Tin Lizzy

Heute möchte ich mein 2000er CD F700 vorstellen und wie es sich im Laufe der Zeit verändert hat.

Im Februar 2001 suchte ich ein neues Rad und war damals eigentlich auf ein Focus Black Forrest eingeschworen, als ich das Cannondale bei Rad-Art in Gotha stehen sah: 1 Jahr alt, etwas ungepflegt aber technisch in Ordnung. Es wog damals (ohne Wzg-Tasche und Flasche) etwa 12,5kg. 2300 DM. Ich konnte nicht wiederstehen.

Hier auf einer meiner ersten Touren:
Coda-LRS, STX/XT-Schaltung, Bremsmix aus Clara2000 und HS11:
2001

Ein Jahr später war die HS11 einer Clara01 gewichen und grüne Wildgripper aufgezogen. Die Fatty war bei 88+ gewesen und fuhr sich seitdem erstklassik. Den Flite hatte ich leider geschrottet und vorerst einen X0 montiert:

2002

2003 habe ich angefangen das F700, welches ich liebevoll „Tin Lizzy“ (Blechliesel) getauft hatte etwas abzuspecken: AmClassic LRS, FSA-Carbon Innenlager, TA-Kettenblätter, etc.
Mit etwa 11,2kg wurde die Lizzy schon spritziger.

2003

So habe ich es weitergetrieben, wobei ich den Charakter des alten CAAD3 nicht verfälschen wollte. Deshalb bleiben vorerst auch die alten Claras (beide 2000) dran. Auf Rikmans Anregung hin, hab ich die Barends abgesägt.
Hier und da wurde noch ein bischen verbessert und erleichtert. Gore-Züge, XT-Umwerfer usw., Carbonlenker und -kurbeln, ein XTR-Schaltwerk sowie ein SLR-TransAm (der sich bequemer fährt als er aussieht) haben nochmal gut ein halbes kg gespart. Viel bleibt wohl nicht mehr, wenn ich nicht Stabilität und Zuverlässigkeit verlieren will. Vielleicht mal eine Carbon Sattelstütze, wenn sie nicht zu modern aussieht. ;)

Das letzte Bild zeigt die Tin Lizzy am vorigen WE:

2005

Die Menschen werden älter, Fahrräder auch. Manchmal werden sie sogar besser (die Fahrräder). ;)

Grüße und weiterhin viel Spaß beim basteln,
sketcher

0 Antwort auf “Tin Lizzy”


  • Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht