Hardrock: rob endlich beraedert

Mit einem breiten Grinsen komme ich in unser WG-Haus. Das erste Mal seit ueber sieben Wochen sass ich auf einem Fahrrad – und es ist meinFahrrad. Aus verschiedenen Gruenden habe ich mir heute vormittag ein Bike gekauft. Nun, es ist gewiss nicht das beste und in Deutschland wuerde ich keinen km damit fahrenb, aber hier in Argentinien kann man es wohl schon zur Mittelklasse zaehlen. Es handelt sich um ein

Specialized Hardrock. Ich habe es zwar farbikneu im Laden erstanden, jedoch ist es kein aktuelles Modell. Gruende fuer den Kauf eines etwas teureren sind folgende:

  • ich will in Mendoza beweglich sein, von a nach b fahren und ein paar feine Radtouren drehen
  • am Mittwoch wollen wir (Chris, Volker und ich) mit dem Bus 400km in den Sueden der Provinz fahren fahren, um von dort aus eine Dreitagestour in die Anden hinauf zur chilenischen Grenze und zurueck zu machen. SO mit Zelt und ohne Karte und so
  • in den drei Monaten die cih in Bolivien sein werde kann ich ein Rad sicher auch gut gebrauchen – und warum dort ein neues kaufen
  • zumindest den Rahmen kann ich Deutschland noch als Stadt- und Reiserad verwerten, der ist naemlich echt ok (gut geschweisst, alle Anloetteile, etc).
  • Ich werde das Bike also die naechsten Monate mit mir rumschleppen und, als Gepaeckstueck getarnt nach Dlt schmuggeln. Und nun zum Fahrrad (Bilder gibts leider nicht, aber vlt findet einer welche im Netz nach meiner Beschreibung):

    Rahmen: Specialized Hardrock Cr-Moly (Stahl!) in knallgelb
    Gabel: Starrgabel in Rahmenfarbe
    Schaltwerk: Shimano Altus
    Umwerfer: Shimano Altus
    Schalthebel: SRAM Grip Shift
    Bremsen: Shimano M-Bremsen
    Hebel: noname
    Kurbeln: SR Taiwan (?)
    Pedalen: Wellgo Vollplastik (juhu!)
    Kassette: k.a. 7-fach
    Naben: vorne noname, hinten Shimano
    Felgen: Weinmann 519
    Vorbau, Lenker, Stuetze: noname
    Sattel: Specialized Evolution
    Reifen: Heng Shin Tire
    Stersatz, Innenlager: ?

    So siehts aus. Optisch ganz ok, schwarz-gelb halt. Und mal sehen wie lange die Anbauteile so durchhalten. Gekostet hat es stolze 600 Peso, also ca. 160Euro. Das ist sicher billiger als in Dlt, aber 600 Peso ist hier ein kleines Monatsgehalt (man sagt, ein Peso entspricht vom Kaufwert (!) her einem Euro!). In jedem Fall war es heute ein grandioser Tag! Endlich wieder aufm Rad sitzen und durch die Stadt heizen (und in Argentinien gelten Ampeln hoechstens als „Empfehlung“) – herrlich. Ich werd mir mal ne Einwegkamera kaufen, ein paar Bilderchen machen und auf CD entwickeln :)

    rb

    Suchbegriffe

    6 Antworten auf “Hardrock: rob endlich beraedert”


    • großartig, ich wusste du hälst es nciht ohne bike aus ;-) also viel spaß mit dem bike. wir warten auf fotos ;-))

      coffee

    • Viel Spass rob. Aber lass Dich nicht wieder ueberfahren!

      Sieht es so aus (ausser die Farbe der Gabel)?
      http://www.btt.com.ar/foto/o/10/45/1045158126_hardrock.jpg

      Carl

    • Hast du dir auch gleich einen Anständigen Gepäckträger anbauen lassen, oder mußt du das Zelt und den anderen Krempel auf eurer Tour im Rucksack schleppen?
      Wird bestimmt eine tolle Tour – also bitte fleißg weiter berichten!

      Gibts auf den Tastaturen da drüben eigentlich keine Umlaute? Und was für Zeichen befinden sich an deren Stelle?

    • zu deiner letztenm frage, j-coop: nein, es gibt hier kein umlaute. stattdessen hat man solcherlei symbole: ñ, ^, ç, ¿ etc pp

      das bild welches carl verlink hat kommt nicht ganz hin. wie gesagt, das hardrock das ich gekauft hab eist etwas aelteren modells, mit classischer geometrie, stahlgeroehr, ohne ahaedset-vorbau, mit billigkurbeln etc. aber ich werde ein paar bilderchens machen…
      wir haben heute noch einen stressigen organisastionstag. wir wissen nochnicht mal welchen pass wir ueber die anden fahren wollen. in der hoehe schneit es schon und oftmals sind alte passstrassen verfallen. karten material gibt es nicht, das ist das problem. gepaecktraeger werden wir noch kaufen und darauf unsere rucksaecke festschnueren.

      soweit erstmal, bis montag, rob

    • Hallo Rob,

      ich hoffe das Bike wird dir in der Zeit deines Auslandaufenthaltes ein treuer, zuverlässiger Begleiter sein. Am letzten Tag darf es dann gerne „breite Backen“ machen ;-)

      Gruß,
      Rabbit

    • HI Rob,

      was treibt dich nach Bolliland, Hütti habe ich schon mit Tips bombardiert, Fahrradtechnisch geht da bestimmt auch einiges.
      Über 4000m solls allerdings hart werden..
      Gruss
      tom

    Hinterlasse eine Nachricht