebua. Lektion II”


  • Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht